Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 3. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Schlaf, Kindlein, schlaf,
Geh fort und hüt die Schaaf,
Geh fort du schwarzes Hündelein,
Und weck mir nicht mein Kindelein,
Schlaf, Kindlein, schlaf.


Wiegenlied im Freien.
Da oben auf dem Berge,
Da rauscht der Wind,
Da sitzet Maria,
Und wieget ihr Kind,
Sie wiegt es mit ihrer schneeweisen Hand,
Dazu braucht sie kein Wiegenband.


Reiterlied auf des Vaters Knie.
Troß troß trill,
Der Bauer hat ein Füll,
Das Füllen will nicht laufen,
Der Bauer wills verkaufen,
Verkaufen wills der Bauer,
Das Leben wird ihm sauer,
Sauer wird ihm das Leben,
Der Weinstock, der trägt Reben,
Reben trägt der Weinstock,
Schlaf, Kindlein, ſchlaf,
Geh fort und huͤt die Schaaf,
Geh fort du ſchwarzes Huͤndelein,
Und weck mir nicht mein Kindelein,
Schlaf, Kindlein, ſchlaf.


Wiegenlied im Freien.
Da oben auf dem Berge,
Da rauſcht der Wind,
Da ſitzet Maria,
Und wieget ihr Kind,
Sie wiegt es mit ihrer ſchneeweiſen Hand,
Dazu braucht ſie kein Wiegenband.


Reiterlied auf des Vaters Knie.
Troß troß trill,
Der Bauer hat ein Fuͤll,
Das Fuͤllen will nicht laufen,
Der Bauer wills verkaufen,
Verkaufen wills der Bauer,
Das Leben wird ihm ſauer,
Sauer wird ihm das Leben,
Der Weinſtock, der traͤgt Reben,
Reben traͤgt der Weinſtock,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0328" n="60"/>
            <lg n="6">
              <l>Schlaf, <choice><sic>Kiudlein</sic><corr>Kindlein</corr></choice>, &#x017F;chlaf,</l><lb/>
              <l>Geh fort und hu&#x0364;t die Schaaf,</l><lb/>
              <l>Geh fort du &#x017F;chwarzes Hu&#x0364;ndelein,</l><lb/>
              <l>Und weck mir nicht mein Kindelein,</l><lb/>
              <l>Schlaf, Kindlein, &#x017F;chlaf.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Wiegenlied im Freien</hi>.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>a oben auf dem Berge,</l><lb/>
              <l>Da rau&#x017F;cht der Wind,</l><lb/>
              <l>Da &#x017F;itzet Maria,</l><lb/>
              <l>Und wieget ihr Kind,</l><lb/>
              <l>Sie wiegt es mit ihrer &#x017F;chneewei&#x017F;en Hand,</l><lb/>
              <l>Dazu braucht &#x017F;ie kein Wiegenband.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Reiterlied auf des Vaters Knie</hi>.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">T</hi>roß troß trill,</l><lb/>
              <l>Der Bauer hat ein Fu&#x0364;ll,</l><lb/>
              <l>Das Fu&#x0364;llen will nicht laufen,</l><lb/>
              <l>Der Bauer wills verkaufen,</l><lb/>
              <l>Verkaufen wills der Bauer,</l><lb/>
              <l>Das Leben wird ihm &#x017F;auer,</l><lb/>
              <l>Sauer wird ihm das Leben,</l><lb/>
              <l>Der Wein&#x017F;tock, der tra&#x0364;gt Reben,</l><lb/>
              <l>Reben tra&#x0364;gt der Wein&#x017F;tock,</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0328] Schlaf, Kindlein, ſchlaf, Geh fort und huͤt die Schaaf, Geh fort du ſchwarzes Huͤndelein, Und weck mir nicht mein Kindelein, Schlaf, Kindlein, ſchlaf. Wiegenlied im Freien. Da oben auf dem Berge, Da rauſcht der Wind, Da ſitzet Maria, Und wieget ihr Kind, Sie wiegt es mit ihrer ſchneeweiſen Hand, Dazu braucht ſie kein Wiegenband. Reiterlied auf des Vaters Knie. Troß troß trill, Der Bauer hat ein Fuͤll, Das Fuͤllen will nicht laufen, Der Bauer wills verkaufen, Verkaufen wills der Bauer, Das Leben wird ihm ſauer, Sauer wird ihm das Leben, Der Weinſtock, der traͤgt Reben, Reben traͤgt der Weinſtock,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808/328
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 3. Heidelberg, 1808, S. 60. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808/328>, abgerufen am 15.11.2018.