Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

Joh. Barclayens Argenis/
de. Hergegen sagte sie bey der Argenis alles gutes
von dieser Matron/ lobte sie/ vnd stalte beynebenst die
Gefahr für Augen/ welcher man sich zubefürchten
hette/ wann sie dieselbte höher erhübe. Weil sie auch
zum theil war redete/ brachte sie es darzu/ daß Ti-
moclee von der Argenis wenig besser gehalten wardt/
außgenommen daß sie zuweilen/ wann sie jhrem
Gebrauch nach sie zu besuchen kam/ etwas freund-
licher mit jhr vmbgieng/ vnd sie/ durch allzeit be-
quem gesuchte Gelegenheit zur Freygebigkeit/ bey
jhrem Abschiede mit etwas beschenckete.



Der König kömpt in Gefahr deß Lebens.
Archombrotus rettet jhn. Eristenes
ersticht deß Königes Kutscher. Der
Argwohn den man auff jhne geworf-
fen.

Das II. Capitel.

DIeser Tagen begab sich Argenis jres Vat-
tern Befehl nach mit dem Iburranes/ der
damals etzlicher Geschäffte halben bey Ho-
fewar/ nach Epeirete. Vnd als Meleander kurtz
hernach auch dahin verreisete/ kam er vnterwegs in
grosse Lebensgefahr/ entweder auß Boßheit der sei-
nigen/ oder auß Göttlicher Vorsehung/ welche dem
Archombrotus hierdurch Mittel vnd Wege zu der

Gunst

Joh. Barclayens Argenis/
de. Hergegen ſagte ſie bey der Argenis alles gutes
von dieſer Matron/ lobte ſie/ vnd ſtalte beynebenſt die
Gefahr fuͤr Augen/ welcher man ſich zubefuͤrchten
hette/ wann ſie dieſelbte hoͤher erhuͤbe. Weil ſie auch
zum theil war redete/ brachte ſie es darzu/ daß Ti-
moclee von der Argenis wenig beſſer gehalten wardt/
außgenommen daß ſie zuweilen/ wann ſie jhrem
Gebrauch nach ſie zu beſuchen kam/ etwas freund-
licher mit jhr vmbgieng/ vnd ſie/ durch allzeit be-
quem geſuchte Gelegenheit zur Freygebigkeit/ bey
jhrem Abſchiede mit etwas beſchenckete.



Der Koͤnig koͤmpt in Gefahr deß Lebens.
Archombrotus rettet jhn. Eriſtenes
erſticht deß Koͤniges Kutſcher. Der
Argwohn den man auff jhne geworf-
fen.

Das II. Capitel.

DIeſer Tagen begab ſich Argenis jres Vat-
tern Befehl nach mit dem Iburꝛanes/ der
damals etzlicher Geſchaͤffte halben bey Ho-
fewar/ nach Epeirete. Vnd als Meleander kurtz
hernach auch dahin verꝛeiſete/ kam er vnterwegs in
groſſe Lebensgefahr/ entweder auß Boßheit der ſei-
nigen/ oder auß Goͤttlicher Vorſehung/ welche dem
Archombrotus hierdurch Mittel vnd Wege zu der

Gunſt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0236" n="192"/><fw place="top" type="header">Joh. Barclayens Argenis/</fw><lb/>
de. Hergegen &#x017F;agte &#x017F;ie bey der Argenis alles gutes<lb/>
von die&#x017F;er Matron/ lobte &#x017F;ie/ vnd &#x017F;talte beyneben&#x017F;t die<lb/>
Gefahr fu&#x0364;r Augen/ welcher man &#x017F;ich zubefu&#x0364;rchten<lb/>
hette/ wann &#x017F;ie die&#x017F;elbte ho&#x0364;her erhu&#x0364;be. Weil &#x017F;ie auch<lb/>
zum theil war redete/ brachte &#x017F;ie es darzu/ daß Ti-<lb/>
moclee von der Argenis wenig be&#x017F;&#x017F;er gehalten wardt/<lb/>
außgenommen daß &#x017F;ie zuweilen/ wann &#x017F;ie jhrem<lb/>
Gebrauch nach &#x017F;ie zu be&#x017F;uchen kam/ etwas freund-<lb/>
licher mit jhr vmbgieng/ vnd &#x017F;ie/ durch allzeit be-<lb/>
quem ge&#x017F;uchte Gelegenheit zur Freygebigkeit/ bey<lb/>
jhrem Ab&#x017F;chiede mit etwas be&#x017F;chenckete.</p><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <argument>
              <p>Der Ko&#x0364;nig ko&#x0364;mpt in Gefahr deß Lebens.<lb/><hi rendition="#et">Archombrotus rettet jhn. Eri&#x017F;tenes<lb/>
er&#x017F;ticht deß Ko&#x0364;niges Kut&#x017F;cher. Der<lb/>
Argwohn den man auff jhne geworf-<lb/>
fen.</hi></p>
            </argument>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Das <hi rendition="#aq">II.</hi> Capitel.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Ie&#x017F;er Tagen begab &#x017F;ich Argenis jres Vat-<lb/>
tern Befehl nach mit dem Ibur&#xA75B;anes/ der<lb/>
damals etzlicher Ge&#x017F;cha&#x0364;ffte halben bey Ho-<lb/>
fewar/ nach Epeirete. Vnd als Meleander kurtz<lb/>
hernach auch dahin ver&#xA75B;ei&#x017F;ete/ kam er vnterwegs in<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;e Lebensgefahr/ entweder auß Boßheit der &#x017F;ei-<lb/>
nigen/ oder auß Go&#x0364;ttlicher Vor&#x017F;ehung/ welche dem<lb/>
Archombrotus hierdurch Mittel vnd Wege zu der<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Gun&#x017F;t</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[192/0236] Joh. Barclayens Argenis/ de. Hergegen ſagte ſie bey der Argenis alles gutes von dieſer Matron/ lobte ſie/ vnd ſtalte beynebenſt die Gefahr fuͤr Augen/ welcher man ſich zubefuͤrchten hette/ wann ſie dieſelbte hoͤher erhuͤbe. Weil ſie auch zum theil war redete/ brachte ſie es darzu/ daß Ti- moclee von der Argenis wenig beſſer gehalten wardt/ außgenommen daß ſie zuweilen/ wann ſie jhrem Gebrauch nach ſie zu beſuchen kam/ etwas freund- licher mit jhr vmbgieng/ vnd ſie/ durch allzeit be- quem geſuchte Gelegenheit zur Freygebigkeit/ bey jhrem Abſchiede mit etwas beſchenckete. Der Koͤnig koͤmpt in Gefahr deß Lebens. Archombrotus rettet jhn. Eriſtenes erſticht deß Koͤniges Kutſcher. Der Argwohn den man auff jhne geworf- fen. Das II. Capitel. DIeſer Tagen begab ſich Argenis jres Vat- tern Befehl nach mit dem Iburꝛanes/ der damals etzlicher Geſchaͤffte halben bey Ho- fewar/ nach Epeirete. Vnd als Meleander kurtz hernach auch dahin verꝛeiſete/ kam er vnterwegs in groſſe Lebensgefahr/ entweder auß Boßheit der ſei- nigen/ oder auß Goͤttlicher Vorſehung/ welche dem Archombrotus hierdurch Mittel vnd Wege zu der Gunſt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/236
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. 192. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/236>, abgerufen am 28.05.2020.