Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Politischer Discurs. Frankfurt (Main), 1668.

Bild:
<< vorherige Seite
Caput XXIX.
Von den Hülffs-Mitteln gegen das
Propolium, so in Kauffmanns-Sachen vorlaufft/
allwo von Juden/ Landtläuffern/ Monte pietatis, Kauff-
häusern/ Niederlagen/ Jahrmärckten/ und
einer Banck gehandelt
wird.

DAs vierdte Mittel/ die Kauffmanns pro-
polia
zuverhüten/ ist ein allgemeines Stap-
pel/ oder Kauffhauß/ da nemblich jede und alle
Compagnien der Verläger und Handelsleuth/
nemblich der grossirer, ihre Gewölber haben/
davon der Obrigkeit/ oder von denen darzu
Verordneten die Güter beschauet/ gemärcket
und taxirt werden/ daß also von allen/ die dahin
ihre Güter niederlägen/ keiner auß besagtem
Taxt das seinige theurer oder wolseyler geben/
noch anders als in grosso verkauffen darff/ dann
also werden einiger reicher Kauffleuth propolia
abgeschnitten/ und stehet jedem Underkäuffer
und Bürger frey/ der sich in grosso versehen
wil/ seine Wahren a primo fonte zu holen/
nemblich von diesem fontico, derentwegen man
dann mit Recht hernach frembde hereingehende
Güter/ und die Jahrmärckt verbieten kan/ ange-
sehen allda täglich ein Jahrmarckt ist/ und jedem
zuverkauffen frey stehet/ nicht weniger können
allda die Handwercksleuth ihre manufacturen
deponiren,
und sich eines gewissen Preyses ver-
gleichen/ daß also alle unter ihnen vorlauffende
propolia verhütet werden/ und hat man Exem-

pel/
Caput XXIX.
Von den Huͤlffs-Mitteln gegen das
Propolium, ſo in Kauffmañs-Sachen vorlaufft/
allwo von Juden/ Landtlaͤuffern/ Monte pietatis, Kauff-
haͤuſern/ Niederlagen/ Jahrmaͤrckten/ und
einer Banck gehandelt
wird.

DAs vierdte Mittel/ die Kauffmanns pro-
polia
zuverhuͤten/ iſt ein allgemeines Stap-
pel/ oder Kauffhauß/ da nemblich jede und alle
Compagnien der Verlaͤger und Handelsleuth/
nemblich der groſſirer, ihre Gewoͤlber haben/
davon der Obrigkeit/ oder von denen darzu
Verordneten die Guͤter beſchauet/ gemaͤrcket
und taxirt werden/ daß alſo von allen/ die dahin
ihre Guͤter niederlaͤgen/ keiner auß beſagtem
Taxt das ſeinige theurer oder wolſeyler geben/
noch anders als in groſſo verkauffen darff/ dann
alſo werden einiger reicher Kauffleuth propolia
abgeſchnitten/ und ſtehet jedem Underkaͤuffer
und Buͤrger frey/ der ſich in groſſo verſehen
wil/ ſeine Wahren à primo fonte zu holen/
nemblich von dieſem fontico, derentwegen man
dann mit Recht hernach frembde hereingehende
Guͤter/ und die Jahrmaͤrckt verbieten kan/ ange-
ſehen allda taͤglich ein Jahrmarckt iſt/ und jedem
zuverkauffen frey ſtehet/ nicht weniger koͤnnen
allda die Handwercksleuth ihre manufacturen
deponiren,
und ſich eines gewiſſen Preyſes ver-
gleichen/ daß alſo alle unter ihnen vorlauffende
propolia verhuͤtet werden/ und hat man Exem-

