Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

Innhalt
durch sie kan abgeholffen werden; vnd wie sie hiermit
verfähret.

Das XI. Capitel.

Poliarchus vnd Archombrotus schreiben Meleandern
vnd der Argenis: Arsidas kehret in Sicilien vmb. Em-
pörung im Königreich Sardinien. Anschlag deß Ar-
chombrotus vnd sein Heereszug: Er besucht deß Jupi-
ters/ der Celestis heist/ Tempel.

Das XII. Capitel.

Gespräch eines Priesters deß Tempels mit dem Archom-
brotus Hyanisbe vberkompt Sardinien: Archombro-
tus kehret vmb in Mauritanien.

Das XIII. Capitel.

Der König Aneroest wirdt von einem Gallier Soldaten
erkandt: Deß Poliarchus Frewde: Erzehlung deß A-
neroests Geschichten: vnd wie er sich der Welt entzogen.

Das XIV. Capitel.

Aneroests schönes Gespräche die Verachtung der Welt
vnd das Lob deß einsamen Lebens betreffendt.

Das XV. Capitel.

Poliarchus vnd Archombrotus bereiten sich in Sicilien
zu segeln. Hyanisbe lässet sie auff das newe schweren
friedlich miteinander zu reisen. Meleander kriegt Zei-
tung vom Poliarchus/ vnd zweifelt deß Gobrias we-
gen.

Das XVI. Capitel.

Meleanders seltzame Gedancken. Deß Poliarchus vnd
Archombrotus Ankunfft in Sicilien: Sie fertigen Ge-
sandten zum Meleander ab.

Das

Innhalt
durch ſie kan abgeholffen werden; vnd wie ſie hiermit
verfaͤhret.

Das XI. Capitel.

Poliarchus vnd Archombrotus ſchreiben Meleandern
vnd der Argenis: Arſidas kehret in Sicilien vmb. Em-
poͤrung im Koͤnigreich Sardinien. Anſchlag deß Ar-
chombrotus vnd ſein Heereszug: Er beſucht deß Jupi-
ters/ der Celeſtis heiſt/ Tempel.

Das XII. Capitel.

Geſpraͤch eines Prieſters deß Tempels mit dem Archom-
brotus Hyanisbe vberkompt Sardinien: Archombro-
tus kehret vmb in Mauritanien.

Das XIII. Capitel.

Der Koͤnig Aneroeſt wirdt von einem Gallier Soldaten
erkandt: Deß Poliarchus Frewde: Erzehlung deß A-
neroeſts Geſchichten: vnd wie er ſich der Welt entzogen.

Das XIV. Capitel.

Aneroeſts ſchoͤnes Geſpraͤche die Verachtung der Welt
vnd das Lob deß einſamen Lebens betreffendt.

Das XV. Capitel.

Poliarchus vnd Archombrotus bereiten ſich in Sicilien
zu ſegeln. Hyanisbe laͤſſet ſie auff das newe ſchweren
friedlich miteinander zu reiſen. Meleander kriegt Zei-
tung vom Poliarchus/ vnd zweifelt deß Gobrias we-
gen.

Das XVI. Capitel.

Meleanders ſeltzame Gedancken. Deß Poliarchus vnd
Archombrotus Ankunfft in Sicilien: Sie fertigen Ge-
ſandten zum Meleander ab.

Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="contents" n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0040"/><fw place="top" type="header">Innhalt</fw><lb/>
durch &#x017F;ie kan abgeholffen werden; vnd wie &#x017F;ie hiermit<lb/>
verfa&#x0364;hret.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XI.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Poliarchus vnd Archombrotus &#x017F;chreiben Meleandern<lb/>
vnd der Argenis: Ar&#x017F;idas kehret in Sicilien vmb. Em-<lb/>
po&#x0364;rung im Ko&#x0364;nigreich Sardinien. An&#x017F;chlag deß Ar-<lb/>
chombrotus vnd &#x017F;ein Heereszug: Er be&#x017F;ucht deß Jupi-<lb/>
ters/ der Cele&#x017F;tis hei&#x017F;t/ Tempel.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XII.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Ge&#x017F;pra&#x0364;ch eines Prie&#x017F;ters deß Tempels mit dem Archom-<lb/>
brotus Hyanisbe vberkompt Sardinien: Archombro-<lb/>
tus kehret vmb in <hi rendition="#aq">M</hi>auritanien.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XIII.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Der Ko&#x0364;nig Aneroe&#x017F;t wirdt von einem Gallier Soldaten<lb/>
erkandt: Deß Poliarchus Frewde: Erzehlung deß A-<lb/>
neroe&#x017F;ts Ge&#x017F;chichten: vnd wie er &#x017F;ich der Welt entzogen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XIV.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Aneroe&#x017F;ts &#x017F;cho&#x0364;nes Ge&#x017F;pra&#x0364;che die Verachtung der Welt<lb/>
vnd das Lob deß ein&#x017F;amen Lebens betreffendt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XV.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Poliarchus vnd Archombrotus bereiten &#x017F;ich in Sicilien<lb/>
zu &#x017F;egeln. Hyanisbe la&#x0364;&#x017F;&#x017F;et &#x017F;ie auff das newe &#x017F;chweren<lb/>
friedlich miteinander zu rei&#x017F;en. Meleander kriegt Zei-<lb/>
tung vom Poliarchus/ vnd zweifelt deß Gobrias we-<lb/>
gen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XVI.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Meleanders &#x017F;eltzame Gedancken. Deß Poliarchus vnd<lb/>
Archombrotus Ankunfft in Sicilien: Sie fertigen Ge-<lb/>
&#x017F;andten zum <hi rendition="#aq">M</hi>eleander ab.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0040] Innhalt durch ſie kan abgeholffen werden; vnd wie ſie hiermit verfaͤhret. Das XI. Capitel. Poliarchus vnd Archombrotus ſchreiben Meleandern vnd der Argenis: Arſidas kehret in Sicilien vmb. Em- poͤrung im Koͤnigreich Sardinien. Anſchlag deß Ar- chombrotus vnd ſein Heereszug: Er beſucht deß Jupi- ters/ der Celeſtis heiſt/ Tempel. Das XII. Capitel. Geſpraͤch eines Prieſters deß Tempels mit dem Archom- brotus Hyanisbe vberkompt Sardinien: Archombro- tus kehret vmb in Mauritanien. Das XIII. Capitel. Der Koͤnig Aneroeſt wirdt von einem Gallier Soldaten erkandt: Deß Poliarchus Frewde: Erzehlung deß A- neroeſts Geſchichten: vnd wie er ſich der Welt entzogen. Das XIV. Capitel. Aneroeſts ſchoͤnes Geſpraͤche die Verachtung der Welt vnd das Lob deß einſamen Lebens betreffendt. Das XV. Capitel. Poliarchus vnd Archombrotus bereiten ſich in Sicilien zu ſegeln. Hyanisbe laͤſſet ſie auff das newe ſchweren friedlich miteinander zu reiſen. Meleander kriegt Zei- tung vom Poliarchus/ vnd zweifelt deß Gobrias we- gen. Das XVI. Capitel. Meleanders ſeltzame Gedancken. Deß Poliarchus vnd Archombrotus Ankunfft in Sicilien: Sie fertigen Ge- ſandten zum Meleander ab. Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/40
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/40>, abgerufen am 29.01.2020.