Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 3. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Korbflechterlied.
Ich will ein Körblein flechten,
Ein Körblein hübsch und fein,
Nimm du dein falches Herze,
Und legs mit größtem Schmerze
In dieses Körblein fein.


Tanzliedchen.
Bin ich nit ein Bürschlein
In der Welt?
Spring ja wie ein Hirschlein,
In dem Feld?
In dem Feld, im grünen Holz,
Begegnet mir ein Jungfrau stolz.
Guten Morgen, Jungfrau!
Mach geschwind,
Du sollst mit mir tanzen,
Munter Kind!
Bischen auf und abgeschwenkt,
Und ein Gläschen eingeschenkt.
Schöne Musikanten
Spielet auf!
Spielet mir ein Tänzlein
Oben drauf;
Korbflechterlied.
Ich will ein Koͤrblein flechten,
Ein Koͤrblein huͤbſch und fein,
Nimm du dein falches Herze,
Und legs mit groͤßtem Schmerze
In dieſes Koͤrblein fein.


Tanzliedchen.
Bin ich nit ein Buͤrſchlein
In der Welt?
Spring ja wie ein Hirſchlein,
In dem Feld?
In dem Feld, im gruͤnen Holz,
Begegnet mir ein Jungfrau ſtolz.
Guten Morgen, Jungfrau!
Mach geſchwind,
Du ſollſt mit mir tanzen,
Munter Kind!
Bischen auf und abgeſchwenkt,
Und ein Glaͤschen eingeſchenkt.
Schoͤne Muſikanten
Spielet auf!
Spielet mir ein Taͤnzlein
Oben drauf;
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0363" n="95"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Korbflechterlied</hi>.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">I</hi>ch will ein Ko&#x0364;rblein flechten,</l><lb/>
              <l>Ein Ko&#x0364;rblein hu&#x0364;b&#x017F;ch und fein,</l><lb/>
              <l>Nimm du dein falches Herze,</l><lb/>
              <l>Und legs mit gro&#x0364;ßtem Schmerze</l><lb/>
              <l>In die&#x017F;es Ko&#x0364;rblein fein.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Tanzliedchen</hi>.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">B</hi>in ich nit ein Bu&#x0364;r&#x017F;chlein</l><lb/>
              <l>In der Welt?</l><lb/>
              <l>Spring ja wie ein Hir&#x017F;chlein,</l><lb/>
              <l>In dem Feld?</l><lb/>
              <l>In dem Feld, im gru&#x0364;nen Holz,</l><lb/>
              <l>Begegnet mir ein Jungfrau &#x017F;tolz.</l><lb/>
              <l>Guten Morgen, Jungfrau!</l><lb/>
              <l>Mach ge&#x017F;chwind,</l><lb/>
              <l>Du &#x017F;oll&#x017F;t mit mir tanzen,</l><lb/>
              <l>Munter Kind!</l><lb/>
              <l>Bischen auf und abge&#x017F;chwenkt,</l><lb/>
              <l>Und ein Gla&#x0364;schen einge&#x017F;chenkt.</l><lb/>
              <l>Scho&#x0364;ne Mu&#x017F;ikanten</l><lb/>
              <l>Spielet auf!</l><lb/>
              <l>Spielet mir ein Ta&#x0364;nzlein</l><lb/>
              <l>Oben drauf;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[95/0363] Korbflechterlied. Ich will ein Koͤrblein flechten, Ein Koͤrblein huͤbſch und fein, Nimm du dein falches Herze, Und legs mit groͤßtem Schmerze In dieſes Koͤrblein fein. Tanzliedchen. Bin ich nit ein Buͤrſchlein In der Welt? Spring ja wie ein Hirſchlein, In dem Feld? In dem Feld, im gruͤnen Holz, Begegnet mir ein Jungfrau ſtolz. Guten Morgen, Jungfrau! Mach geſchwind, Du ſollſt mit mir tanzen, Munter Kind! Bischen auf und abgeſchwenkt, Und ein Glaͤschen eingeſchenkt. Schoͤne Muſikanten Spielet auf! Spielet mir ein Taͤnzlein Oben drauf;

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808/363
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 3. Heidelberg, 1808, S. 95. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808/363>, abgerufen am 25.11.2020.