Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite
Wer Christo im Leben nicht folget/
Das XXXVII. Capittel.
Wer Christo im Glauben/ heiligem Le-
ben vnnd stetiger Busse nicht folget/ der kan
von der Blindheit seines Hertzens nicht er-
löset werden/ sondern muß in der ewigen
Finsternis bletben: Kan auch Christum
nicht recht erkennen/ noch Gemein-
schafft vnd Theil an jhm
haben.

1. Johan. 1. Gott ist ein Liecht/
vnd in jm ist keine Finsternis/
So wir sagen/ das wir Ge-
meinschafft mit jhm haben/
vnd wandeln im Finsternis/ so
liegen wir/ vnnd thun nicht die
Warheit/ So wir aber in dem
Liecht wandeln/ wie er im
Liecht ist/ So haben wir Ge-
meinschafft vntereinander.

LIecht vnd Finsternis recht zu
verstehen/ müssen wir achtung
haben auff die Definition, vnd
Beschreibung des Liechtes.


GOtt
Wer Chriſto im Leben nicht folget/
Das XXXVII. Capittel.
Wer Chriſto im Glauben/ heiligem Le-
ben vnnd ſtetiger Buſſe nicht folget/ der kan
von der Blindheit ſeines Hertzens nicht er-
loͤſet werden/ ſondern muß in der ewigen
Finſternis bletben: Kan auch Chriſtum
nicht recht erkennen/ noch Gemein-
ſchafft vnd Theil an jhm
haben.

1. Johan. 1. Gott iſt ein Liecht/
vnd in jm iſt keine Finſternis/
So wir ſagen/ das wir Ge-
meinſchafft mit jhm haben/
vnd wandeln im Finſternis/ ſo
liegen wir/ vnnd thun nicht die
Warheit/ So wir aber in dem
Liecht wandeln/ wie er im
Liecht iſt/ So haben wir Ge-
meinſchafft vntereinander.

LIecht vnd Finſternis recht zu
verſtehen/ muͤſſen wir achtung
haben auff die Definition, vnd
Beſchreibung des Liechtes.


GOtt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0414" n="382"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Wer Chri&#x017F;to im Leben nicht folget/</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">XXXVII.</hi></hi> Capittel.</hi><lb/>
Wer Chri&#x017F;to im Glauben/ heiligem Le-<lb/><hi rendition="#fr">ben vnnd &#x017F;tetiger Bu&#x017F;&#x017F;e nicht folget/ der kan<lb/>
von der Blindheit &#x017F;eines Hertzens nicht er-<lb/>
lo&#x0364;&#x017F;et werden/ &#x017F;ondern muß in der ewigen<lb/>
Fin&#x017F;ternis bletben: Kan auch Chri&#x017F;tum<lb/>
nicht recht erkennen/ noch Gemein-<lb/>
&#x017F;chafft vnd Theil an jhm<lb/>
haben.</hi></head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#b">1. Johan. 1. Gott i&#x017F;t ein Liecht/<lb/><hi rendition="#et">vnd in jm i&#x017F;t keine Fin&#x017F;ternis/<lb/>
So wir &#x017F;agen/ das wir Ge-<lb/>
mein&#x017F;chafft mit jhm haben/<lb/>
vnd wandeln im Fin&#x017F;ternis/ &#x017F;o<lb/>
liegen wir/ vnnd thun nicht die<lb/>
Warheit/ So wir aber in dem<lb/>
Liecht wandeln/ wie er im<lb/>
Liecht i&#x017F;t/ So haben wir Ge-<lb/>
mein&#x017F;chafft vntereinander.</hi></hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p><hi rendition="#in">L</hi>Iecht vnd Fin&#x017F;ternis recht zu<lb/>
ver&#x017F;tehen/ mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir achtung<lb/>
haben auff die <hi rendition="#aq">Definition,</hi> vnd<lb/>
Be&#x017F;chreibung des Liechtes.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">GOtt</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[382/0414] Wer Chriſto im Leben nicht folget/ Das XXXVII. Capittel. Wer Chriſto im Glauben/ heiligem Le- ben vnnd ſtetiger Buſſe nicht folget/ der kan von der Blindheit ſeines Hertzens nicht er- loͤſet werden/ ſondern muß in der ewigen Finſternis bletben: Kan auch Chriſtum nicht recht erkennen/ noch Gemein- ſchafft vnd Theil an jhm haben. 1. Johan. 1. Gott iſt ein Liecht/ vnd in jm iſt keine Finſternis/ So wir ſagen/ das wir Ge- meinſchafft mit jhm haben/ vnd wandeln im Finſternis/ ſo liegen wir/ vnnd thun nicht die Warheit/ So wir aber in dem Liecht wandeln/ wie er im Liecht iſt/ So haben wir Ge- meinſchafft vntereinander. LIecht vnd Finſternis recht zu verſtehen/ muͤſſen wir achtung haben auff die Definition, vnd Beſchreibung des Liechtes. GOtt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die "Urausgabe" des ersten Teils von Johann Arndt… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/414
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610, S. 382. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/414>, abgerufen am 03.08.2020.