Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 3. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

Das ander Gebet
selbst ausgehen/ auff das du zu mir ein
gehest/ laß mich mein Hertz außlehren
von der Welt/ auff das du mich mit
Himlischen Gaben erfüllest. O Jesu
meines Hertzens Ruhe/ du Heiliger
Sabbath meiner Seelen/ bringe mich
in die Ruhe der ewigen Seligkeit/ da
Frewde ist die fülle vnd Lieblich wesen
zu deiner Rechten Ewiglich.

Das Ander Gebet vnd Danck-
sagung für die Geistliche vermäh-
lung Christi mit vnser Seelen.

ACHHerr Jesu Christe/ du
schönster vnter den Menschen
Kindern/ du Holdseliger Breut-
gam vnser Seelen/ du hast gesagt/ ich
wil mich mit dir verloben in ewigkeit/
ich wil mich mit dir vertrawen im Ge-
richt vnd Gerechtigkeit/ ja im Glau-
ben wil ich mich mit dir verloben/ vnnd
du solt den Herrn erkennen/ ich Dan-
cke dir von Hertzen für deine Inbrün-
stige/ Hertzliche/ Heilige vnd reine Lie-

be/ da-

Das ander Gebet
ſelbſt ausgehen/ auff das du zu mir ein
geheſt/ laß mich mein Hertz außlehren
von der Welt/ auff das du mich mit
Himliſchen Gaben erfuͤlleſt. O Jeſu
meines Hertzens Ruhe/ du Heiliger
Sabbath meiner Seelen/ bringe mich
in die Ruhe der ewigen Seligkeit/ da
Frewde iſt die fuͤlle vnd Lieblich weſen
zu deiner Rechten Ewiglich.

Das Ander Gebet vnd Danck-
ſagung fuͤr die Geiſtliche vermaͤh-
lung Chriſti mit vnſer Seelen.

ACHHerr Jeſu Chriſte/ du
ſchoͤnſter vnter den Menſchen
Kindern/ du Holdſeliger Breut-
gam vnſer Seelen/ du haſt geſagt/ ich
wil mich mit dir verloben in ewigkeit/
ich wil mich mit dir vertrawen im Ge-
richt vnd Gerechtigkeit/ ja im Glau-
ben wil ich mich mit dir verloben/ vnnd
du ſolt den Herrn erkennen/ ich Dan-
cke dir von Hertzen fuͤr deine Inbruͤn-
ſtige/ Hertzliche/ Heilige vnd reine Lie-

be/ da-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0204" n="180"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das ander Gebet</hi></fw><lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t ausgehen/ auff das du zu mir ein<lb/>
gehe&#x017F;t/ laß mich mein Hertz außlehren<lb/>
von der Welt/ auff das du mich mit<lb/>
Himli&#x017F;chen Gaben erfu&#x0364;lle&#x017F;t. O Je&#x017F;u<lb/>
meines Hertzens Ruhe/ du Heiliger<lb/>
Sabbath meiner Seelen/ bringe mich<lb/>
in die Ruhe der ewigen Seligkeit/ da<lb/>
Frewde i&#x017F;t die fu&#x0364;lle vnd Lieblich we&#x017F;en<lb/>
zu deiner Rechten Ewiglich.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Das Ander Gebet vnd Danck-</hi><lb/>
&#x017F;agung fu&#x0364;r die Gei&#x017F;tliche verma&#x0364;h-<lb/><hi rendition="#fr">lung Chri&#x017F;ti mit vn&#x017F;er Seelen.</hi></head><lb/>
            <p><hi rendition="#g"><hi rendition="#in">A</hi>CH<hi rendition="#k">Herr</hi></hi> Je&#x017F;u Chri&#x017F;te/ du<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ter vnter den Men&#x017F;chen<lb/>
Kindern/ du Hold&#x017F;eliger Breut-<lb/>
gam vn&#x017F;er Seelen/ du ha&#x017F;t ge&#x017F;agt/ ich<lb/>
wil mich mit dir verloben in ewigkeit/<lb/>
ich wil mich mit dir vertrawen im Ge-<lb/>
richt vnd Gerechtigkeit/ ja im Glau-<lb/>
ben wil ich mich mit dir verloben/ vnnd<lb/>
du &#x017F;olt den <hi rendition="#k">He</hi>rrn erkennen/ ich Dan-<lb/>
cke dir von Hertzen fu&#x0364;r deine Inbru&#x0364;n-<lb/>
&#x017F;tige/ Hertzliche/ Heilige vnd reine Lie-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">be/ da-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[180/0204] Das ander Gebet ſelbſt ausgehen/ auff das du zu mir ein geheſt/ laß mich mein Hertz außlehren von der Welt/ auff das du mich mit Himliſchen Gaben erfuͤlleſt. O Jeſu meines Hertzens Ruhe/ du Heiliger Sabbath meiner Seelen/ bringe mich in die Ruhe der ewigen Seligkeit/ da Frewde iſt die fuͤlle vnd Lieblich weſen zu deiner Rechten Ewiglich. Das Ander Gebet vnd Danck- ſagung fuͤr die Geiſtliche vermaͤh- lung Chriſti mit vnſer Seelen. ACHHerr Jeſu Chriſte/ du ſchoͤnſter vnter den Menſchen Kindern/ du Holdſeliger Breut- gam vnſer Seelen/ du haſt geſagt/ ich wil mich mit dir verloben in ewigkeit/ ich wil mich mit dir vertrawen im Ge- richt vnd Gerechtigkeit/ ja im Glau- ben wil ich mich mit dir verloben/ vnnd du ſolt den Herrn erkennen/ ich Dan- cke dir von Hertzen fuͤr deine Inbruͤn- ſtige/ Hertzliche/ Heilige vnd reine Lie- be/ da-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum03_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum03_1610/204
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 3. Magdeburg, 1610, S. 180. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum03_1610/204>, abgerufen am 19.10.2019.