Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bach, Carl Philipp Emanuel: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen. Bd. 2. Berlin, 1762.

Bild:
<< vorherige Seite
Von den Intervallen und den Signaturen.

Z. E.

[Abbildung]
§. 64.

Die Dissonanzen werden oft wieder zu Dissonanzen bey
der Auflösung (a), auch ohne Auflösung, durch Vermittelung des
Basses (b), zu letzt aber muß doch die Hauptauflösung in eine Con-
sonanz geschehen:

[Abbildung]
[Abbildung]

Dieses Verfahren nennt man eine Aufhaltung (retardatio)
der Auflösung.

§. 65.

Zuweilen wartet die rechte Hand den Eintritt der
Baßnote, worüber eine Dissonanz aufgelöset werden soll, nicht
ab, sondern fällt mit der Auflösung vorher ein (a); dann und
wann thut dasselbe der Baß (b):

[Abbildung]

Beyde Fälle nennt man eine Vorausnahme (anticipatio)
der Auflösung.

§. 66.
D 2
Von den Intervallen und den Signaturen.

Z. E.

[Abbildung]
§. 64.

Die Diſſonanzen werden oft wieder zu Diſſonanzen bey
der Auflöſung (a), auch ohne Auflöſung, durch Vermittelung des
Baſſes (b), zu letzt aber muß doch die Hauptauflöſung in eine Con-
ſonanz geſchehen:

[Abbildung]
[Abbildung]

Dieſes Verfahren nennt man eine Aufhaltung (retardatio)
der Auflöſung.

§. 65.

Zuweilen wartet die rechte Hand den Eintritt der
Baßnote, worüber eine Diſſonanz aufgelöſet werden ſoll, nicht
ab, ſondern fällt mit der Auflöſung vorher ein (a); dann und
wann thut daſſelbe der Baß (b):

[Abbildung]

Beyde Fälle nennt man eine Vorausnahme (anticipatio)
der Auflöſung.

§. 66.
D 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0037" n="27"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von den Intervallen und den Signaturen.</hi> </fw><lb/>
          <p>Z. E.</p><lb/>
          <figure/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>§. 64.</head>
          <p>Die Di&#x017F;&#x017F;onanzen werden oft wieder zu Di&#x017F;&#x017F;onanzen bey<lb/>
der Auflö&#x017F;ung (<hi rendition="#aq">a</hi>), auch ohne Auflö&#x017F;ung, durch Vermittelung des<lb/>
Ba&#x017F;&#x017F;es (<hi rendition="#aq">b</hi>), zu letzt aber muß doch die Hauptauflö&#x017F;ung in eine Con-<lb/>
&#x017F;onanz ge&#x017F;chehen:</p><lb/>
          <figure/>
          <figure/>
          <p>Die&#x017F;es Verfahren nennt man eine <hi rendition="#fr">Aufhaltung</hi> (<hi rendition="#aq">retardatio</hi>)<lb/><hi rendition="#fr">der Auflö&#x017F;ung.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 65.</head>
          <p>Zuweilen wartet die rechte Hand den Eintritt der<lb/>
Baßnote, worüber eine Di&#x017F;&#x017F;onanz aufgelö&#x017F;et werden &#x017F;oll, nicht<lb/>
ab, &#x017F;ondern fällt mit der Auflö&#x017F;ung vorher ein (<hi rendition="#aq">a</hi>); dann und<lb/>
wann thut da&#x017F;&#x017F;elbe der Baß (<hi rendition="#aq">b</hi>):</p><lb/>
          <figure/>
          <p>Beyde Fälle nennt man eine <hi rendition="#fr">Vorausnahme</hi> (<hi rendition="#aq">anticipatio</hi>)<lb/><hi rendition="#fr">der Auflö&#x017F;ung.</hi></p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">D 2</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">§. 66.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[27/0037] Von den Intervallen und den Signaturen. Z. E. [Abbildung] §. 64. Die Diſſonanzen werden oft wieder zu Diſſonanzen bey der Auflöſung (a), auch ohne Auflöſung, durch Vermittelung des Baſſes (b), zu letzt aber muß doch die Hauptauflöſung in eine Con- ſonanz geſchehen: [Abbildung] [Abbildung] Dieſes Verfahren nennt man eine Aufhaltung (retardatio) der Auflöſung. §. 65. Zuweilen wartet die rechte Hand den Eintritt der Baßnote, worüber eine Diſſonanz aufgelöſet werden ſoll, nicht ab, ſondern fällt mit der Auflöſung vorher ein (a); dann und wann thut daſſelbe der Baß (b): [Abbildung] Beyde Fälle nennt man eine Vorausnahme (anticipatio) der Auflöſung. §. 66. D 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762/37
Zitationshilfe: Bach, Carl Philipp Emanuel: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen. Bd. 2. Berlin, 1762, S. 27. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762/37>, abgerufen am 05.08.2020.