Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Basedow, Johann Bernhard: Das in Dessau errichtete Philanthropinum. Leipzig, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite


§. 1.
Man muß den Grundbau des Er-
ziehungswesens verändern.

Viele der Leser werden in dieser Schrift größ-
tentheils dasselbe finden, was sie schon
oft von mir gelesen haben. Und sie mögen
sich dabey des Sprichworts von der Anzahl der
Hiebe an einen Baum, der fallen soll (oder des
gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadendo),
erinnern. Die merkwürdigste Neuigkeit aber
wird ihnen diese seyn, daß eine pädagogische Aka-
demie, ein übendes Lehrer-Seminar, eine Pflanz-
schule der Tugend und Wissenschaften, ein Phi-
lanthropinum
(das ist, eine Werkstätte der
Menschenfreundschaft
), oder wie die Anstalt
sonst genannt werden mag, nicht mehr vorgeschla-
gen werde, sondern wirklich in Dessau so ange-
fangen sey, wie man Sachen, die nach und nach
erweitert werden, durch Fürsorge für einige Hülfs-
mittel der Fortsetzung anfangen kann.

Es wird also in Dessau unfehlbar fast eben
dasselbe, was ich im Julius dieses Jahres, ver-
mittelst eines Bogens von der pädagogischen
Privatakademie,
um die Prüfung und Beför-
derung zu erleichtern, anfangs als ungewiß vor-
stellen mußte.

Wer mein Methodenbuch, und das erste
Zehnthel des Elementarwerks liest, und durch-
zudenken Zeit und Lust hat, der weis dasjenige

schon,
A 2


§. 1.
Man muß den Grundbau des Er-
ziehungsweſens veraͤndern.

Viele der Leſer werden in dieſer Schrift groͤß-
tentheils daſſelbe finden, was ſie ſchon
oft von mir geleſen haben. Und ſie moͤgen
ſich dabey des Sprichworts von der Anzahl der
Hiebe an einen Baum, der fallen ſoll (oder des
gutta cavat lapidem non vi ſed ſæpe cadendo),
erinnern. Die merkwuͤrdigſte Neuigkeit aber
wird ihnen dieſe ſeyn, daß eine paͤdagogiſche Aka-
demie, ein uͤbendes Lehrer-Seminar, eine Pflanz-
ſchule der Tugend und Wiſſenſchaften, ein Phi-
lanthropinum
(das iſt, eine Werkſtaͤtte der
Menſchenfreundſchaft
), oder wie die Anſtalt
ſonſt genannt werden mag, nicht mehr vorgeſchla-
gen werde, ſondern wirklich in Deſſau ſo ange-
fangen ſey, wie man Sachen, die nach und nach
erweitert werden, durch Fuͤrſorge fuͤr einige Huͤlfs-
mittel der Fortſetzung anfangen kann.

Es wird alſo in Deſſau unfehlbar faſt eben
daſſelbe, was ich im Julius dieſes Jahres, ver-
mittelſt eines Bogens von der paͤdagogiſchen
Privatakademie,
um die Pruͤfung und Befoͤr-
derung zu erleichtern, anfangs als ungewiß vor-
ſtellen mußte.

Wer mein Methodenbuch, und das erſte
Zehnthel des Elementarwerks lieſt, und durch-
zudenken Zeit und Luſt hat, der weis dasjenige

