Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bach, Johann Sebastian: Drama Per Musica. Welches Bey dem Allerhöchsten Geburths-Feste Der [...] Königin in Pohlen und Churfürstin zu Sachsen [...] aufgeführet wurde in dem Collegio Musico. Leipzig, 1733.

Bild:
<< vorherige Seite
Recitat.
Fama:
So dringe in das weite Erden-Rund
Mein von der Königin erfüllter Mund!
Jhr Ruhm soll bis zum Axen
Des schön gestirnten Himmels wachsen.
Die Königin der Sachsen und der Pohlen
Sey stets des Himmels Schutz empfohlen.
So stärckt durch Sie der Pol
So vieler Unterthanen längst erwünschtes Wohl.
So soll die Königin noch lange bey uns hier verweilen;
Und spät ach! spät zum Sternen eilen.
ARIA.
Jrene: Blühet ihr Linden in Sachsen wie Ce-
dern!
Bellona: Schallet mit Waffen und Wagen und Rä-
dern!
Pallas: Singet ihr Musen! mit völligem Klang!
Fama: Fröliche Stunden! ihr freudigen Zeiten!
Gönnt uns noch öffters die güldenen Freu-
den:
Königin, lebe, ja lebe noch lang!
[Abbildung]
Recitat.
Fama:
So dringe in das weite Erden-Rund
Mein von der Koͤnigin erfuͤllter Mund!
Jhr Ruhm ſoll bis zum Axen
Des ſchoͤn geſtirnten Himmels wachſen.
Die Koͤnigin der Sachſen und der Pohlen
Sey ſtets des Himmels Schutz empfohlen.
So ſtaͤrckt durch Sie der Pol
So vieler Unterthanen laͤngſt erwuͤnſchtes Wohl.
So ſoll die Koͤnigin noch lange bey uns hier verweilen;
Und ſpaͤt ach! ſpaͤt zum Sternen eilen.
ARIA.
Jrene: Bluͤhet ihr Linden in Sachſen wie Ce-
dern!
Bellona: Schallet mit Waffen und Wagen und Raͤ-
dern!
Pallas: Singet ihr Muſen! mit voͤlligem Klang!
Fama: Froͤliche Stunden! ihr freudigen Zeiten!
Goͤnnt uns noch oͤffters die guͤldenen Freu-
den:
Koͤnigin, lebe, ja lebe noch lang!
[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0006"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq">Recitat.</hi><lb/>
        </head>
        <sp who="#fama">
          <speaker>Fama:</speaker>
          <lg>
            <l>So dringe in das weite Erden-Rund<lb/></l>
            <l>Mein von der <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin</hi> erfu&#x0364;llter Mund!<lb/></l>
            <l>Jhr Ruhm &#x017F;oll bis zum Axen<lb/></l>
            <l>Des &#x017F;cho&#x0364;n ge&#x017F;tirnten Himmels wach&#x017F;en.<lb/></l>
            <l>Die <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin</hi> der <hi rendition="#fr">Sach&#x017F;en</hi> und der <hi rendition="#fr">Pohlen</hi><lb/></l>
            <l>Sey &#x017F;tets des Himmels Schutz empfohlen.<lb/></l>
            <l>So &#x017F;ta&#x0364;rckt durch Sie der Pol<lb/></l>
            <l>So vieler Unterthanen la&#x0364;ng&#x017F;t erwu&#x0364;n&#x017F;chtes Wohl.<lb/></l>
            <l>So &#x017F;oll die <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin</hi> noch lange bey uns hier verweilen;<lb/></l>
            <l>Und &#x017F;pa&#x0364;t ach! &#x017F;pa&#x0364;t zum Sternen eilen.<lb/></l>
          </lg>
        </sp>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">ARIA</hi>.</hi><lb/>
        </head>
        <sp who="#irene">
          <speaker>Jrene:</speaker>
          <l>Blu&#x0364;het ihr Linden in <hi rendition="#fr">Sach&#x017F;en</hi> wie Ce-<lb/><hi rendition="#et">dern!</hi><lb/></l>
        </sp>
        <sp who="#bellona">
          <speaker>Bellona:</speaker>
          <l>Schallet mit Waffen und Wagen und Ra&#x0364;-<lb/><hi rendition="#et">dern!</hi><lb/></l>
        </sp>
        <sp who="#pallas">
          <speaker>Pallas:</speaker>
          <l>Singet ihr Mu&#x017F;en! mit vo&#x0364;lligem Klang!<lb/></l>
        </sp>
        <sp who="#fama">
          <speaker>Fama:</speaker>
          <l>Fro&#x0364;liche Stunden! ihr freudigen Zeiten!<lb/></l>
          <l>Go&#x0364;nnt uns noch o&#x0364;ffters die gu&#x0364;ldenen Freu-<lb/><hi rendition="#et">den:</hi><lb/></l>
          <l><hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin, lebe,</hi> ja <hi rendition="#fr">lebe</hi> noch <hi rendition="#fr">lang!</hi><lb/></l>
        </sp>
      </div><lb/>
      <figure/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0006] Recitat. Fama: So dringe in das weite Erden-Rund Mein von der Koͤnigin erfuͤllter Mund! Jhr Ruhm ſoll bis zum Axen Des ſchoͤn geſtirnten Himmels wachſen. Die Koͤnigin der Sachſen und der Pohlen Sey ſtets des Himmels Schutz empfohlen. So ſtaͤrckt durch Sie der Pol So vieler Unterthanen laͤngſt erwuͤnſchtes Wohl. So ſoll die Koͤnigin noch lange bey uns hier verweilen; Und ſpaͤt ach! ſpaͤt zum Sternen eilen. ARIA. Jrene: Bluͤhet ihr Linden in Sachſen wie Ce- dern! Bellona: Schallet mit Waffen und Wagen und Raͤ- dern! Pallas: Singet ihr Muſen! mit voͤlligem Klang! Fama: Froͤliche Stunden! ihr freudigen Zeiten! Goͤnnt uns noch oͤffters die guͤldenen Freu- den: Koͤnigin, lebe, ja lebe noch lang! [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

SLUB Dresden: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-12-10T11:34:21Z)
Frank Wiegand: Transkription und Textauszeichnung nach DTA-Basisformat (2012-12-10T11:34:21Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_bwv214_1733
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_bwv214_1733/6
Zitationshilfe: Bach, Johann Sebastian: Drama Per Musica. Welches Bey dem Allerhöchsten Geburths-Feste Der [...] Königin in Pohlen und Churfürstin zu Sachsen [...] aufgeführet wurde in dem Collegio Musico. Leipzig, 1733, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bach_bwv214_1733/6>, abgerufen am 04.04.2020.