Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arent, Wilhelm (Hrsg.): Moderne Dichter-Charaktere. Leipzig, [1885].

Bild:
<< vorherige Seite
Wilhelm Arent.
Fragment.

Originalbeitrag (1882.)

Trink' trunken der Blumen
Süßberauschende Düfte!
Brich kühn der Blüthen
Keuschknospende Fülle!
Schnauf' ein des Aethers
Befreienden Dufthauch!
Tauch' tief in der Sonne
Goldige Fluthen ...
Bade die kranke
Seele gesund.
Sink' in den göttlichen
Schooß der Mutter --
Liebreich umarmt dich
Allmutter Natur.
Sie allein hört dich,
Klagt mit dem Sturm
Um die Wette dein Lied;
Und spendet Balsam,
Lindernden Balsam
Dem kranken Sohn. ...


Im wallenden Aether.

"Reinhold Lenz" S. 34.

Umfließt mich Duftwogen
Des wallenden Aethers,
Gießt göttlichen Odem's
Anhauch und Leben
In's innerste Mark mir!
Durchschau'rt jeden Nerv
Mit sonntrunkener Andacht!
Laßt hinab mich tauchen
In himmlische Lichtsphär'!
Umarme mich brünstig
Du seliges Schweigen
Unendlicher Liebe! . .
1*
Wilhelm Arent.
Fragment.

Originalbeitrag (1882.)

Trink’ trunken der Blumen
Süßberauſchende Düfte!
Brich kühn der Blüthen
Keuſchknoſpende Fülle!
Schnauf’ ein des Aethers
Befreienden Dufthauch!
Tauch’ tief in der Sonne
Goldige Fluthen …
Bade die kranke
Seele geſund.
Sink’ in den göttlichen
Schooß der Mutter —
Liebreich umarmt dich
Allmutter Natur.
Sie allein hört dich,
Klagt mit dem Sturm
Um die Wette dein Lied;
Und ſpendet Balſam,
Lindernden Balſam
Dem kranken Sohn. …


Im wallenden Aether.

„Reinhold Lenz“ S. 34.

Umfließt mich Duftwogen
Des wallenden Aethers,
Gießt göttlichen Odem’s
Anhauch und Leben
In’s innerſte Mark mir!
Durchſchau’rt jeden Nerv
Mit ſonntrunkener Andacht!
Laßt hinab mich tauchen
In himmliſche Lichtſphär’!
Umarme mich brünſtig
Du ſeliges Schweigen
Unendlicher Liebe! . .
1*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0021" n="3"/>
        <fw place="top" type="header">Wilhelm Arent.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Fragment.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">Originalbeitrag (1882.)</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Trink&#x2019; trunken der Blumen</l><lb/>
              <l>Süßberau&#x017F;chende Düfte!</l><lb/>
              <l>Brich kühn der Blüthen</l><lb/>
              <l>Keu&#x017F;chkno&#x017F;pende Fülle!</l><lb/>
              <l>Schnauf&#x2019; ein des Aethers</l><lb/>
              <l>Befreienden Dufthauch!</l><lb/>
              <l>Tauch&#x2019; tief in der Sonne</l><lb/>
              <l>Goldige Fluthen &#x2026;</l><lb/>
              <l>Bade die kranke</l><lb/>
              <l>Seele ge&#x017F;und.</l><lb/>
              <l>Sink&#x2019; in den göttlichen</l><lb/>
              <l>Schooß der Mutter &#x2014;</l><lb/>
              <l>Liebreich umarmt dich</l><lb/>
              <l>Allmutter Natur.</l><lb/>
              <l>Sie allein hört dich,</l><lb/>
              <l>Klagt mit dem Sturm</l><lb/>
              <l>Um die Wette dein Lied;</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;pendet Bal&#x017F;am,</l><lb/>
              <l>Lindernden Bal&#x017F;am</l><lb/>
              <l>Dem kranken Sohn. &#x2026;</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Im wallenden Aether.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">&#x201E;Reinhold Lenz&#x201C; S. 34.</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Umfließt mich Duftwogen</l><lb/>
              <l>Des wallenden Aethers,</l><lb/>
              <l>Gießt göttlichen Odem&#x2019;s</l><lb/>
              <l>Anhauch und Leben</l><lb/>
              <l>In&#x2019;s inner&#x017F;te Mark mir!</l><lb/>
              <l>Durch&#x017F;chau&#x2019;rt jeden Nerv</l><lb/>
              <l>Mit &#x017F;onntrunkener Andacht!</l><lb/>
              <l>Laßt hinab mich tauchen</l><lb/>
              <l>In himmli&#x017F;che Licht&#x017F;phär&#x2019;!</l><lb/>
              <l>Umarme mich brün&#x017F;tig</l><lb/>
              <l>Du &#x017F;eliges Schweigen</l><lb/>
              <l>Unendlicher Liebe! . .</l><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">1*</fw><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0021] Wilhelm Arent. Fragment. Originalbeitrag (1882.) Trink’ trunken der Blumen Süßberauſchende Düfte! Brich kühn der Blüthen Keuſchknoſpende Fülle! Schnauf’ ein des Aethers Befreienden Dufthauch! Tauch’ tief in der Sonne Goldige Fluthen … Bade die kranke Seele geſund. Sink’ in den göttlichen Schooß der Mutter — Liebreich umarmt dich Allmutter Natur. Sie allein hört dich, Klagt mit dem Sturm Um die Wette dein Lied; Und ſpendet Balſam, Lindernden Balſam Dem kranken Sohn. … Im wallenden Aether. „Reinhold Lenz“ S. 34. Umfließt mich Duftwogen Des wallenden Aethers, Gießt göttlichen Odem’s Anhauch und Leben In’s innerſte Mark mir! Durchſchau’rt jeden Nerv Mit ſonntrunkener Andacht! Laßt hinab mich tauchen In himmliſche Lichtſphär’! Umarme mich brünſtig Du ſeliges Schweigen Unendlicher Liebe! . . 1*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arent_dichtercharaktere_1885
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arent_dichtercharaktere_1885/21
Zitationshilfe: Arent, Wilhelm (Hrsg.): Moderne Dichter-Charaktere. Leipzig, [1885], S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arent_dichtercharaktere_1885/21>, abgerufen am 23.02.2019.