Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 4. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

dem Liecht.
an Metallen: Also ist auch die Tugend
ein schönes Liecht. Vnnd alle Gaben
der Außerwehlten werden auß jhnen
leuchten im ewigen Leben. Darumb
dieselbe einander vbertreffen werden/1. Cor. 15.
wie die Sonne vnnd Sterne einander
vbertreffen in jhrer Klarheit.

Das Liecht erfrewet vnd bringetDas Licht
erfrewet.

Frewde mit sich/ was wird aber das
ewige Liecht für Frewde mit sich brin-
gen/ wann der Tag deß ewigen Liechts
wird anbrechen? Solte vns das ewige
Liecht nicht mehr erfrewen können dann
das vergengliche Liecht/ welches viel
Trübsal auff Erden bescheinen muß?

Das Liecht erwecket die schlaf-
fenden: Also Christus vnser LiechtDas Licht
erwecket.

wecket vns auff vom Schlaff der
Sünden. Wache auff/ der duEph. 5.
Schleffest/ so wird dich Christus er-
leuchten.

Das Liecht zeiget vns den Weg: Al-Das Licht
zeiget den
Weg.

so spricht Christus vnser Herr: Ich bin
dz Liecht der Welt/ wer mir nachfolget/Joh. 8. 12.

wird

dem Liecht.
an Metallen: Alſo iſt auch die Tugend
ein ſchoͤnes Liecht. Vnnd alle Gaben
der Außerwehlten werden auß jhnen
leuchten im ewigen Leben. Darumb
dieſelbe einander vbertreffen werden/1. Cor. 15.
wie die Sonne vnnd Sterne einander
vbertreffen in jhrer Klarheit.

Das Liecht erfrewet vnd bringetDas Licht
erfrewet.

Frewde mit ſich/ was wird aber das
ewige Liecht fuͤr Frewde mit ſich brin-
gen/ wann der Tag deß ewigen Liechts
wird anbrechen? Solte vns das ewige
Liecht nicht mehr erfrewen koͤnnen dañ
das vergengliche Liecht/ welches viel
Truͤbſal auff Erden beſcheinen muß?

Das Liecht erwecket die ſchlaf-
fenden: Alſo Chriſtus vnſer LiechtDas Licht
erwecket.

wecket vns auff vom Schlaff der
Suͤnden. Wache auff/ der duEph. 5.
Schleffeſt/ ſo wird dich Chriſtus er-
leuchten.

Das Liecht zeiget vns den Weg: Al-Das Licht
zeiget den
Weg.

ſo ſpricht Chriſtus vnſer Herr: Ich bin
dz Liecht der Welt/ wer mir nachfolget/Joh. 8. 12.

wird
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0033" n="11"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">dem Liecht.</hi></fw><lb/>
an Metallen: Al&#x017F;o i&#x017F;t auch die Tugend<lb/>
ein &#x017F;cho&#x0364;nes Liecht. Vnnd alle Gaben<lb/>
der Außerwehlten werden auß jhnen<lb/>
leuchten im ewigen Leben. Darumb<lb/>
die&#x017F;elbe einander vbertreffen werden/<note place="right">1. Cor. 15.</note><lb/>
wie die Sonne vnnd Sterne einander<lb/>
vbertreffen in jhrer Klarheit.</p><lb/>
        <p>Das Liecht erfrewet vnd bringet<note place="right">Das Licht<lb/>
erfrewet.</note><lb/>
Frewde mit &#x017F;ich/ was wird aber das<lb/>
ewige Liecht fu&#x0364;r Frewde mit &#x017F;ich brin-<lb/>
gen/ wann der Tag deß ewigen Liechts<lb/>
wird anbrechen? Solte vns das ewige<lb/>
Liecht nicht mehr erfrewen ko&#x0364;nnen dan&#x0303;<lb/>
das vergengliche Liecht/ welches viel<lb/>
Tru&#x0364;b&#x017F;al auff Erden be&#x017F;cheinen muß?</p><lb/>
        <p>Das Liecht erwecket die &#x017F;chlaf-<lb/>
fenden: Al&#x017F;o Chri&#x017F;tus vn&#x017F;er Liecht<note place="right">Das Licht<lb/>
erwecket.</note><lb/>
wecket vns auff vom Schlaff der<lb/>
Su&#x0364;nden. Wache auff/ der du<note place="right">Eph. 5.</note><lb/>
Schleffe&#x017F;t/ &#x017F;o wird dich Chri&#x017F;tus er-<lb/>
leuchten.</p><lb/>
        <p>Das Liecht zeiget vns den Weg: Al-<note place="right">Das Licht<lb/>
zeiget den<lb/>
Weg.</note><lb/>
&#x017F;o &#x017F;pricht Chri&#x017F;tus vn&#x017F;er <hi rendition="#k">He</hi>rr: Ich bin<lb/>
dz Liecht der Welt/ wer mir nachfolget/<note place="right">Joh. 8. 12.</note><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wird</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[11/0033] dem Liecht. an Metallen: Alſo iſt auch die Tugend ein ſchoͤnes Liecht. Vnnd alle Gaben der Außerwehlten werden auß jhnen leuchten im ewigen Leben. Darumb dieſelbe einander vbertreffen werden/ wie die Sonne vnnd Sterne einander vbertreffen in jhrer Klarheit. 1. Cor. 15. Das Liecht erfrewet vnd bringet Frewde mit ſich/ was wird aber das ewige Liecht fuͤr Frewde mit ſich brin- gen/ wann der Tag deß ewigen Liechts wird anbrechen? Solte vns das ewige Liecht nicht mehr erfrewen koͤnnen dañ das vergengliche Liecht/ welches viel Truͤbſal auff Erden beſcheinen muß? Das Licht erfrewet. Das Liecht erwecket die ſchlaf- fenden: Alſo Chriſtus vnſer Liecht wecket vns auff vom Schlaff der Suͤnden. Wache auff/ der du Schleffeſt/ ſo wird dich Chriſtus er- leuchten. Das Licht erwecket. Eph. 5. Das Liecht zeiget vns den Weg: Al- ſo ſpricht Chriſtus vnſer Herr: Ich bin dz Liecht der Welt/ wer mir nachfolget/ wird Das Licht zeiget den Weg. Joh. 8. 12.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610/33
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 4. Magdeburg, 1610, S. 11. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum04_1610/33>, abgerufen am 09.08.2020.