Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bauller, Johann Jacob: Hell-Polirter Laster-Spiegel. Ulm, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Von der Abgötterey.
bey den Zauberern und demselben Teufelsgesind suchen/ ihrem Rath folgen/
gesegnete oder vielmehr verfluchte Kräuter/ Wurtzlen und andere Teufels
Stücklen/ für Hauen und Stechen/ für diese und jene Kranckheit und Zu-
ständ/ gebrauchen. So ist auch dieses insgemein ein Teufelsgötterey/ wann
wan vorsetzliche muthwillige Sünden wider Gottes H. Willen begeht/ wie
Samuel sagt: Widerstreben sey Abgötterey und Götzendienst. 1. Sam. 15.
Durch solche Schand und Laster weicht man von GOtt ab/ und fällt dem
Teufel zu/ in welchem Verstand der Teufel von S. Paulo ein Gott dieser
Welt genennet wird/ 2. Cor. 4. Weil man damit nicht dem wahren Gott/ son-
dern dem Teufel dienet/ nemlich dem Fluchteufel/ dem Zauberteufel/ dem Neid-
teufel/ dem Zanckteufel/ dem Mordteufel/ dem Eyferteufel/ dem Hurenteufel/
dem Prachtteufel/ dem Sauffteufel/ dem Wucherteufel/ und so fort an. Und so
irgend ein andere Art der Abgötterey mehr seyn mag/ sollen wir Christen uns
davor hüten/ wie Paulus sagt: Werdet nicht Abgöttisch/ etc.

Und das ist das 2. Laster/ so eigentlich wider Gott den HErrn laufftSumma.
und streitet/ nemlich die Abgötterey/ da wir unterschiedlich gehört/ daß wir uns
sollen hüten vor der Ohngötterey/ vor der Abgötterey der Sternen/ der Engel/
Seelen/ der Heiltumen/ deß Creutz/ deß gesegneten Brots/ der Bilder/ deß
Pabsts/ der Menschen/ Gelds und deß Teufels/ nach Anleitung der Worten
deß Apostels Pauli/ da er sagt: Werdet auch nicht/ rc 1. Cor. 10.

Gebrauch dieser Lehr.

I. WArnung/ vor aller Abgötterey/ sie geschehe auf was Weiß undI.
Warnung
Vor aller
Abgötte-
rey.

Weg sie immer wolle/ dann die Abgötterey ist ein ungöttisch
Wesen/ Gott der HErr hasset/ verbeut/ schändt/ schilt/ strafft/ ver-
flucht und verdammt die Abgötterey/ wie gleich das 1. Gebott
mit sich bringt. 2. Mos. 20. Abgötterey ist ein feindselig/ Heydnisch Laster.
Bey den Heyden schreiet in der Noth ein jeder zu seinem Gott. Jon. 1. Abgöt-
terey ist ein hürisch/ ehebrecherisch Laster/ da ein Mensch sich von dem wahren
Gott verlaufft und abscheidet/ wie ein treuloser Ehegatt von dem andern/
Ezech. 23. Abgötterey ist ein nichtig/ eiteles Laster/ das nichts nutzt und nicht
erretten kan/ weil es ein eitel Ding ist. Jon 2. Abgötterey ist ein schändlich
und schädlich Laster/ das alles Unglück nach sich zeucht. 1. Kön. 14. Abgötte-
rey ist ein schröcklich und greulich Laster/ davor der Himmel sicht entsetzen/ er-
schrecken und sehr erbeben solte. Jerem. 2. Abgötterey ist ein wildes und wü-
stes Laster/ da alles in der grösten Unordnung durch einander laufft. Weißh.
14. Abgötterey ist ein verrucht und verflucht Laster/ wie es ursprünglich vom
Teufel herkommt/ also kommt es auch endlich zu ihm/ dann Abgötterey steht auch
unter denen Wercken deß Fleisches/ die das Reich Gottes nicht ererben/ Gal. 5.

