Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bauller, Johann Jacob: Hell-Polirter Laster-Spiegel. Ulm, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

von der Verstockung.
Gerechte ist getrost wie ein junger Löw. Spr. 28. Und/ wie der HErr Chri-Leiblicher/
stus in unserm Text meldet/ daß die Sündflutt erst kommen/ da Noah in die
Archen war eingegangen/ und vor der Sündflutt sicher gewesen/ also will und
wird der HErr noch die Seinigen in gute Sicherheit bringen/ er versichert sie
hie seiner Göttlichen Hülff und Gnaden/ da soll Juda geholffen werden/ und
Jsrael sicher wohnen. Jer. 23. Dorten aber wird der Gerechtigkeit Nutz ewi-ewiger Si-
cherheit.

ge Stille und Sicherheit seyn/ da wir werden wohnen in Häusern deß Frie-
dens/ in sichern Wohnungen und in stoltzer Ruhe. Esa. 32. Zu welcher himm-
lischen ewigen Sicherheit uns allen wolle zu seiner Zeit in Gnaden verhelffen
GOTT Vatter/ durch CHristum JEsum in Krafft deß Heil. Geistes.Wunsch.
AMEN.

GOtt allein die Ehr.



Jm Namen JEsu!
Die
LXXVII. Laster-Predigt/
Jn der
II. Abtheilung von den Lastern wider
Sich selbsten/
Das XL. und letzte Laster: Verstockung.d. 8. Octob.
1660.

Text:
Ebrae. c. 4. v. 7.
Er saget durch David/ heute/ wie gesagt ist/ heute/ so ihr
seine Stimme hören werdet/ so verstocket euere Her-
tzen nicht.
Eingang.
Geliebte in Christo dem HErren!

[unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]Jllich ruffet Syrach/ c. 17. exclamirt und sagt: O! wieDer grossen
Barmher-
tzigkeit Got-
tes ist

ist die Barmhertzigkeit deß HErrn so groß/ und lässt sich gnädig
finden/ denen so sich zu ihm bekehren. Dann groß ist GOTtes
Barmhertzigkeit/ wegen der Länge/ seine Güte wäret ewiglich. Ps.
136. Seine Barmhertzigkeit wäret immer für und für. Luc. 1.
Groß ist sie wegen der Braite/ seine Güte reichet so weit der Himmel ist. Ps. 36.
Eines Menschen Barmhertzigkeit gehet allein über seinen Nechsten/ aber Got-

tes

von der Verſtockung.
Gerechte iſt getroſt wie ein junger Loͤw. Spr. 28. Und/ wie der HErꝛ Chri-Leiblicher/
ſtus in unſerm Text meldet/ daß die Suͤndflutt erſt kommen/ da Noah in die
Archen war eingegangen/ und vor der Suͤndflutt ſicher geweſen/ alſo will und
wird der HErꝛ noch die Seinigen in gute Sicherheit bringen/ er verſichert ſie
hie ſeiner Goͤttlichen Huͤlff und Gnaden/ da ſoll Juda geholffen werden/ und
Jſrael ſicher wohnen. Jer. 23. Dorten aber wird der Gerechtigkeit Nutz ewi-ewiger Si-
cherheit.

ge Stille und Sicherheit ſeyn/ da wir werden wohnen in Haͤuſern deß Frie-
dens/ in ſichern Wohnungen und in ſtoltzer Ruhe. Eſa. 32. Zu welcher himm-
liſchen ewigen Sicherheit uns allen wolle zu ſeiner Zeit in Gnaden verhelffen
GOTT Vatter/ durch CHriſtum JEſum in Krafft deß Heil. Geiſtes.Wunſch.
AMEN.

GOtt allein die Ehr.



Jm Namen JEſu!
Die
LXXVII. Laſter-Predigt/
Jn der
II. Abtheilung von den Laſtern wider
Sich ſelbſten/
Das XL. und letzte Laſter: Verſtockung.d. 8. Octob.
1660.

Text:
Ebræ. c. 4. v. 7.
Er ſaget durch David/ heute/ wie geſagt iſt/ heute/ ſo ihr
ſeine Stimme hoͤren werdet/ ſo verſtocket euere Her-
tzen nicht.
Eingang.
Geliebte in Chriſto dem HErren!

[unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]Jllich ruffet Syrach/ c. 17. exclamirt und ſagt: O! wieDer groſſen
Barmher-
tzigkeit Got-
tes iſt

iſt die Barmhertzigkeit deß HErꝛn ſo groß/ und laͤſſt ſich gnaͤdig
finden/ denen ſo ſich zu ihm bekehren. Dann groß iſt GOTtes
Barmhertzigkeit/ wegen der Laͤnge/ ſeine Guͤte waͤret ewiglich. Pſ.
136. Seine Barmhertzigkeit waͤret immer fuͤr und fuͤr. Luc. 1.
Groß iſt ſie wegen der Braite/ ſeine Guͤte reichet ſo weit der Himmel iſt. Pſ. 36.
Eines Menſchen Barmhertzigkeit gehet allein uͤber ſeinen Nechſten/ aber Got-

tes
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0797" n="727"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von der Ver&#x017F;tockung.</hi></fw><lb/>
Gerechte i&#x017F;t getro&#x017F;t wie ein junger Lo&#x0364;w. Spr. 28. Und/ wie der HEr&#xA75B; Chri-<note place="right">Leiblicher/</note><lb/>
&#x017F;tus in un&#x017F;erm Text meldet/ daß die Su&#x0364;ndflutt er&#x017F;t kommen/ da Noah in die<lb/>
Archen war eingegangen/ und vor der Su&#x0364;ndflutt &#x017F;icher gewe&#x017F;en/ al&#x017F;o will und<lb/>
wird der HEr&#xA75B; noch die Seinigen in gute Sicherheit bringen/ er ver&#x017F;ichert &#x017F;ie<lb/>
hie &#x017F;einer Go&#x0364;ttlichen Hu&#x0364;lff und Gnaden/ da &#x017F;oll Juda geholffen werden/ und<lb/>
J&#x017F;rael &#x017F;icher wohnen. Jer. 23. Dorten aber wird der Gerechtigkeit Nutz ewi-<note place="right">ewiger Si-<lb/>
cherheit.</note><lb/>
ge Stille und Sicherheit &#x017F;eyn/ da wir werden wohnen in Ha&#x0364;u&#x017F;ern deß Frie-<lb/>
dens/ in &#x017F;ichern Wohnungen und in &#x017F;toltzer Ruhe. E&#x017F;a. 32. Zu welcher himm-<lb/>
li&#x017F;chen ewigen Sicherheit uns allen wolle zu &#x017F;einer Zeit in Gnaden verhelffen<lb/>
GOTT Vatter/ durch CHri&#x017F;tum JE&#x017F;um in Krafft deß Heil. Gei&#x017F;tes.<note place="right">Wun&#x017F;ch.</note><lb/>
AMEN.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">GOtt allein die Ehr.</hi> </hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Jm Namen JE&#x017F;u!<lb/>
Die</hi><hi rendition="#aq">LXXVII.</hi><hi rendition="#fr">La&#x017F;ter-Predigt/<lb/>
Jn der</hi><hi rendition="#aq">II.</hi><hi rendition="#fr">Abtheilung von den La&#x017F;tern wider</hi><lb/>
Sich &#x017F;elb&#x017F;ten/<lb/><hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">XL.</hi> <hi rendition="#fr">und letzte La&#x017F;ter: Ver&#x017F;tockung.</hi></head>
        <note place="right"><hi rendition="#aq">d. 8. Octob.</hi><lb/>
1660.</note><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Text:</hi><lb/>
Ebr<hi rendition="#aq">æ.</hi> c. 4. v. 7.</head><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#b">Er &#x017F;aget durch David/ heute/ wie ge&#x017F;agt i&#x017F;t/ heute/ &#x017F;o ihr<lb/>
&#x017F;eine Stimme ho&#x0364;ren werdet/ &#x017F;o ver&#x017F;tocket euere Her-<lb/>
tzen nicht.</hi> </item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Eingang.<lb/>
