Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

Joh Barclayens Argenis/
wenigsten stellen/ nicht als er jhm verziehe/ sondern
als er der Anklagung keinen Glauben gebe. Vber
diß wurden sie auch rahts/ daß der Gefangene im
Gefängnüß getödtet wurde/ gleichsamb als ob er
durch einen Fall gestorben were. Doch wußte Lyco-
genes wol was er verdienet/ vnd Meleander was er
verbrochen hette. Darumb hüteten sie sich beyder-
seits in deß andern Gewalt zukommen; vnd hegten
solchen Haß mit jhrem Argwohn/ der fast ärger war
als der Krieg so darauff erfolgte.



Der König stellet Opfferung an zu Eh-
ren der Pallas; heiliget jhr seine Toch-
ter. Poliarchus kompt nach Hofe in
Gestalt eines Ritters. Argenis vnd
er sagen einander Heyrath zu.

Das XIX. Capitel.

AVff dieses wolte Meleander dem Schloß/ in
welches die Mörder kommen können/ nicht
mehr trawen/ vnd begleitete durch einen newen
Anschlag seine Tochter nach Syracuse; nicht so
sehr auß Haß gegen dem Lycogenes/ als auß Danck-
barkeit gegen der Pallas. Es naheten sich herzu
fünff Tage deß Festes/ auff dem man dieser Göttin
Geburtstag zu begehen pfleget. Als sie nun herzu

kommen/

Joh Barclayens Argenis/
wenigſten ſtellen/ nicht als er jhm verziehe/ ſondern
als er der Anklagung keinen Glauben gebe. Vber
diß wurden ſie auch rahts/ daß der Gefangene im
Gefaͤngnuͤß getoͤdtet wurde/ gleichſamb als ob er
durch einen Fall geſtorben were. Doch wußte Lyco-
genes wol was er verdienet/ vnd Meleander was er
verbrochen hette. Darumb huͤteten ſie ſich beyder-
ſeits in deß andern Gewalt zukommen; vnd hegten
ſolchen Haß mit jhrem Argwohn/ der faſt aͤrger war
als der Krieg ſo darauff erfolgte.



Der Koͤnig ſtellet Opfferung an zu Eh-
ren der Pallas; heiliget jhr ſeine Toch-
ter. Poliarchus kompt nach Hofe in
Geſtalt eines Ritters. Argenis vnd
er ſagen einander Heyrath zu.

Das XIX. Capitel.

AVff dieſes wolte Meleander dem Schloß/ in
welches die Moͤrder kommen koͤnnen/ nicht
mehr trawen/ vnd begleitete durch einen newen
Anſchlag ſeine Tochter nach Syracuſe; nicht ſo
ſehr auß Haß gegen dem Lycogenes/ als auß Danck-
barkeit gegen der Pallas. Es naheten ſich herzu
fuͤnff Tage deß Feſtes/ auff dem man dieſer Goͤttin
Geburtstag zu begehen pfleget. Als ſie nun herzu

kommen/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0592" n="548"/><fw place="top" type="header">Joh Barclayens Argenis/</fw><lb/>
wenig&#x017F;ten &#x017F;tellen/ nicht als er jhm verziehe/ &#x017F;ondern<lb/>
als er der Anklagung keinen Glauben gebe. Vber<lb/>
diß wurden &#x017F;ie auch rahts/ daß der Gefangene im<lb/>
Gefa&#x0364;ngnu&#x0364;ß geto&#x0364;dtet wurde/ gleich&#x017F;amb als ob er<lb/>
durch einen Fall ge&#x017F;torben were. Doch wußte Lyco-<lb/>
genes wol was er verdienet/ vnd Meleander was er<lb/>
verbrochen hette. Darumb hu&#x0364;teten &#x017F;ie &#x017F;ich beyder-<lb/>
&#x017F;eits in deß andern Gewalt zukommen; vnd hegten<lb/>
&#x017F;olchen Haß mit jhrem Argwohn/ der fa&#x017F;t a&#x0364;rger war<lb/>
als der Krieg &#x017F;o darauff erfolgte.</p><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <argument>
              <p>Der Ko&#x0364;nig &#x017F;tellet Opfferung an zu Eh-<lb/><hi rendition="#et">ren der Pallas; heiliget jhr &#x017F;eine Toch-<lb/>
ter. Poliarchus kompt nach Hofe in<lb/>
Ge&#x017F;talt eines Ritters. Argenis vnd<lb/>
er &#x017F;agen einander Heyrath zu.</hi></p>
            </argument>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Das <hi rendition="#aq">XIX.</hi> Capitel.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>Vff die&#x017F;es wolte Meleander dem Schloß/ in<lb/>
welches die Mo&#x0364;rder kommen ko&#x0364;nnen/ nicht<lb/>
mehr trawen/ vnd begleitete durch einen newen<lb/>
An&#x017F;chlag &#x017F;eine Tochter nach Syracu&#x017F;e; nicht &#x017F;o<lb/>
&#x017F;ehr auß Haß gegen dem Lycogenes/ als auß Danck-<lb/>
barkeit gegen der Pallas. Es naheten &#x017F;ich herzu<lb/>
fu&#x0364;nff Tage deß Fe&#x017F;tes/ auff dem man die&#x017F;er Go&#x0364;ttin<lb/>
Geburtstag zu begehen pfleget. Als &#x017F;ie nun herzu<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">kommen/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[548/0592] Joh Barclayens Argenis/ wenigſten ſtellen/ nicht als er jhm verziehe/ ſondern als er der Anklagung keinen Glauben gebe. Vber diß wurden ſie auch rahts/ daß der Gefangene im Gefaͤngnuͤß getoͤdtet wurde/ gleichſamb als ob er durch einen Fall geſtorben were. Doch wußte Lyco- genes wol was er verdienet/ vnd Meleander was er verbrochen hette. Darumb huͤteten ſie ſich beyder- ſeits in deß andern Gewalt zukommen; vnd hegten ſolchen Haß mit jhrem Argwohn/ der faſt aͤrger war als der Krieg ſo darauff erfolgte. Der Koͤnig ſtellet Opfferung an zu Eh- ren der Pallas; heiliget jhr ſeine Toch- ter. Poliarchus kompt nach Hofe in Geſtalt eines Ritters. Argenis vnd er ſagen einander Heyrath zu. Das XIX. Capitel. AVff dieſes wolte Meleander dem Schloß/ in welches die Moͤrder kommen koͤnnen/ nicht mehr trawen/ vnd begleitete durch einen newen Anſchlag ſeine Tochter nach Syracuſe; nicht ſo ſehr auß Haß gegen dem Lycogenes/ als auß Danck- barkeit gegen der Pallas. Es naheten ſich herzu fuͤnff Tage deß Feſtes/ auff dem man dieſer Goͤttin Geburtstag zu begehen pfleget. Als ſie nun herzu kommen/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/592
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. 548. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/592>, abgerufen am 22.01.2020.