Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 4. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

dem Liecht.
Herr Jesus Christus/ vnd der H.
Geist/ von welchem vnser Verstandt
durch Gottes erkentnuß im Glauben
erleuchtet wird. Mache dich auff/Es. 40. 60
werde Liecht/ dann dein Liecht kompt/
vnd die Herrligkeit des Herrn gehet
auff vber dir.

Gleich wie nun die Sonne die
Welt erleuchtet: Also erleuchtet Chri-
stus vnsere Seele. Diß ist das war-Joh. 1.
hafftige Liecht/ welches alle Menschen
erleuchtet/ so in diese Welt kommen.
Darumb wird er von dem Propheten
Malachia die Sonne der Gerechtig-Mala. 4.
keit genant/ vnd GOtt wird von S.
Jacobo am 1. genant/ ein Vater des
Liechts/ vnnd der H. Geist ist in einer
Fewrflammen im Munde der Apostel
erschienen/ in Gestalt Fewriger Zun-
gen. Auß diesem ewigen Liecht kompt
nun das Liecht der Gnaden/ das Liecht
der Weißheit vnd Erkentniß Gottes/
das Liecht der Warheit vnnd des Le-
bens/ das Liecht der Frewde/ dz Liecht

deß

dem Liecht.
Herr Jeſus Chriſtus/ vnd der H.
Geiſt/ von welchem vnſer Verſtandt
durch Gottes erkentnuß im Glauben
erleuchtet wird. Mache dich auff/Eſ. 40. 60
werde Liecht/ dann dein Liecht kompt/
vnd die Herrligkeit des Herrn gehet
auff vber dir.

Gleich wie nun die Sonne die
Welt erleuchtet: Alſo erleuchtet Chri-
ſtus vnſere Seele. Diß iſt das war-Joh. 1.
hafftige Liecht/ welches alle Menſchen
erleuchtet/ ſo in dieſe Welt kommen.
Darumb wird er von dem Propheten
Malachia die Sonne der Gerechtig-Mala. 4.
keit genant/ vnd GOtt wird von S.
Jacobo am 1. genant/ ein Vater des
Liechts/ vnnd der H. Geiſt iſt in einer
Fewrflammen im Munde der Apoſtel
erſchienen/ in Geſtalt Fewriger Zun-
gen. Auß dieſem ewigen Liecht kompt
nun das Liecht der Gnaden/ das Liecht
der Weißheit vnd Erkentniß Gottes/
das Liecht der Warheit vnnd des Le-
bens/ das Liecht der Frewde/ dz Liecht

deß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0031" n="9"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">dem Liecht.</hi></fw><lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus/ vnd der H.<lb/>
Gei&#x017F;t/ von welchem vn&#x017F;er Ver&#x017F;tandt<lb/>
durch Gottes erkentnuß im Glauben<lb/>
erleuchtet wird. Mache dich auff/<note place="right">E&#x017F;. 40. 60</note><lb/>
werde Liecht/ dann dein Liecht kompt/<lb/>
vnd die Herrligkeit des <hi rendition="#k">He</hi>rrn gehet<lb/>
auff vber dir.</p><lb/>
        <p>Gleich wie nun die Sonne die<lb/>
Welt erleuchtet: Al&#x017F;o erleuchtet Chri-<lb/>
&#x017F;tus vn&#x017F;ere Seele. Diß i&#x017F;t das war-<note place="right">Joh. 1.</note><lb/>
hafftige Liecht/ welches alle Men&#x017F;chen<lb/>
erleuchtet/ &#x017F;o in die&#x017F;e Welt kommen.<lb/>
Darumb wird er von dem Propheten<lb/>
Malachia die Sonne der Gerechtig-<note place="right">Mala. 4.</note><lb/>
keit genant/ vnd GOtt wird von S.<lb/>
Jacobo am 1. genant/ ein Vater des<lb/>
Liechts/ vnnd der H. Gei&#x017F;t i&#x017F;t in einer<lb/>
Fewrflammen im Munde der Apo&#x017F;tel<lb/>
er&#x017F;chienen/ in Ge&#x017F;talt Fewriger Zun-<lb/>
gen. Auß die&#x017F;em ewigen Liecht kompt<lb/>
nun das Liecht der Gnaden/ das Liecht<lb/>
der Weißheit vnd Erkentniß Gottes/<lb/>
das Liecht der Warheit vnnd des Le-<lb/>
bens/ das Liecht der Frewde/ dz Liecht<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">deß</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[9/0031] dem Liecht. Herr Jeſus Chriſtus/ vnd der H. Geiſt/ von welchem vnſer Verſtandt durch Gottes erkentnuß im Glauben erleuchtet wird. Mache dich auff/ werde Liecht/ dann dein Liecht kompt/ vnd die Herrligkeit des Herrn gehet auff vber dir. Eſ. 40. 60 Gleich wie nun die Sonne die Welt erleuchtet: Alſo erleuchtet Chri- ſtus vnſere Seele. Diß iſt das war- hafftige Liecht/ welches alle Menſchen erleuchtet/ ſo in dieſe Welt kommen. Darumb wird er von dem Propheten Malachia die Sonne der Gerechtig- keit genant/ vnd GOtt wird von S. Jacobo am 1. genant/ ein Vater des Liechts/ vnnd der H. Geiſt iſt in einer Fewrflammen im Munde der Apoſtel erſchienen/ in Geſtalt Fewriger Zun- gen. Auß dieſem ewigen Liecht kompt nun das Liecht der Gnaden/ das Liecht der Weißheit vnd Erkentniß Gottes/ das Liecht der Warheit vnnd des Le- bens/ das Liecht der Frewde/ dz Liecht deß Joh. 1. Mala. 4.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610/31
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 4. Magdeburg, 1610, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610/31>, abgerufen am 12.08.2020.