Geliebte in Chri&#x017F;to dem HErren!</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in"><gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/></hi>Jllich ruffet Syrach/ c.</hi> 17. <hi rendition="#aq">exclamirt</hi> <hi rendition="#b">und &#x017F;agt: O! wie</hi><note place="right">Der gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Barmher-<lb/>
tzigkeit Got-<lb/>
tes i&#x017F;t</note><lb/>
i&#x017F;t die Barmhertzigkeit deß HEr&#xA75B;n &#x017F;o groß/ und la&#x0364;&#x017F;&#x017F;t &#x017F;ich gna&#x0364;dig<lb/>
finden/ denen &#x017F;o &#x017F;ich zu ihm bekehren. Dann groß i&#x017F;t GOTtes<lb/>
Barmhertzigkeit/ wegen der La&#x0364;nge/ &#x017F;eine Gu&#x0364;te wa&#x0364;ret ewiglich. P&#x017F;.<lb/>
136. Seine Barmhertzigkeit wa&#x0364;ret immer fu&#x0364;r und fu&#x0364;r. Luc. 1.<lb/>
Groß i&#x017F;t &#x017F;ie wegen der Braite/ &#x017F;eine Gu&#x0364;te reichet &#x017F;o weit der Himmel i&#x017F;t. P&#x017F;. 36.<lb/>
Eines Men&#x017F;chen Barmhertzigkeit gehet allein u&#x0364;ber &#x017F;einen Nech&#x017F;ten/ aber Got-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tes</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[727/0797] von der Verſtockung. Gerechte iſt getroſt wie ein junger Loͤw. Spr. 28. Und/ wie der HErꝛ Chri- ſtus in unſerm Text meldet/ daß die Suͤndflutt erſt kommen/ da Noah in die Archen war eingegangen/ und vor der Suͤndflutt ſicher geweſen/ alſo will und wird der HErꝛ noch die Seinigen in gute Sicherheit bringen/ er verſichert ſie hie ſeiner Goͤttlichen Huͤlff und Gnaden/ da ſoll Juda geholffen werden/ und Jſrael ſicher wohnen. Jer. 23. Dorten aber wird der Gerechtigkeit Nutz ewi- ge Stille und Sicherheit ſeyn/ da wir werden wohnen in Haͤuſern deß Frie- dens/ in ſichern Wohnungen und in ſtoltzer Ruhe. Eſa. 32. Zu welcher himm- liſchen ewigen Sicherheit uns allen wolle zu ſeiner Zeit in Gnaden verhelffen GOTT Vatter/ durch CHriſtum JEſum in Krafft deß Heil. Geiſtes. AMEN. Leiblicher/ ewiger Si- cherheit. Wunſch. GOtt allein die Ehr. Jm Namen JEſu! Die LXXVII. Laſter-Predigt/ Jn der II. Abtheilung von den Laſtern wider Sich ſelbſten/ Das XL. und letzte Laſter: Verſtockung. Text: Ebræ. c. 4. v. 7. Er ſaget durch David/ heute/ wie geſagt iſt/ heute/ ſo ihr ſeine Stimme hoͤren werdet/ ſo verſtocket euere Her- tzen nicht. Eingang. Geliebte in Chriſto dem HErren! _Jllich ruffet Syrach/ c. 17. exclamirt und ſagt: O! wie iſt die Barmhertzigkeit deß HErꝛn ſo groß/ und laͤſſt ſich gnaͤdig finden/ denen ſo ſich zu ihm bekehren. Dann groß iſt GOTtes Barmhertzigkeit/ wegen der Laͤnge/ ſeine Guͤte waͤret ewiglich. Pſ. 136. Seine Barmhertzigkeit waͤret immer fuͤr und fuͤr. Luc. 1. Groß iſt ſie wegen der Braite/ ſeine Guͤte reichet ſo weit der Himmel iſt. Pſ. 36. Eines Menſchen Barmhertzigkeit gehet allein uͤber ſeinen Nechſten/ aber Got- tes Der groſſen Barmher- tzigkeit Got- tes iſt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681/797
Zitationshilfe: Bauller, Johann Jacob: Hell-Polirter Laster-Spiegel. Ulm, 1681. , S. 727. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681/797>, abgerufen am 24.03.2019.