Die
F 2

Von der Abgoͤtterey.
bey den Zauberern und demſelben Teufelsgeſind ſuchen/ ihrem Rath folgen/
geſegnete oder vielmehr verfluchte Kraͤuter/ Wurtzlen und andere Teufels
Stuͤcklen/ fuͤr Hauen und Stechen/ fuͤr dieſe und jene Kranckheit und Zu-
ſtaͤnd/ gebrauchen. So iſt auch dieſes insgemein ein Teufelsgoͤtterey/ wann
wan vorſetzliche muthwillige Suͤnden wider Gottes H. Willen begeht/ wie
Samuel ſagt: Widerſtreben ſey Abgoͤtterey und Goͤtzendienſt. 1. Sam. 15.
Durch ſolche Schand und Laſter weicht man von GOtt ab/ und faͤllt dem
Teufel zu/ in welchem Verſtand der Teufel von S. Paulo ein Gott dieſer
Welt genennet wird/ 2. Cor. 4. Weil man damit nicht dem wahren Gott/ ſon-
dern dem Teufel dienet/ nemlich dem Fluchteufel/ dem Zauberteufel/ dem Neid-
teufel/ dem Zanckteufel/ dem Mordteufel/ dem Eyferteufel/ dem Hurenteufel/
dem Prachtteufel/ dem Sauffteufel/ dem Wucherteufel/ und ſo fort an. Und ſo
irgend ein andere Art der Abgoͤtterey mehr ſeyn mag/ ſollen wir Chriſten uns
davor huͤten/ wie Paulus ſagt: Werdet nicht Abgoͤttiſch/ ꝛc.

Und das iſt das 2. Laſter/ ſo eigentlich wider Gott den HErꝛn laufftSumma.
und ſtreitet/ nemlich die Abgoͤtterey/ da wir unterſchiedlich gehoͤrt/ daß wir uns
ſollen huͤten vor der Ohngoͤtterey/ vor der Abgoͤtterey der Sternen/ der Engel/
Seelen/ der Heiltumen/ deß Creutz/ deß geſegneten Brots/ der Bilder/ deß
Pabſts/ der Menſchen/ Gelds und deß Teufels/ nach Anleitung der Worten
deß Apoſtels Pauli/ da er ſagt: Werdet auch nicht/ ꝛc 1. Cor. 10.

Gebrauch dieſer Lehr.

I. WArnung/ vor aller Abgoͤtterey/ ſie geſchehe auf was Weiß undI.
Warnung
Vor aller
Abgoͤtte-
rey.

Weg ſie immer wolle/ dann die Abgoͤtterey iſt ein ungoͤttiſch
Weſen/ Gott der HErꝛ haſſet/ verbeut/ ſchaͤndt/ ſchilt/ ſtrafft/ ver-
flucht und verdammt die Abgoͤtterey/ wie gleich das 1. Gebott
mit ſich bringt. 2. Moſ. 20. Abgoͤtterey iſt ein feindſelig/ Heydniſch Laſter.
Bey den Heyden ſchreiet in der Noth ein jeder zu ſeinem Gott. Jon. 1. Abgoͤt-
terey iſt ein huͤriſch/ ehebrecheriſch Laſter/ da ein Menſch ſich von dem wahren
Gott verlaufft und abſcheidet/ wie ein treuloſer Ehegatt von dem andern/
Ezech. 23. Abgoͤtterey iſt ein nichtig/ eiteles Laſter/ das nichts nutzt und nicht
erretten kan/ weil es ein eitel Ding iſt. Jon 2. Abgoͤtterey iſt ein ſchaͤndlich
und ſchaͤdlich Laſter/ das alles Ungluͤck nach ſich zeucht. 1. Koͤn. 14. Abgoͤtte-
rey iſt ein ſchroͤcklich und greulich Laſter/ davor der Himmel ſicht entſetzen/ er-
ſchrecken und ſehr erbeben ſolte. Jerem. 2. Abgoͤtterey iſt ein wildes und wuͤ-
ſtes Laſter/ da alles in der groͤſten Unordnung durch einander laufft. Weißh.
14. Abgoͤtterey iſt ein verrucht und verflucht Laſter/ wie es urſpruͤnglich vom
Teufel herkom̃t/ alſo kom̃t es auch endlich zu ihm/ dann Abgoͤtterey ſteht auch
unter denen Wercken deß Fleiſches/ die das Reich Gottes nicht ererben/ Gal. 5.

