Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bacmeister, Lucas: Leichpredigt [...] Tessen Von Parsow. Rostock, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

tigkeit vnsers Lebens/ darumb wir wol offt mit Mose vnd Da-
vid beten vnd sagen mögen. Ach HERR lehre vns beden-
cken daß wir sterben müssen/ auff das wir klug werden/
denn vn-Psal. 9[0].
sere Tage sind einer Handtbreit bey dir/ vnd vnser Leben ist wie
nichts für dir/ ach wie gar nichts sind doch wir armen Menschen.Psal. 39.
Gib vns aber HERR deine gnad/ das wir/ wenn du HErr
für vnsere Thür auch kommen vnd anklopffen wirst/ alsdann
bereit mögen erfunden werden/ vnd mit dir eingehen/ in die
Himlische Frewde vnd Herrligkeit/ vnd in derselbigen dich von
Angesicht zu Angesicht anschawen/ vnd mit den Engeln vnd Auß-
erwehleten Kindern Gottes/ Ewiger Seligkeit geniessen mögen.
Wer nun solches begeret/ der spreche von Hertzen Amen.
Vnd darauff ein andechtiges/ gleubiges vnd
demütiges Vater vnser.




Sum-
F ij

tigkeit vnſers Lebens/ darumb wir wol offt mit Moſe vnd Da-
vid beten vnd ſagen moͤgen. Ach HERR lehre vns beden-
cken daß wir ſterben muͤſſen/ auff das wir klug werden/
denn vn-Pſal. 9[0].
ſere Tage ſind einer Handtbreit bey dir/ vnd vnſer Leben iſt wie
nichts fuͤr dir/ ach wie gar nichts ſind doch wir armen Menſchen.Pſal. 39.
Gib vns aber HERR deine gnad/ das wir/ wenn du HErr
fuͤr vnſere Thuͤr auch kommen vnd anklopffen wirſt/ alsdann
bereit moͤgen erfunden werden/ vnd mit dir eingehen/ in die
Himliſche Frewde vnd Herrligkeit/ vnd in derſelbigen dich von
Angeſicht zu Angeſicht anſchawen/ vnd mit den Engeln vñ Auß-
erwehleten Kindern Gottes/ Ewiger Seligkeit genieſſen moͤgen.
Wer nun ſolches begeret/ der ſpreche von Hertzen Amen.
Vnd darauff ein andechtiges/ gleubiges vnd
demuͤtiges Vater vnſer.




Sum-
F ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsPersonalia" n="1">
        <p><pb facs="#f0045"/>
tigkeit vn&#x017F;ers Lebens/ darumb wir wol offt mit Mo&#x017F;e vnd Da-<lb/>
vid beten vnd &#x017F;agen mo&#x0364;gen. <cit xml:id="cit18" next="#bib18"><quote>Ach <hi rendition="#g">HERR</hi> lehre vns beden-<lb/>
cken daß wir &#x017F;terben mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ auff das wir klug werden/</quote></cit> denn vn-<cit xml:id="bib18" prev="#cit18"><bibl><note place="right">P&#x017F;al. 9<supplied>0</supplied>.</note></bibl></cit><lb/>
&#x017F;ere Tage &#x017F;ind einer Handtbreit bey dir/ vnd vn&#x017F;er Leben i&#x017F;t wie<lb/>
nichts fu&#x0364;r dir/ ach wie gar nichts &#x017F;ind doch wir armen Men&#x017F;chen.<note place="right"><bibl>P&#x017F;al. 39.</bibl></note><lb/>
Gib vns aber HERR deine gnad/ das wir/ wenn du HErr<lb/>
fu&#x0364;r vn&#x017F;ere Thu&#x0364;r auch kommen vnd anklopffen wir&#x017F;t/ alsdann<lb/>
bereit mo&#x0364;gen erfunden werden/ vnd mit dir eingehen/ in die<lb/>
Himli&#x017F;che Frewde vnd Herrligkeit/ vnd in der&#x017F;elbigen dich von<lb/>
Ange&#x017F;icht zu Ange&#x017F;icht an&#x017F;chawen/ vnd mit den Engeln vn&#x0303; Auß-<lb/>
erwehleten Kindern Gottes/ Ewiger Seligkeit genie&#x017F;&#x017F;en mo&#x0364;gen.<lb/><hi rendition="#c">Wer nun &#x017F;olches begeret/ der &#x017F;preche von Hertzen Amen.<lb/>
Vnd darauff ein andechtiges/ gleubiges vnd<lb/>
demu&#x0364;tiges Vater vn&#x017F;er.</hi></p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
      <fw place="bottom" type="sig">F ij</fw><lb/>
      <fw type="catch" place="bottom">Sum-</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0045] tigkeit vnſers Lebens/ darumb wir wol offt mit Moſe vnd Da- vid beten vnd ſagen moͤgen. Ach HERR lehre vns beden- cken daß wir ſterben muͤſſen/ auff das wir klug werden/ denn vn- ſere Tage ſind einer Handtbreit bey dir/ vnd vnſer Leben iſt wie nichts fuͤr dir/ ach wie gar nichts ſind doch wir armen Menſchen. Gib vns aber HERR deine gnad/ das wir/ wenn du HErr fuͤr vnſere Thuͤr auch kommen vnd anklopffen wirſt/ alsdann bereit moͤgen erfunden werden/ vnd mit dir eingehen/ in die Himliſche Frewde vnd Herrligkeit/ vnd in derſelbigen dich von Angeſicht zu Angeſicht anſchawen/ vnd mit den Engeln vñ Auß- erwehleten Kindern Gottes/ Ewiger Seligkeit genieſſen moͤgen. Wer nun ſolches begeret/ der ſpreche von Hertzen Amen. Vnd darauff ein andechtiges/ gleubiges vnd demuͤtiges Vater vnſer. Pſal. 39. Sum- F ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Conny Wobst, Sophia Zeil: Erstellung der Transkription nach DTA-Richtlinien (2013-02-04T13:18:00Z)

Weitere Informationen:

  • Nach den Richtlinien des Deutschen Textarchivs (DTA) transkribiert und ausgezeichnet.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bacmeister_predigt_1614
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bacmeister_predigt_1614/45
Zitationshilfe: Bacmeister, Lucas: Leichpredigt [...] Tessen Von Parsow. Rostock, 1614, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bacmeister_predigt_1614/45>, abgerufen am 22.09.2020.