ſchon,
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0039" n="[3]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">§. 1.<lb/>
Man muß den Grundbau des Er-<lb/>
ziehungswe&#x017F;ens vera&#x0364;ndern.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">V</hi>iele der Le&#x017F;er werden in die&#x017F;er Schrift gro&#x0364;ß-<lb/>
tentheils da&#x017F;&#x017F;elbe finden, was &#x017F;ie &#x017F;chon<lb/>
oft von mir gele&#x017F;en haben. Und &#x017F;ie mo&#x0364;gen<lb/>
&#x017F;ich dabey des Sprichworts von der Anzahl der<lb/>
Hiebe an einen Baum, der fallen &#x017F;oll (oder des<lb/><hi rendition="#aq">gutta cavat lapidem non vi &#x017F;ed &#x017F;æpe cadendo</hi>),<lb/>
erinnern. Die <hi rendition="#fr">merkwu&#x0364;rdig&#x017F;te Neuigkeit</hi> aber<lb/>
wird ihnen die&#x017F;e &#x017F;eyn, daß eine pa&#x0364;dagogi&#x017F;che Aka-<lb/>
demie, ein u&#x0364;bendes Lehrer-Seminar, eine Pflanz-<lb/>
&#x017F;chule der Tugend und Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften, ein <hi rendition="#fr">Phi-<lb/>
lanthropinum</hi> (das i&#x017F;t, eine <hi rendition="#fr">Werk&#x017F;ta&#x0364;tte der<lb/>
Men&#x017F;chenfreund&#x017F;chaft</hi>), oder wie die An&#x017F;talt<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t genannt werden mag, nicht mehr vorge&#x017F;chla-<lb/>
gen werde, &#x017F;ondern wirklich in <hi rendition="#fr">De&#x017F;&#x017F;au</hi> &#x017F;o ange-<lb/>
fangen &#x017F;ey, wie man Sachen, die nach und nach<lb/>
erweitert werden, durch Fu&#x0364;r&#x017F;orge fu&#x0364;r einige Hu&#x0364;lfs-<lb/>
mittel der Fort&#x017F;etzung anfangen kann.</p><lb/>
          <p>Es wird al&#x017F;o in De&#x017F;&#x017F;au unfehlbar fa&#x017F;t eben<lb/>
da&#x017F;&#x017F;elbe, was ich im Julius die&#x017F;es Jahres, ver-<lb/>
mittel&#x017F;t eines <hi rendition="#fr">Bogens von der pa&#x0364;dagogi&#x017F;chen<lb/>
Privatakademie,</hi> um die Pru&#x0364;fung und Befo&#x0364;r-<lb/>
derung zu erleichtern, anfangs als ungewiß vor-<lb/>
&#x017F;tellen mußte.</p><lb/>
          <p>Wer mein <hi rendition="#fr">Methodenbuch,</hi> und das er&#x017F;te<lb/>
Zehnthel <hi rendition="#fr">des Elementarwerks</hi> lie&#x017F;t, und durch-<lb/>
zudenken Zeit und Lu&#x017F;t hat, der weis dasjenige<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chon,</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0039] §. 1. Man muß den Grundbau des Er- ziehungsweſens veraͤndern. Viele der Leſer werden in dieſer Schrift groͤß- tentheils daſſelbe finden, was ſie ſchon oft von mir geleſen haben. Und ſie moͤgen ſich dabey des Sprichworts von der Anzahl der Hiebe an einen Baum, der fallen ſoll (oder des gutta cavat lapidem non vi ſed ſæpe cadendo), erinnern. Die merkwuͤrdigſte Neuigkeit aber wird ihnen dieſe ſeyn, daß eine paͤdagogiſche Aka- demie, ein uͤbendes Lehrer-Seminar, eine Pflanz- ſchule der Tugend und Wiſſenſchaften, ein Phi- lanthropinum (das iſt, eine Werkſtaͤtte der Menſchenfreundſchaft), oder wie die Anſtalt ſonſt genannt werden mag, nicht mehr vorgeſchla- gen werde, ſondern wirklich in Deſſau ſo ange- fangen ſey, wie man Sachen, die nach und nach erweitert werden, durch Fuͤrſorge fuͤr einige Huͤlfs- mittel der Fortſetzung anfangen kann. Es wird alſo in Deſſau unfehlbar faſt eben daſſelbe, was ich im Julius dieſes Jahres, ver- mittelſt eines Bogens von der paͤdagogiſchen Privatakademie, um die Pruͤfung und Befoͤr- derung zu erleichtern, anfangs als ungewiß vor- ſtellen mußte. Wer mein Methodenbuch, und das erſte Zehnthel des Elementarwerks lieſt, und durch- zudenken Zeit und Luſt hat, der weis dasjenige ſchon, A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774/39
Zitationshilfe: Basedow, Johann Bernhard: Das in Dessau errichtete Philanthropinum. Leipzig, 1774, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774/39>, abgerufen am 05.08.2020.