Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Bettina von: Die Günderode. Bd. 1. Grünberg u. a., 1840.

Bild:
<< vorherige Seite

mern aus der engen Unterwelt steigen möge; daß fer¬
ner nichts Unübersteigliches das Land der Todten von
dem der Lebenden mag trennen.

Erodion schlägt an den Felsen, er stürzt ein, es wird plötz¬
lich helle.

Immortalita. Triumph! der Fels ist gesunken,
von nun an sei den Gedanken der Liebe, den Träu¬
men der Sehnsucht, der Begeisterung der Dichter ver¬
gönnt, aus dem Lebenslande in das Schattenreich her¬
abzusteigen und wieder zurück zu gehen auch.

Hekate. Heil! dreifaches, unsterbliches Leben,
wird dies blasse Schattenreich beseelen, nun dein Reich
gegründet ist.

Immortalita. Komm Erodion, steige mit mir
auf, in ewige Klarheit; und alle Liebe, alles Hohe
soll meines Reiches theilhaftig werden. Du Cha¬
ron, entfalte deine Stirn, sei freundlicher Geleiter de¬
nen, die mein Reich betreten wollen.

Erodion. Wohl mir, daß ich die heilige Ahnung
meines Herzens, wie der Vesta Feuer, treu bewahrte;
wohl mir, daß ich, der Sterblichkeit zu sterben, der
Unsterblichkeit zu leben, das Sichtbare dem Unsichtbaren
zu opfern, Muth hatte.

mern aus der engen Unterwelt ſteigen möge; daß fer¬
ner nichts Unüberſteigliches das Land der Todten von
dem der Lebenden mag trennen.

Erodion ſchlägt an den Felſen, er ſtürzt ein, es wird plötz¬
lich helle.

Immortalita. Triumph! der Fels iſt geſunken,
von nun an ſei den Gedanken der Liebe, den Träu¬
men der Sehnſucht, der Begeiſterung der Dichter ver¬
gönnt, aus dem Lebenslande in das Schattenreich her¬
abzuſteigen und wieder zurück zu gehen auch.

Hekate. Heil! dreifaches, unſterbliches Leben,
wird dies blaſſe Schattenreich beſeelen, nun dein Reich
gegründet iſt.

Immortalita. Komm Erodion, ſteige mit mir
auf, in ewige Klarheit; und alle Liebe, alles Hohe
ſoll meines Reiches theilhaftig werden. Du Cha¬
ron, entfalte deine Stirn, ſei freundlicher Geleiter de¬
nen, die mein Reich betreten wollen.

Erodion. Wohl mir, daß ich die heilige Ahnung
meines Herzens, wie der Veſta Feuer, treu bewahrte;
wohl mir, daß ich, der Sterblichkeit zu ſterben, der
Unſterblichkeit zu leben, das Sichtbare dem Unſichtbaren
zu opfern, Muth hatte.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0120" n="104"/>
mern aus der engen Unterwelt &#x017F;teigen möge; daß fer¬<lb/>
ner nichts Unüber&#x017F;teigliches das Land der Todten von<lb/>
dem der Lebenden mag trennen.</p><lb/>
              <p rendition="#c">Erodion &#x017F;chlägt an den Fel&#x017F;en, er &#x017F;türzt ein, es wird plötz¬<lb/>
lich helle.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Immortalita</hi>. Triumph! der Fels i&#x017F;t ge&#x017F;unken,<lb/>
von nun an &#x017F;ei den Gedanken der Liebe, den Träu¬<lb/>
men der Sehn&#x017F;ucht, der Begei&#x017F;terung der Dichter ver¬<lb/>
gönnt, aus dem Lebenslande in das Schattenreich her¬<lb/>
abzu&#x017F;teigen und wieder zurück zu gehen auch.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Hekate</hi>. Heil! dreifaches, un&#x017F;terbliches Leben,<lb/>
wird dies bla&#x017F;&#x017F;e Schattenreich be&#x017F;eelen, nun dein Reich<lb/>
gegründet i&#x017F;t.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Immortalita</hi>. Komm Erodion, &#x017F;teige mit mir<lb/>
auf, in ewige Klarheit; und alle Liebe, alles Hohe<lb/>
&#x017F;oll meines Reiches theilhaftig werden. Du Cha¬<lb/>
ron, entfalte deine Stirn, &#x017F;ei freundlicher Geleiter de¬<lb/>
nen, die mein Reich betreten wollen.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Erodion</hi>. Wohl mir, daß ich die heilige Ahnung<lb/>
meines Herzens, wie der Ve&#x017F;ta Feuer, treu bewahrte;<lb/>
wohl mir, daß ich, der Sterblichkeit zu &#x017F;terben, der<lb/>
Un&#x017F;terblichkeit zu leben, das Sichtbare dem Un&#x017F;ichtbaren<lb/>
zu opfern, Muth hatte.</p><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[104/0120] mern aus der engen Unterwelt ſteigen möge; daß fer¬ ner nichts Unüberſteigliches das Land der Todten von dem der Lebenden mag trennen. Erodion ſchlägt an den Felſen, er ſtürzt ein, es wird plötz¬ lich helle. Immortalita. Triumph! der Fels iſt geſunken, von nun an ſei den Gedanken der Liebe, den Träu¬ men der Sehnſucht, der Begeiſterung der Dichter ver¬ gönnt, aus dem Lebenslande in das Schattenreich her¬ abzuſteigen und wieder zurück zu gehen auch. Hekate. Heil! dreifaches, unſterbliches Leben, wird dies blaſſe Schattenreich beſeelen, nun dein Reich gegründet iſt. Immortalita. Komm Erodion, ſteige mit mir auf, in ewige Klarheit; und alle Liebe, alles Hohe ſoll meines Reiches theilhaftig werden. Du Cha¬ ron, entfalte deine Stirn, ſei freundlicher Geleiter de¬ nen, die mein Reich betreten wollen. Erodion. Wohl mir, daß ich die heilige Ahnung meines Herzens, wie der Veſta Feuer, treu bewahrte; wohl mir, daß ich, der Sterblichkeit zu ſterben, der Unſterblichkeit zu leben, das Sichtbare dem Unſichtbaren zu opfern, Muth hatte.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode01_1840
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode01_1840/120
Zitationshilfe: Arnim, Bettina von: Die Günderode. Bd. 1. Grünberg u. a., 1840, S. 104. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode01_1840/120>, abgerufen am 15.10.2019.