Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 4. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

entstehet die höchste stercke.
nun bißher von den vntersten CreaturenCreaturen
Gottes
Leitern.

hinnauff gestiegen/ als an einer Leiter
zu Gott/ zu Gottes Erkentniß zu seiner
Liebe als zum höchsten Gute/ höchster
Weißheit/ höchstes Gewalt/ zum
höchsten Anfang/ aller ding/ vnd haben
vns die Creaturen vberzeuget/ das wir
verpflichtet sein Gott zu lieben/ dar-
nach seind wir wieder herunter gestie-
gen von dem Schöpffer/ zu den Crea-
turen/ von der Liebe deß Schöpffers/
zur Liebe des Menschen/ daß ist das
Natürliche auff vnd absteigen.

Das XXVII. Capittel.
Von der Natur/ Eigenschafft vnnd
Frucht der Liebe.
Luc. 11. Schawe drauff das nit
das Liecht in dir Finsterniß
sey.

DAs ist gewiß das wir nichtsNichts ist
vnser als
die Liebe.

haben das Warhafftig vnser
vnd in vnser Gewalt ist/ denn
die Liebe: Derhalben ist die gute

Liebe/
V 4

entſtehet die hoͤchſte ſtercke.
nun bißher von den vnterſten CreaturẽCreaturẽ
Gottes
Leitern.

hinnauff geſtiegen/ als an einer Leiter
zu Gott/ zu Gottes Erkentniß zu ſeiner
Liebe als zum hoͤchſten Gute/ hoͤchſter
Weißheit/ hoͤchſtes Gewalt/ zum
hoͤchſten Anfang/ aller ding/ vnd haben
vns die Creaturen vberzeuget/ das wir
verpflichtet ſein Gott zu lieben/ dar-
nach ſeind wir wieder herunter geſtie-
gen von dem Schoͤpffer/ zu den Crea-
turen/ von der Liebe deß Schoͤpffers/
zur Liebe des Menſchen/ daß iſt das
Natuͤrliche auff vnd abſteigen.

Das XXVII. Capittel.
Von der Natur/ Eigenſchafft vnnd
Frucht der Liebe.
Luc. 11. Schawe drauff das nit
das Liecht in dir Finſterniß
ſey.

DAs iſt gewiß das wir nichtsNichts iſt
vnſer als
die Liebe.

haben das Warhafftig vnſer
vnd in vnſer Gewalt iſt/ denn
die Liebe: Derhalben iſt die gute

Liebe/
V 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0313" n="291"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">ent&#x017F;tehet die ho&#x0364;ch&#x017F;te &#x017F;tercke.</hi></fw><lb/>
nun bißher von den vnter&#x017F;ten Creature&#x0303;<note place="right">Creature&#x0303;<lb/>
Gottes<lb/>
Leitern.</note><lb/>
hinnauff ge&#x017F;tiegen/ als an einer Leiter<lb/>
zu Gott/ zu Gottes Erkentniß zu &#x017F;einer<lb/>
Liebe als zum ho&#x0364;ch&#x017F;ten Gute/ ho&#x0364;ch&#x017F;ter<lb/>
Weißheit/ ho&#x0364;ch&#x017F;tes Gewalt/ zum<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;ten Anfang/ aller ding/ vnd haben<lb/>
vns die Creaturen vberzeuget/ das wir<lb/>
verpflichtet &#x017F;ein Gott zu lieben/ dar-<lb/>
nach &#x017F;eind wir wieder herunter ge&#x017F;tie-<lb/>
gen von dem Scho&#x0364;pffer/ zu den Crea-<lb/>
turen/ von der Liebe deß Scho&#x0364;pffers/<lb/>
zur Liebe des Men&#x017F;chen/ daß i&#x017F;t das<lb/>
Natu&#x0364;rliche auff vnd ab&#x017F;teigen.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">XXVII.</hi></hi> Capittel.</hi> </head><lb/>
        <head>Von der Natur/ Eigen&#x017F;chafft vnnd<lb/><hi rendition="#fr">Frucht der Liebe.</hi></head><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#b">Luc. 11. Schawe drauff das nit<lb/><hi rendition="#et">das Liecht in dir Fin&#x017F;terniß<lb/>
&#x017F;ey.</hi></hi> </quote>
        </cit><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>As i&#x017F;t gewiß das wir nichts<note place="right">Nichts i&#x017F;t<lb/>
vn&#x017F;er als<lb/>
die Liebe.</note><lb/>
haben das Warhafftig vn&#x017F;er<lb/>
vnd in vn&#x017F;er Gewalt i&#x017F;t/ denn<lb/>
die Liebe: Derhalben i&#x017F;t die gute<lb/>
<fw type="sig" place="bottom"><hi rendition="#aq">V</hi> 4</fw><fw type="catch" place="bottom">Liebe/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[291/0313] entſtehet die hoͤchſte ſtercke. nun bißher von den vnterſten Creaturẽ hinnauff geſtiegen/ als an einer Leiter zu Gott/ zu Gottes Erkentniß zu ſeiner Liebe als zum hoͤchſten Gute/ hoͤchſter Weißheit/ hoͤchſtes Gewalt/ zum hoͤchſten Anfang/ aller ding/ vnd haben vns die Creaturen vberzeuget/ das wir verpflichtet ſein Gott zu lieben/ dar- nach ſeind wir wieder herunter geſtie- gen von dem Schoͤpffer/ zu den Crea- turen/ von der Liebe deß Schoͤpffers/ zur Liebe des Menſchen/ daß iſt das Natuͤrliche auff vnd abſteigen. Creaturẽ Gottes Leitern. Das XXVII. Capittel. Von der Natur/ Eigenſchafft vnnd Frucht der Liebe. Luc. 11. Schawe drauff das nit das Liecht in dir Finſterniß ſey. DAs iſt gewiß das wir nichts haben das Warhafftig vnſer vnd in vnſer Gewalt iſt/ denn die Liebe: Derhalben iſt die gute Liebe/ Nichts iſt vnſer als die Liebe. V 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610/313
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 4. Magdeburg, 1610, S. 291. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610/313>, abgerufen am 08.07.2020.