Die
F 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0113" n="43"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von der Abgo&#x0364;tterey.</hi></fw><lb/>
bey den Zauberern und dem&#x017F;elben Teufelsge&#x017F;ind &#x017F;uchen/ ihrem Rath folgen/<lb/>
ge&#x017F;egnete oder vielmehr verfluchte Kra&#x0364;uter/ Wurtzlen und andere Teufels<lb/>
Stu&#x0364;cklen/ fu&#x0364;r Hauen und Stechen/ fu&#x0364;r die&#x017F;e und jene Kranckheit und Zu-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;nd/ gebrauchen. So i&#x017F;t auch die&#x017F;es insgemein ein Teufelsgo&#x0364;tterey/ wann<lb/>
wan vor&#x017F;etzliche muthwillige Su&#x0364;nden wider Gottes H. Willen begeht/ wie<lb/>
Samuel &#x017F;agt: Wider&#x017F;treben &#x017F;ey Abgo&#x0364;tterey und Go&#x0364;tzendien&#x017F;t. 1. Sam. 15.<lb/>
Durch &#x017F;olche Schand und La&#x017F;ter weicht man von GOtt ab/ und fa&#x0364;llt dem<lb/>
Teufel zu/ in welchem Ver&#x017F;tand der Teufel von S. Paulo ein Gott die&#x017F;er<lb/>
Welt genennet wird/ 2. Cor. 4. Weil man damit nicht dem wahren Gott/ &#x017F;on-<lb/>
dern dem Teufel dienet/ nemlich dem Fluchteufel/ dem Zauberteufel/ dem Neid-<lb/>
teufel/ dem Zanckteufel/ dem Mordteufel/ dem Eyferteufel/ dem Hurenteufel/<lb/>
dem Prachtteufel/ dem Sauffteufel/ dem Wucherteufel/ und &#x017F;o fort an. Und &#x017F;o<lb/>
irgend ein andere Art der Abgo&#x0364;tterey mehr &#x017F;eyn mag/ &#x017F;ollen wir Chri&#x017F;ten uns<lb/>
davor hu&#x0364;ten/ wie Paulus &#x017F;agt: <hi rendition="#fr">Werdet nicht Abgo&#x0364;tti&#x017F;ch/ &#xA75B;c.</hi></p><lb/>
          <p>Und das i&#x017F;t das 2. La&#x017F;ter/ &#x017F;o eigentlich wider Gott den HEr&#xA75B;n laufft<note place="right">Summa.</note><lb/>
und &#x017F;treitet/ nemlich die Abgo&#x0364;tterey/ da wir unter&#x017F;chiedlich geho&#x0364;rt/ daß wir uns<lb/>
&#x017F;ollen hu&#x0364;ten vor der Ohngo&#x0364;tterey/ vor der Abgo&#x0364;tterey der Sternen/ der Engel/<lb/>
Seelen/ der Heiltumen/ deß Creutz/ deß ge&#x017F;egneten Brots/ der Bilder/ deß<lb/>
Pab&#x017F;ts/ der Men&#x017F;chen/ Gelds und deß Teufels/ nach Anleitung der Worten<lb/>
deß Apo&#x017F;tels Pauli/ da er &#x017F;agt: <hi rendition="#fr">Werdet auch nicht/ &#xA75B;c</hi> 1. Cor. 10.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Gebrauch die&#x017F;er Lehr.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi></hi><hi rendition="#in">W</hi><hi rendition="#fr">Arnung/</hi> vor aller Abgo&#x0364;tterey/ &#x017F;ie ge&#x017F;chehe auf was Weiß und<note place="right"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Warnung<lb/>
