Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bach, Carl Philipp Emanuel: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen. Bd. 2. Berlin, 1762.

Bild:
<< vorherige Seite

Siebentes Capitel. Zweyter Abschnitt.
[Abbildung]

§. 2.

Bey dem Exempel (a) klingt die @ zu dem langen
Vorschlage sehr gut, die folgenden Ziffern liegen schon meisten-
theils, und die Oberstimme geht singend in Terzen mit dem
Basse fort. Das Exempel (b), wenn man es simpel be-
trachtet, leidet weder die doppelte Terz zum d, noch das
Heraufsteigen dieser Terz bey der letzten Grundnote c, weil
dieses f, als die Septime zum g, angesehen wird (c). Die
Dissonanzen in den Exempeln (d) werden durch diese @ bequem
vorbereitet:

[Abbildung]

Siebentes Capitel. Zweyter Abſchnitt.
[Abbildung]

§. 2.

Bey dem Exempel (a) klingt die  zu dem langen
Vorſchlage ſehr gut, die folgenden Ziffern liegen ſchon meiſten-
theils, und die Oberſtimme geht ſingend in Terzen mit dem
Baſſe fort. Das Exempel (b), wenn man es ſimpel be-
trachtet, leidet weder die doppelte Terz zum d, noch das
Heraufſteigen dieſer Terz bey der letzten Grundnote c, weil
dieſes f, als die Septime zum g, angeſehen wird (c). Die
Diſſonanzen in den Exempeln (d) werden durch dieſe  bequem
vorbereitet:

[Abbildung]

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0092" n="82"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Siebentes Capitel. Zweyter Ab&#x017F;chnitt.</hi> </fw><lb/>
              <figure/>
            </p>
          </div>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head>
            <p>Bey dem Exempel (<hi rendition="#aq">a</hi>) klingt die &#xFFFC; zu dem langen<lb/>
Vor&#x017F;chlage &#x017F;ehr gut, die folgenden Ziffern liegen &#x017F;chon mei&#x017F;ten-<lb/>
theils, und die Ober&#x017F;timme geht &#x017F;ingend in Terzen mit dem<lb/>
Ba&#x017F;&#x017F;e fort. Das Exempel (<hi rendition="#aq">b</hi>), wenn man es &#x017F;impel be-<lb/>
trachtet, leidet weder die doppelte Terz zum d, noch das<lb/>
Herauf&#x017F;teigen die&#x017F;er Terz bey der letzten Grundnote c, weil<lb/>
die&#x017F;es f, als die Septime zum g, ange&#x017F;ehen wird (<hi rendition="#aq">c</hi>). Die<lb/>
Di&#x017F;&#x017F;onanzen in den Exempeln (<hi rendition="#aq">d</hi>) werden durch die&#x017F;e &#xFFFC; bequem<lb/>
vorbereitet:<lb/><figure/>
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[82/0092] Siebentes Capitel. Zweyter Abſchnitt. [Abbildung] §. 2. Bey dem Exempel (a) klingt die  zu dem langen Vorſchlage ſehr gut, die folgenden Ziffern liegen ſchon meiſten- theils, und die Oberſtimme geht ſingend in Terzen mit dem Baſſe fort. Das Exempel (b), wenn man es ſimpel be- trachtet, leidet weder die doppelte Terz zum d, noch das Heraufſteigen dieſer Terz bey der letzten Grundnote c, weil dieſes f, als die Septime zum g, angeſehen wird (c). Die Diſſonanzen in den Exempeln (d) werden durch dieſe  bequem vorbereitet: [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762/92
Zitationshilfe: Bach, Carl Philipp Emanuel: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen. Bd. 2. Berlin, 1762, S. 82. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762/92>, abgerufen am 30.03.2020.