pel/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0238" n="212"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq">Caput XXIX.</hi> </fw><lb/>
      <div n="1">
        <head>Von den Hu&#x0364;lffs-Mitteln gegen das<lb/><hi rendition="#aq">Propolium,</hi> &#x017F;o in Kauffmañs-Sachen vorlaufft/<lb/>
allwo von Juden/ Landtla&#x0364;uffern/ <hi rendition="#aq">Monte pietatis,</hi> Kauff-<lb/>
ha&#x0364;u&#x017F;ern/ Niederlagen/ Jahrma&#x0364;rckten/ und<lb/>
einer Banck gehandelt<lb/>
wird.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>As vierdte Mittel/ die Kauffmanns <hi rendition="#aq">pro-<lb/>
polia</hi> zuverhu&#x0364;ten/ i&#x017F;t ein allgemeines Stap-<lb/>
pel/ oder Kauffhauß/ da nemblich jede und alle<lb/>
Compagnien der Verla&#x0364;ger und Handelsleuth/<lb/>
nemblich der <hi rendition="#aq">gro&#x017F;&#x017F;irer,</hi> ihre Gewo&#x0364;lber haben/<lb/>
davon der Obrigkeit/ oder von denen darzu<lb/>
Verordneten die Gu&#x0364;ter be&#x017F;chauet/ gema&#x0364;rcket<lb/>
und <hi rendition="#aq">taxirt</hi> werden/ daß al&#x017F;o von allen/ die dahin<lb/>
ihre Gu&#x0364;ter niederla&#x0364;gen/ keiner auß be&#x017F;agtem<lb/>
Taxt das &#x017F;einige theurer oder wol&#x017F;eyler geben/<lb/>
noch anders als <hi rendition="#aq">in gro&#x017F;&#x017F;o</hi> verkauffen darff/ dann<lb/>
al&#x017F;o werden einiger reicher Kauffleuth <hi rendition="#aq">propolia</hi><lb/>
abge&#x017F;chnitten/ und &#x017F;tehet jedem Underka&#x0364;uffer<lb/>
und Bu&#x0364;rger frey/ der &#x017F;ich <hi rendition="#aq">in gro&#x017F;&#x017F;o</hi> ver&#x017F;ehen<lb/>
wil/ &#x017F;eine Wahren <hi rendition="#aq">à primo fonte</hi> zu holen/<lb/>
nemblich von die&#x017F;em <hi rendition="#aq">fontico,</hi> derentwegen man<lb/>
dann mit Recht hernach frembde hereingehende<lb/>
Gu&#x0364;ter/ und die Jahrma&#x0364;rckt verbieten kan/ ange-<lb/>
&#x017F;ehen allda ta&#x0364;glich ein Jahrmarckt i&#x017F;t/ und jedem<lb/>
zuverkauffen frey &#x017F;tehet/ nicht weniger ko&#x0364;nnen<lb/>
allda die Handwercksleuth ihre <hi rendition="#aq">manufacturen<lb/>
deponiren,</hi> und &#x017F;ich eines gewi&#x017F;&#x017F;en Prey&#x017F;es ver-<lb/>
gleichen/ daß al&#x017F;o alle unter ihnen vorlauffende<lb/><hi rendition="#aq">propolia</hi> verhu&#x0364;tet werden/ und hat man Exem-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">pel/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[212/0238] Caput XXIX. Von den Huͤlffs-Mitteln gegen das Propolium, ſo in Kauffmañs-Sachen vorlaufft/ allwo von Juden/ Landtlaͤuffern/ Monte pietatis, Kauff- haͤuſern/ Niederlagen/ Jahrmaͤrckten/ und einer Banck gehandelt wird. DAs vierdte Mittel/ die Kauffmanns pro- polia zuverhuͤten/ iſt ein allgemeines Stap- pel/ oder Kauffhauß/ da nemblich jede und alle Compagnien der Verlaͤger und Handelsleuth/ nemblich der groſſirer, ihre Gewoͤlber haben/ davon der Obrigkeit/ oder von denen darzu Verordneten die Guͤter beſchauet/ gemaͤrcket und taxirt werden/ daß alſo von allen/ die dahin ihre Guͤter niederlaͤgen/ keiner auß beſagtem Taxt das ſeinige theurer oder wolſeyler geben/ noch anders als in groſſo verkauffen darff/ dann alſo werden einiger reicher Kauffleuth propolia abgeſchnitten/ und ſtehet jedem Underkaͤuffer und Buͤrger frey/ der ſich in groſſo verſehen wil/ ſeine Wahren à primo fonte zu holen/ nemblich von dieſem fontico, derentwegen man dann mit Recht hernach frembde hereingehende Guͤter/ und die Jahrmaͤrckt verbieten kan/ ange- ſehen allda taͤglich ein Jahrmarckt iſt/ und jedem zuverkauffen frey ſtehet/ nicht weniger koͤnnen allda die Handwercksleuth ihre manufacturen deponiren, und ſich eines gewiſſen Preyſes ver- gleichen/ daß alſo alle unter ihnen vorlauffende propolia verhuͤtet werden/ und hat man Exem- pel/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_discurs_1668
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_discurs_1668/238
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Politischer Discurs. Frankfurt (Main), 1668, S. 212. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_discurs_1668/238>, abgerufen am 18.11.2018.