Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

der Capitel.
erbrechen der Argenis Zimmer: der Kampff vnd die
Stärcke der Theocrine.

Das XI. Capitel.

Der Selenissen vnd deß Radirobanes Gespräche wirdt
durch die Ankunfft der Argenis zertrennet: Die Prin-
cessin wirdt jnnen daß Selenisse sie verrhkete; thut aber
als ob sie es nicht merckte; vnd saget jhr nichts von deß
Poliarchus Zurückkehrung in Sicilien: Gelanor
kömpt wieder in Africa: deß Poliarchus Anschlag sich
durch ein vngewöhnliches Mittel vom viertäglichen
Feber zuerlösen.

Das XII. Capitel.

Wiederbringung deß Poliarchus Gesundtheit: Seine
Ankunfft in Sicilien: Die trawrige Zeitung welche er
daselbst erfehret: Er sendet den Gelanor nach Epeircte:
Arsidas kömpt jhn zubesuchen.

Das XIII. Capitel.

Poliarchus krieget Hoffnung durch das Gespräche deß
Arsidas: Er macht sich nach Epeircte in deß Nico-
pompus Behausung: Arsidas berichtet die Argenis
von deß Poliarchus Ankunfft.

Das XIV. Capitel.

Deß Dunalbius Gespräche von Heucheley der Poeten
vnd Hoffleute/ welche der Fürsten Sitten verderben:
Gleicher Betrug der Argenis vnd Selenissen gegen
einander.

Das XV. Capitel.

Ersachung deß Poliarchus vnd der Argenis: Ihre Be-
klagung gegen einander: Die Vngewißheit jhres An-

schlages/

der Capitel.
erbrechen der Argenis Zimmer: der Kampff vnd die
Staͤrcke der Theocrine.

Das XI. Capitel.

Der Seleniſſen vnd deß Radirobanes Geſpraͤche wirdt
durch die Ankunfft der Argenis zertrennet: Die Prin-
ceſſin wirdt jnnen daß Seleniſſe ſie verꝛhkete; thut aber
als ob ſie es nicht merckte; vnd ſaget jhr nichts von deß
Poliarchus Zuruͤckkehrung in Sicilien: Gelanor
koͤmpt wieder in Africa: deß Poliarchus Anſchlag ſich
durch ein vngewoͤhnliches Mittel vom viertaͤglichen
Feber zuerloͤſen.

Das XII. Capitel.

Wiederbringung deß Poliarchus Geſundtheit: Seine
Ankunfft in Sicilien: Die trawrige Zeitung welche er
daſelbſt erfehret: Er ſendet den Gelanor nach Epeircte:
Arſidas koͤmpt jhn zubeſuchen.

Das XIII. Capitel.

Poliarchus krieget Hoffnung durch das Geſpraͤche deß
Arſidas: Er macht ſich nach Epeircte in deß Nico-
pompus Behauſung: Arſidas berichtet die Argenis
von deß Poliarchus Ankunfft.

Das XIV. Capitel.

Deß Dunalbius Geſpraͤche von Heucheley der Poeten
vnd Hoffleute/ welche der Fuͤrſten Sitten verderben:
Gleicher Betrug der Argenis vnd Seleniſſen gegen
einander.

Das XV. Capitel.

Erſachung deß Poliarchus vnd der Argenis: Ihre Be-
klagung gegen einander: Die Vngewißheit jhres An-

ſchlages/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="contents" n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0031"/><fw place="top" type="header">der Capitel.</fw><lb/>
erbrechen der Argenis Zimmer: der Kampff vnd die<lb/>
Sta&#x0364;rcke der Theocrine.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XI.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Der Seleni&#x017F;&#x017F;en vnd deß Radirobanes Ge&#x017F;pra&#x0364;che wirdt<lb/>
durch die Ankunfft der Argenis zertrennet: Die Prin-<lb/>
ce&#x017F;&#x017F;in wirdt jnnen daß Seleni&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ie ver&#xA75B;hkete; thut aber<lb/>
als ob &#x017F;ie es nicht merckte; vnd &#x017F;aget jhr nichts von deß<lb/>
Poliarchus Zuru&#x0364;ckkehrung in Sicilien: Gelanor<lb/>
ko&#x0364;mpt wieder in Africa: deß Poliarchus An&#x017F;chlag &#x017F;ich<lb/>
durch ein vngewo&#x0364;hnliches Mittel vom vierta&#x0364;glichen<lb/>
Feber zuerlo&#x0364;&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XII.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Wiederbringung deß Poliarchus Ge&#x017F;undtheit: Seine<lb/>
Ankunfft in Sicilien: Die trawrige Zeitung welche er<lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t erfehret: Er &#x017F;endet den Gelanor nach Epeircte:<lb/>
Ar&#x017F;idas ko&#x0364;mpt jhn zube&#x017F;uchen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XIII.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Poliarchus krieget Hoffnung durch das Ge&#x017F;pra&#x0364;che deß<lb/>
Ar&#x017F;idas: Er macht &#x017F;ich nach Epeircte in deß Nico-<lb/>
pompus Behau&#x017F;ung: Ar&#x017F;idas berichtet die Argenis<lb/>
von deß Poliarchus Ankunfft.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XIV.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Deß Dunalbius Ge&#x017F;pra&#x0364;che von Heucheley der Poeten<lb/>
vnd Hoffleute/ welche der Fu&#x0364;r&#x017F;ten Sitten verderben:<lb/>
Gleicher Betrug der Argenis vnd Seleni&#x017F;&#x017F;en gegen<lb/>
einander.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XV.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Er&#x017F;achung deß Poliarchus vnd der Argenis: Ihre Be-<lb/>
klagung gegen einander: Die Vngewißheit jhres An-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chlages/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0031] der Capitel. erbrechen der Argenis Zimmer: der Kampff vnd die Staͤrcke der Theocrine. Das XI. Capitel. Der Seleniſſen vnd deß Radirobanes Geſpraͤche wirdt durch die Ankunfft der Argenis zertrennet: Die Prin- ceſſin wirdt jnnen daß Seleniſſe ſie verꝛhkete; thut aber als ob ſie es nicht merckte; vnd ſaget jhr nichts von deß Poliarchus Zuruͤckkehrung in Sicilien: Gelanor koͤmpt wieder in Africa: deß Poliarchus Anſchlag ſich durch ein vngewoͤhnliches Mittel vom viertaͤglichen Feber zuerloͤſen. Das XII. Capitel. Wiederbringung deß Poliarchus Geſundtheit: Seine Ankunfft in Sicilien: Die trawrige Zeitung welche er daſelbſt erfehret: Er ſendet den Gelanor nach Epeircte: Arſidas koͤmpt jhn zubeſuchen. Das XIII. Capitel. Poliarchus krieget Hoffnung durch das Geſpraͤche deß Arſidas: Er macht ſich nach Epeircte in deß Nico- pompus Behauſung: Arſidas berichtet die Argenis von deß Poliarchus Ankunfft. Das XIV. Capitel. Deß Dunalbius Geſpraͤche von Heucheley der Poeten vnd Hoffleute/ welche der Fuͤrſten Sitten verderben: Gleicher Betrug der Argenis vnd Seleniſſen gegen einander. Das XV. Capitel. Erſachung deß Poliarchus vnd der Argenis: Ihre Be- klagung gegen einander: Die Vngewißheit jhres An- ſchlages/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/31
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/31>, abgerufen am 25.01.2020.