Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Microscopia wundersam vergrösserend
erfunden/ wodurch man viel nachdenck-
liche Sachen entdecket.

49. Brand. Spiegel.

Die Brennbrillen haben einen grossen
Nutzen an stat eines Feuer-Zeugs ge-
braucht zu werden/ der grosse Brand-
Spiegel aber dienet zum calciniren und
ein groß Flammen-Licht von sich zu werf-
fen/ daraus man die Feuer-Laternen ge-
macht/ grossen Schein zu geben/ sie ha-
ben auch die Art daß sie aus dem Spiegel
heraus praesentiren, Kleider und alles
umbkehren. Zu Paris haben sie den
grösten Brennspiegel/ und ist in den Engli-
schen Ephemeridibus mit mehren zu lesen
was vor wunderliche unglaubliche Dinge
darmit gethan werden/ und wie augen-
blicklich alles schmeltzet. Kayser Ferdi-
nandus III.
hat einen Brennspiegel ge-
habt/ welcher augenblicklich gebrennt/
also daß man darmit Buchstaben auff
Holtz hat brennen können/ sein Opticus
der gemeldete Mattmüller hat einen Spie-
gel von Eiß gemacht und darmit gebrennet/

dann

Microſcopia wunderſam vergroͤſſerend
erfunden/ wodurch man viel nachdenck-
liche Sachen entdecket.

49. Brand. Spiegel.

Die Brennbrillen haben einen groſſen
Nutzen an ſtat eines Feuer-Zeugs ge-
braucht zu werden/ der groſſe Brand-
Spiegel aber dienet zum calciniren und
ein groß Flammen-Licht von ſich zu werf-
fen/ daraus man die Feuer-Laternen ge-
macht/ groſſen Schein zu geben/ ſie ha-
ben auch die Art daß ſie aus dem Spiegel
heraus præſentiren, Kleider und alles
umbkehren. Zu Paris haben ſie den
groͤſten Brennſpiegel/ und iſt in den Engli-
ſchen Ephemeridibus mit mehren zu leſen
was vor wunderliche unglaubliche Dinge
darmit gethan werden/ und wie augen-
blicklich alles ſchmeltzet. Kayſer Ferdi-
nandus III.
hat einen Brennſpiegel ge-
habt/ welcher augenblicklich gebrennt/
alſo daß man darmit Buchſtaben auff
Holtz hat brennen koͤnnen/ ſein Opticus
der gemeldete Mattmuͤller hat einen Spie-
gel von Eiß gemacht und darmit gebrennet/

dann
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0112" n="90[89]"/><hi rendition="#aq">Micro&#x017F;copia</hi> wunder&#x017F;am vergro&#x0364;&#x017F;&#x017F;erend<lb/>
erfunden/ wodurch man viel nachdenck-<lb/>
liche Sachen entdecket.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>49. <hi rendition="#fr">Brand. Spiegel.</hi></head><lb/>
          <p>Die Brennbrillen haben einen gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Nutzen an &#x017F;tat eines Feuer-Zeugs ge-<lb/>
braucht zu werden/ der gro&#x017F;&#x017F;e Brand-<lb/>
Spiegel aber dienet zum <hi rendition="#aq">calciniren</hi> und<lb/>
ein groß Flammen-Licht von &#x017F;ich zu werf-<lb/>
fen/ daraus man die Feuer-Laternen ge-<lb/>
macht/ gro&#x017F;&#x017F;en Schein zu geben/ &#x017F;ie ha-<lb/>
ben auch die Art daß &#x017F;ie aus dem Spiegel<lb/>
heraus <hi rendition="#aq">præ&#x017F;entiren,</hi> Kleider und alles<lb/>
umbkehren. Zu Paris haben &#x017F;ie den<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;ten Brenn&#x017F;piegel/ und i&#x017F;t in den Engli-<lb/>
&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Ephemeridibus</hi> mit mehren zu le&#x017F;en<lb/>
was vor wunderliche unglaubliche Dinge<lb/>
darmit gethan werden/ und wie augen-<lb/>
blicklich alles &#x017F;chmeltzet. Kay&#x017F;er <hi rendition="#aq">Ferdi-<lb/>
nandus III.</hi> hat einen Brenn&#x017F;piegel ge-<lb/>
habt/ welcher augenblicklich gebrennt/<lb/>
al&#x017F;o daß man darmit Buch&#x017F;taben auff<lb/>
Holtz hat brennen ko&#x0364;nnen/ &#x017F;ein <hi rendition="#aq">Opticus</hi><lb/>
der gemeldete Mattmu&#x0364;ller hat einen <hi rendition="#fr">S</hi>pie-<lb/>
gel von Eiß gemacht und darmit gebrennet/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dann</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[90[89]/0112] Microſcopia wunderſam vergroͤſſerend erfunden/ wodurch man viel nachdenck- liche Sachen entdecket. 49. Brand. Spiegel. Die Brennbrillen haben einen groſſen Nutzen an ſtat eines Feuer-Zeugs ge- braucht zu werden/ der groſſe Brand- Spiegel aber dienet zum calciniren und ein groß Flammen-Licht von ſich zu werf- fen/ daraus man die Feuer-Laternen ge- macht/ groſſen Schein zu geben/ ſie ha- ben auch die Art daß ſie aus dem Spiegel heraus præſentiren, Kleider und alles umbkehren. Zu Paris haben ſie den groͤſten Brennſpiegel/ und iſt in den Engli- ſchen Ephemeridibus mit mehren zu leſen was vor wunderliche unglaubliche Dinge darmit gethan werden/ und wie augen- blicklich alles ſchmeltzet. Kayſer Ferdi- nandus III. hat einen Brennſpiegel ge- habt/ welcher augenblicklich gebrennt/ alſo daß man darmit Buchſtaben auff Holtz hat brennen koͤnnen/ ſein Opticus der gemeldete Mattmuͤller hat einen Spie- gel von Eiß gemacht und darmit gebrennet/ dann

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/112
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 90[89]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/112>, abgerufen am 20.02.2019.