Vor aller<lb/>
Abgo&#x0364;tte-<lb/>
rey.</note><lb/>
Weg &#x017F;ie immer wolle/ dann die Abgo&#x0364;tterey i&#x017F;t ein ungo&#x0364;tti&#x017F;ch<lb/>
We&#x017F;en/ Gott der HEr&#xA75B; ha&#x017F;&#x017F;et/ verbeut/ &#x017F;cha&#x0364;ndt/ &#x017F;chilt/ &#x017F;trafft/ ver-<lb/>
flucht und verdammt die Abgo&#x0364;tterey/ wie gleich das 1. Gebott<lb/>
mit &#x017F;ich bringt. 2. Mo&#x017F;. 20. Abgo&#x0364;tterey i&#x017F;t ein feind&#x017F;elig/ Heydni&#x017F;ch La&#x017F;ter.<lb/>
Bey den Heyden &#x017F;chreiet in der Noth ein jeder zu &#x017F;einem Gott. Jon. 1. Abgo&#x0364;t-<lb/>
terey i&#x017F;t ein hu&#x0364;ri&#x017F;ch/ ehebrecheri&#x017F;ch La&#x017F;ter/ da ein Men&#x017F;ch &#x017F;ich von dem wahren<lb/>
Gott verlaufft und ab&#x017F;cheidet/ wie ein treulo&#x017F;er Ehegatt von dem andern/<lb/>
Ezech. 23. Abgo&#x0364;tterey i&#x017F;t ein nichtig/ eiteles La&#x017F;ter/ das nichts nutzt und nicht<lb/>
erretten kan/ weil es ein eitel Ding i&#x017F;t. Jon 2. Abgo&#x0364;tterey i&#x017F;t ein &#x017F;cha&#x0364;ndlich<lb/>
und &#x017F;cha&#x0364;dlich La&#x017F;ter/ das alles Unglu&#x0364;ck nach &#x017F;ich zeucht. 1. Ko&#x0364;n. 14. Abgo&#x0364;tte-<lb/>
rey i&#x017F;t ein &#x017F;chro&#x0364;cklich und greulich La&#x017F;ter/ davor der Himmel &#x017F;icht ent&#x017F;etzen/ er-<lb/>
&#x017F;chrecken und &#x017F;ehr erbeben &#x017F;olte. Jerem. 2. Abgo&#x0364;tterey i&#x017F;t ein wildes und wu&#x0364;-<lb/>
&#x017F;tes La&#x017F;ter/ da alles in der gro&#x0364;&#x017F;ten Unordnung durch einander laufft. Weißh.<lb/>
14. Abgo&#x0364;tterey i&#x017F;t ein verrucht und verflucht La&#x017F;ter/ wie es ur&#x017F;pru&#x0364;nglich vom<lb/>
Teufel herkom&#x0303;t/ al&#x017F;o kom&#x0303;t es auch endlich zu ihm/ dann Abgo&#x0364;tterey &#x017F;teht auch<lb/>
unter denen Wercken deß Flei&#x017F;ches/ die das Reich Gottes nicht ererben/ Gal. 5.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[43/0113] Von der Abgoͤtterey. bey den Zauberern und demſelben Teufelsgeſind ſuchen/ ihrem Rath folgen/ geſegnete oder vielmehr verfluchte Kraͤuter/ Wurtzlen und andere Teufels Stuͤcklen/ fuͤr Hauen und Stechen/ fuͤr dieſe und jene Kranckheit und Zu- ſtaͤnd/ gebrauchen. So iſt auch dieſes insgemein ein Teufelsgoͤtterey/ wann wan vorſetzliche muthwillige Suͤnden wider Gottes H. Willen begeht/ wie Samuel ſagt: Widerſtreben ſey Abgoͤtterey und Goͤtzendienſt. 