Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bach, Carl Philipp Emanuel: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen. Bd. 2. Berlin, 1762.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Quartseptimenaccord.
Exempel (d) wird am besten dreystimmig abgefertiget; und das,
bey (e), ist deswegen nicht sonderlich, weil man die beste Lage,
wobey die übermäßige Quarte und grosse Terz zum f zerstreuet
liegen, wegen der Quinte nicht brauchen kann.

[Abbildung]
§. 9.

Bey folgenden Exempeln, wo die Quarte vor der
Septime (a), und wo die letztere vor der erstern (b) aufgelöset
wird, verfähret man dreystimmig. Die vierte Stimme ist
bey (a) etwas gezwungen, und bey (b) ohne Fehler gar nicht
möglich.

Z. E.
S 3

Vom Quartſeptimenaccord.
Exempel (d) wird am beſten dreyſtimmig abgefertiget; und das,
bey (e), iſt deswegen nicht ſonderlich, weil man die beſte Lage,
wobey die übermäßige Quarte und groſſe Terz zum f zerſtreuet
liegen, wegen der Quinte nicht brauchen kann.

[Abbildung]
§. 9.

Bey folgenden Exempeln, wo die Quarte vor der
Septime (a), und wo die letztere vor der erſtern (b) aufgelöſet
wird, verfähret man dreyſtimmig. Die vierte Stimme iſt
bey (a) etwas gezwungen, und bey (b) ohne Fehler gar nicht
möglich.

Z. E.
S 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0151" n="141"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vom Quart&#x017F;eptimenaccord.</hi></fw><lb/>
Exempel <hi rendition="#aq">(d)</hi> wird am be&#x017F;ten drey&#x017F;timmig abgefertiget; und das,<lb/>
bey <hi rendition="#aq">(e)</hi>, i&#x017F;t deswegen nicht &#x017F;onderlich, weil man die be&#x017F;te Lage,<lb/>
wobey die übermäßige Quarte und gro&#x017F;&#x017F;e Terz zum f zer&#x017F;treuet<lb/>
liegen, wegen der Quinte nicht brauchen kann.</p><lb/>
          <figure/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>§. 9.</head>
          <p>Bey folgenden Exempeln, wo die Quarte vor der<lb/>
Septime <hi rendition="#aq">(a)</hi>, und wo die letztere vor der er&#x017F;tern <hi rendition="#aq">(b)</hi> aufgelö&#x017F;et<lb/>
wird, verfähret man drey&#x017F;timmig. Die vierte Stimme i&#x017F;t<lb/>
bey <hi rendition="#aq">(a)</hi> etwas gezwungen, und bey <hi rendition="#aq">(b)</hi> ohne Fehler gar nicht<lb/>
möglich.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">S 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Z. E.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[141/0151] Vom Quartſeptimenaccord. Exempel (d) wird am beſten dreyſtimmig abgefertiget; und das, bey (e), iſt deswegen nicht ſonderlich, weil man die beſte Lage, wobey die übermäßige Quarte und groſſe Terz zum f zerſtreuet liegen, wegen der Quinte nicht brauchen kann. [Abbildung] §. 9. Bey folgenden Exempeln, wo die Quarte vor der Septime (a), und wo die letztere vor der erſtern (b) aufgelöſet wird, verfähret man dreyſtimmig. Die vierte Stimme iſt bey (a) etwas gezwungen, und bey (b) ohne Fehler gar nicht möglich. Z. E. S 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762/151
Zitationshilfe: Bach, Carl Philipp Emanuel: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen. Bd. 2. Berlin, 1762, S. 141. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762/151>, abgerufen am 23.09.2020.