Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

Gesellschafft entschlahen.
vnd die Engel lieben eine heilige Seele
vber die masse/ vnd lassen sie nit allein.

Das XXIV. Capittel.
Von der Liebe Gottes vnd des
Nechsten.

1. Tim. 1. Die Summa aller Ge-
bot ist/ Liebe von reinem Her-
tzen/ von gutem Gewissen/ vnd
von vngeferbtem Glauben.

IN diesem Sprüchlein lehret
vns der Apostel die höchste vnd
edelste Tugend die Liebe/ vnd
[b]erichtet vns dauon viererley:

Erstlich spricht er: Ist sie eine Sum-
ma aller Gebot. Denn die Liebe ist des
Gesetzes erfüllung/ in welcher alle Ge-
bot begriffen seyn/ ohne welche auch
alle Gaben vnnd Tugende fruchtlos
vnd vntüchtig seyn.

Darnach spricht er: Die wahre LiebeReine Lie-
be Gottes

soll gehen von reinem Hertzen. Diß
Wort begreifft in sich die Liebe gegen

Gott/

Geſellſchafft entſchlahen.
vnd die Engel lieben eine heilige Seele
vber die maſſe/ vnd laſſen ſie nit allein.

Das XXIV. Capittel.
Von der Liebe Gottes vnd des
Nechſten.

1. Tim. 1. Die Summa aller Ge-
bot iſt/ Liebe von reinem Her-
tzen/ von gutem Gewiſſen/ vnd
von vngeferbtem Glauben.

IN dieſem Spruͤchlein lehret
vns der Apoſtel die hoͤchſte vnd
edelſte Tugend die Liebe/ vnd
[b]erichtet vns dauon viererley:

Erſtlich ſpricht er: Iſt ſie eine Sum-
ma aller Gebot. Denn die Liebe iſt des
Geſetzes erfuͤllung/ in welcher alle Ge-
bot begriffen ſeyn/ ohne welche auch
alle Gaben vnnd Tugende fruchtlos
vnd vntuͤchtig ſeyn.

Darnach ſpricht er: Die wahre LiebeReine Lie-
be Gottes

ſoll gehen von reinem Hertzen. Diß
Wort begreifft in ſich die Liebe gegen

Gott/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0273" n="241"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Ge&#x017F;ell&#x017F;chafft ent&#x017F;chlahen.</hi></fw><lb/>
vnd die Engel lieben eine heilige Seele<lb/>
vber die ma&#x017F;&#x017F;e/ vnd la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie nit allein.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">XXIV.</hi></hi> Capittel.</hi><lb/>
Von der Liebe Gottes vnd des<lb/>
Nech&#x017F;ten.</head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#b">1. Tim. 1. Die Summa aller Ge-<lb/>
bot i&#x017F;t/ Liebe von reinem Her-<lb/>
tzen/ von gutem Gewi&#x017F;&#x017F;en/ vnd<lb/>
von vngeferbtem Glauben.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p><hi rendition="#in">I</hi>N die&#x017F;em Spru&#x0364;chlein lehret<lb/>
vns der Apo&#x017F;tel die ho&#x0364;ch&#x017F;te vnd<lb/>
edel&#x017F;te Tugend die Liebe/ vnd<lb/><supplied>b</supplied>erichtet vns dauon viererley:</p><lb/>
          <p>Er&#x017F;tlich &#x017F;pricht er: I&#x017F;t &#x017F;ie eine Sum-<lb/>
ma aller Gebot. Denn die Liebe i&#x017F;t des<lb/>
Ge&#x017F;etzes erfu&#x0364;llung/ in welcher alle Ge-<lb/>
bot begriffen &#x017F;eyn/ ohne welche auch<lb/>
alle Gaben vnnd Tugende fruchtlos<lb/>
vnd vntu&#x0364;chtig &#x017F;eyn.</p><lb/>
          <p>Darnach &#x017F;pricht er: Die wahre Liebe<note place="right">Reine Lie-<lb/>
be Gottes</note><lb/>
&#x017F;oll gehen von reinem Hertzen. Diß<lb/>
Wort begreifft in &#x017F;ich die Liebe gegen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Gott/</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[241/0273] Geſellſchafft entſchlahen. vnd die Engel lieben eine heilige Seele vber die maſſe/ vnd laſſen ſie nit allein. Das XXIV. Capittel. Von der Liebe Gottes vnd des Nechſten. 1. Tim. 1. Die Summa aller Ge- bot iſt/ Liebe von reinem Her- tzen/ von gutem Gewiſſen/ vnd von vngeferbtem Glauben. IN dieſem Spruͤchlein lehret vns der Apoſtel die hoͤchſte vnd edelſte Tugend die Liebe/ vnd berichtet vns dauon viererley: Erſtlich ſpricht er: Iſt ſie eine Sum- ma aller Gebot. Denn die Liebe iſt des Geſetzes erfuͤllung/ in welcher alle Ge- bot begriffen ſeyn/ ohne welche auch alle Gaben vnnd Tugende fruchtlos vnd vntuͤchtig ſeyn. Darnach ſpricht er: Die wahre Liebe ſoll gehen von reinem Hertzen. Diß Wort begreifft in ſich die Liebe gegen Gott/ Reine Lie- be Gottes

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die "Urausgabe" des ersten Teils von Johann Arndt… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/273
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610, S. 241. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/273>, abgerufen am 13.08.2020.