1. Sam. 15. Durch ſolche Schand und Laſter weicht man von GOtt ab/ und faͤllt dem Teufel zu/ in welchem Verſtand der Teufel von S. Paulo ein Gott dieſer Welt genennet wird/ 2. Cor. 4. Weil man damit nicht dem wahren Gott/ ſon- dern dem Teufel dienet/ nemlich dem Fluchteufel/ dem Zauberteufel/ dem Neid- teufel/ dem Zanckteufel/ dem Mordteufel/ dem Eyferteufel/ dem Hurenteufel/ dem Prachtteufel/ dem Sauffteufel/ dem Wucherteufel/ und ſo fort an. Und ſo irgend ein andere Art der Abgoͤtterey mehr ſeyn mag/ ſollen wir Chriſten uns davor huͤten/ wie Paulus ſagt: Werdet nicht Abgoͤttiſch/ ꝛc. Und das iſt das 2. Laſter/ ſo eigentlich wider Gott den HErꝛn laufft und ſtreitet/ nemlich die Abgoͤtterey/ da wir unterſchiedlich gehoͤrt/ daß wir uns ſollen huͤten vor der Ohngoͤtterey/ vor der Abgoͤtterey der Sternen/ der Engel/ Seelen/ der Heiltumen/ deß Creutz/ deß geſegneten Brots/ der Bilder/ deß Pabſts/ der Menſchen/ Gelds und deß Teufels/ nach Anleitung der Worten deß Apoſtels Pauli/ da er ſagt: Werdet auch nicht/ ꝛc 1. Cor. 10. Summa. Gebrauch dieſer Lehr. I. WArnung/ vor aller Abgoͤtterey/ ſie geſchehe auf was Weiß und Weg ſie immer wolle/ dann die Abgoͤtterey iſt ein ungoͤttiſch Weſen/ Gott der HErꝛ haſſet/ verbeut/ ſchaͤndt/ ſchilt/ ſtrafft/ ver- flucht und verdammt die Abgoͤtterey/ wie gleich das 1. Gebott mit ſich bringt. 2. Moſ. 20. Abgoͤtterey iſt ein feindſelig/ Heydniſch Laſter. Bey den Heyden ſchreiet in der Noth ein jeder zu ſeinem Gott. Jon. 1. Abgoͤt- terey iſt ein huͤriſch/ ehebrecheriſch Laſter/ da ein Menſch ſich von dem wahren Gott verlaufft und abſcheidet/ wie ein treuloſer Ehegatt von dem andern/ Ezech. 23. Abgoͤtterey iſt ein nichtig/ eiteles Laſter/ das nichts nutzt und nicht erretten kan/ weil es ein eitel Ding iſt. Jon 2. Abgoͤtterey iſt ein ſchaͤndlich und ſchaͤdlich Laſter/ das alles Ungluͤck nach ſich zeucht. 1. Koͤn. 14. Abgoͤtte- rey iſt ein ſchroͤcklich und greulich Laſter/ davor der Himmel ſicht entſetzen/ er- ſchrecken und ſehr erbeben ſolte. Jerem. 2. Abgoͤtterey iſt ein wildes und wuͤ- ſtes Laſter/ da alles in der groͤſten Unordnung durch einander laufft. Weißh. 14. Abgoͤtterey iſt ein verrucht und verflucht Laſter/ wie es urſpruͤnglich vom Teufel herkom̃t/ alſo kom̃t es auch endlich zu ihm/ dann Abgoͤtterey ſteht auch unter denen Wercken deß Fleiſches/ die das Reich Gottes nicht ererben/ Gal. 5. Die I. Warnung Vor aller Abgoͤtte- rey. F 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681/113
Zitationshilfe: Bauller, Johann Jacob: Hell-Polirter Laster-Spiegel. Ulm, 1681. , S. 43. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681/113>, abgerufen am 18.03.2019.