Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 2. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

Vnsere Gerechtigkeit/ etc.
vnsere Seligkeit/ Christi Kindtschafft
vnd Erbe/ vnser Erbe ist/ ja daß Christus
gantz vnser ist nach seiner Gottheit vnnd
Menschheit. (Dann Gott vns den gan-
tzen Christum geschencket zu einem Crlö-
ser vnd Seligmacher/ daß er gantz vnser
eigen sey mit seiner Person/ Ampt/ Gna-
de/ Herrligkeit vnd Seligkeit:) Das ist
vnser höchster Trost/ Ehre/ ruhm/ preiß/
Liebe/ frewde/ friede für Gott/ Engel vnd
Ausserwehlten/ Vnsere höchste Weiß-
heit vnnd Kunst/ stercke/ Krafft/ Sieg/
Trotz wieder die Sünde/ Todt/ Teuffel/
Helle/ Verdamnuß/ Welt/ vnd alle Fein-
de. Dafür sey Gott gelobet in ewigkeit/
Amen.

Das IIII. Capittel.
Daß der seligmachende Glaube in einem
waren Christen wircke allerley Früchte der Ge-
rechtigkeit/ so auch aus dem innersten Grund
des Hertzens gehen müssen ohne Heucheley:
Daß auch Gott alle eusserliche Wercke
nach dem Grunde des Hertzens
vrtheile.
Phil:

Vnſere Gerechtigkeit/ etc.
vnſere Seligkeit/ Chriſti Kindtſchafft
vnd Erbe/ vnſer Erbe iſt/ ja daß Chriſtus
gantz vnſer iſt nach ſeiner Gottheit vnnd
Menſchheit. (Dann Gott vns den gan-
tzen Chriſtum geſchencket zu einem Crloͤ-
ſer vnd Seligmacher/ daß er gantz vnſer
eigen ſey mit ſeiner Perſon/ Ampt/ Gna-
de/ Herꝛligkeit vnd Seligkeit:) Das iſt
vnſer hoͤchſter Troſt/ Ehre/ ruhm/ preiß/
Liebe/ frewde/ friede fuͤr Gott/ Engel vnd
Auſſerwehlten/ Vnſere hoͤchſte Weiß-
heit vnnd Kunſt/ ſtercke/ Krafft/ Sieg/
Trotz wieder die Suͤnde/ Todt/ Teuffel/
Helle/ Verdamnuß/ Welt/ vnd alle Fein-
de. Dafuͤr ſey Gott gelobet in ewigkeit/
Amen.

Das IIII. Capittel.
Daß der ſeligmachende Glaube in einem
waren Chriſten wircke allerley Fruͤchte der Ge-
rechtigkeit/ ſo auch aus dem innerſten Grund
des Hertzens gehen muͤſſen ohne Heucheley:
Daß auch Gott alle euſſerliche Wercke
nach dem Grunde des Hertzens
vrtheile.
Phil:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0068" n="44"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vn&#x017F;ere Gerechtigkeit/ etc.</hi></fw><lb/>
vn&#x017F;ere Seligkeit/ Chri&#x017F;ti Kindt&#x017F;chafft<lb/>
vnd Erbe/ vn&#x017F;er Erbe i&#x017F;t/ ja daß Chri&#x017F;tus<lb/>
gantz vn&#x017F;er i&#x017F;t nach &#x017F;einer Gottheit vnnd<lb/>
Men&#x017F;chheit. (Dann Gott vns den gan-<lb/>
tzen Chri&#x017F;tum ge&#x017F;chencket zu einem Crlo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;er vnd Seligmacher/ daß er gantz vn&#x017F;er<lb/>
eigen &#x017F;ey mit &#x017F;einer Per&#x017F;on/ Ampt/ Gna-<lb/>
de/ Her&#xA75B;ligkeit vnd Seligkeit:) Das i&#x017F;t<lb/>
vn&#x017F;er ho&#x0364;ch&#x017F;ter Tro&#x017F;t/ Ehre/ ruhm/ preiß/<lb/>
Liebe/ frewde/ friede fu&#x0364;r Gott/ Engel vnd<lb/>
Au&#x017F;&#x017F;erwehlten/ Vn&#x017F;ere ho&#x0364;ch&#x017F;te Weiß-<lb/>
heit vnnd Kun&#x017F;t/ &#x017F;tercke/ Krafft/ Sieg/<lb/>
Trotz wieder die Su&#x0364;nde/ Todt/ Teuffel/<lb/>
Helle/ Verdamnuß/ Welt/ vnd alle Fein-<lb/>
de. Dafu&#x0364;r &#x017F;ey Gott gelobet in ewigkeit/<lb/>
Amen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">IIII.</hi></hi> Capittel.</hi><lb/>
Daß der &#x017F;eligmachende Glaube in einem<lb/><hi rendition="#fr">waren Chri&#x017F;ten wircke allerley Fru&#x0364;chte der Ge-<lb/>
rechtigkeit/ &#x017F;o auch aus dem inner&#x017F;ten Grund<lb/>
des Hertzens gehen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en ohne Heucheley:<lb/>
Daß auch Gott alle eu&#x017F;&#x017F;erliche Wercke<lb/>
nach dem Grunde des Hertzens<lb/>
vrtheile.</hi></head><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Phil:</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[44/0068] Vnſere Gerechtigkeit/ etc. vnſere Seligkeit/ Chriſti Kindtſchafft vnd Erbe/ vnſer Erbe iſt/ ja daß Chriſtus gantz vnſer iſt nach ſeiner Gottheit vnnd Menſchheit. (Dann Gott vns den gan- tzen Chriſtum geſchencket zu einem Crloͤ- ſer vnd Seligmacher/ daß er gantz vnſer eigen ſey mit ſeiner Perſon/ Ampt/ Gna- de/ Herꝛligkeit vnd Seligkeit:) Das iſt vnſer hoͤchſter Troſt/ Ehre/ ruhm/ preiß/ Liebe/ frewde/ friede fuͤr Gott/ Engel vnd Auſſerwehlten/ Vnſere hoͤchſte Weiß- heit vnnd Kunſt/ ſtercke/ Krafft/ Sieg/ Trotz wieder die Suͤnde/ Todt/ Teuffel/ Helle/ Verdamnuß/ Welt/ vnd alle Fein- de. Dafuͤr ſey Gott gelobet in ewigkeit/ Amen. Das IIII. Capittel. Daß der ſeligmachende Glaube in einem waren Chriſten wircke allerley Fruͤchte der Ge- rechtigkeit/ ſo auch aus dem innerſten Grund des Hertzens gehen muͤſſen ohne Heucheley: Daß auch Gott alle euſſerliche Wercke nach dem Grunde des Hertzens vrtheile. Phil:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610/68
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 2. Magdeburg, 1610, S. 44. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610/68>, abgerufen am 19.07.2019.