Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arent, Wilhelm (Hrsg.): Moderne Dichter-Charaktere. Leipzig, [1885].

Bild:
<< vorherige Seite
Erich Hartleben.


Opferdampf stieg ...

Originalbeitrag.

Opferdampf stieg von der befleckten Erde
Wahrlich niemals herrlicher auf zum Himmel,
Denn, da dein Wort Märtyrerblut besiegelt,
Heilige Wahrheit,
Da der Pfaff sich -- Pfaffe zugleich und Henker --
An der Gluthqual denkender Menschen letzte,
Da im Rauch sein Blick und des Ketzers Blick wie
Dolche sich kreuzten. --
Jene Gluth, entfacht in dem Schooß des Dunkels,
Ueberraschend siegreich den Bezirk der Scheite,
Ward des Dunkels Feind -- und der Strom der Zeiten
Wird sie nie löschen.
Nein! Sie glüht! Und wär's in den fernsten Tagen, --
Asche wird die finstere Tempelhalle,
Drin geknechtet seufzet der Geist der Menschheit,
Hegend und reifend
Eine Saat, die spätere Enkel ernten,
Faßt sie Herzen, die sie entflammt zu reden --
Ihre Macht verkündigend hat sie meine
Lieder befeuert.


Erich Hartleben.


Opferdampf ſtieg …

Originalbeitrag.

Opferdampf ſtieg von der befleckten Erde
Wahrlich niemals herrlicher auf zum Himmel,
Denn, da dein Wort Märtyrerblut beſiegelt,
Heilige Wahrheit,
Da der Pfaff ſich — Pfaffe zugleich und Henker —
An der Gluthqual denkender Menſchen letzte,
Da im Rauch ſein Blick und des Ketzers Blick wie
Dolche ſich kreuzten. —
Jene Gluth, entfacht in dem Schooß des Dunkels,
Ueberraſchend ſiegreich den Bezirk der Scheite,
Ward des Dunkels Feind — und der Strom der Zeiten
Wird ſie nie löſchen.
Nein! Sie glüht! Und wär’s in den fernſten Tagen, —
Aſche wird die finſtere Tempelhalle,
Drin geknechtet ſeufzet der Geiſt der Menſchheit,
Hegend und reifend
Eine Saat, die ſpätere Enkel ernten,
Faßt ſie Herzen, die ſie entflammt zu reden —
Ihre Macht verkündigend hat ſie meine
Lieder befeuert.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0219" n="[201]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Erich Hartleben.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Opferdampf &#x017F;tieg &#x2026;</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">Originalbeitrag.</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">O</hi>pferdampf &#x017F;tieg von der befleckten Erde</l><lb/>
              <l>Wahrlich niemals herrlicher auf zum Himmel,</l><lb/>
              <l>Denn, da dein Wort Märtyrerblut be&#x017F;iegelt,</l><lb/>
              <l>Heilige Wahrheit,</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Da der Pfaff &#x017F;ich &#x2014; Pfaffe zugleich und Henker &#x2014;</l><lb/>
              <l>An der Gluthqual denkender Men&#x017F;chen letzte,</l><lb/>
              <l>Da im Rauch &#x017F;ein Blick und des Ketzers Blick wie</l><lb/>
              <l>Dolche &#x017F;ich kreuzten. &#x2014;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Jene Gluth, entfacht in dem Schooß des Dunkels,</l><lb/>
              <l>Ueberra&#x017F;chend &#x017F;iegreich den Bezirk der Scheite,</l><lb/>
              <l>Ward des Dunkels Feind &#x2014; und der Strom der Zeiten</l><lb/>
              <l>Wird &#x017F;ie nie lö&#x017F;chen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Nein! Sie glüht! Und wär&#x2019;s in den fern&#x017F;ten Tagen, &#x2014;</l><lb/>
              <l>A&#x017F;che wird die fin&#x017F;tere Tempelhalle,</l><lb/>
              <l>Drin geknechtet &#x017F;eufzet der Gei&#x017F;t der Men&#x017F;chheit,</l><lb/>
              <l>Hegend und reifend</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Eine Saat, die &#x017F;pätere Enkel ernten,</l><lb/>
              <l>Faßt &#x017F;ie Herzen, die &#x017F;ie entflammt zu reden &#x2014;</l><lb/>
              <l>Ihre Macht verkündigend hat &#x017F;ie meine</l><lb/>
              <l>Lieder befeuert.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[201]/0219] Erich Hartleben. Opferdampf ſtieg … Originalbeitrag. Opferdampf ſtieg von der befleckten Erde Wahrlich niemals herrlicher auf zum Himmel, Denn, da dein Wort Märtyrerblut beſiegelt, Heilige Wahrheit, Da der Pfaff ſich — Pfaffe zugleich und Henker — An der Gluthqual denkender Menſchen letzte, Da im Rauch ſein Blick und des Ketzers Blick wie Dolche ſich kreuzten. — Jene Gluth, entfacht in dem Schooß des Dunkels, Ueberraſchend ſiegreich den Bezirk der Scheite, Ward des Dunkels Feind — und der Strom der Zeiten Wird ſie nie löſchen. Nein! Sie glüht! Und wär’s in den fernſten Tagen, — Aſche wird die finſtere Tempelhalle, Drin geknechtet ſeufzet der Geiſt der Menſchheit, Hegend und reifend Eine Saat, die ſpätere Enkel ernten, Faßt ſie Herzen, die ſie entflammt zu reden — Ihre Macht verkündigend hat ſie meine Lieder befeuert.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arent_dichtercharaktere_1885
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arent_dichtercharaktere_1885/219
Zitationshilfe: Arent, Wilhelm (Hrsg.): Moderne Dichter-Charaktere. Leipzig, [1885], S. [201]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arent_dichtercharaktere_1885/219>, abgerufen am 16.02.2019.