Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

den zwey mächtigen Ströhmen/ dem Rhein
und Donau/ da man auch fluvio secundo
dennoch mit leichtern Kosten/ Wein und
Güter zu Land als zu Wasser den Strohm
hinunter führen kan.

10. Graff Wolffgang Julius von
Hohenlohe General-Lieute-
nants
Concept, die Donau mit
dem Rhein zu vereinigen.

Der Churfürst von Mayntz Johann
Philipps/ wie auch der Graff von Hohen-
lohe selbst/ haben öffters aus diesem Con-
cept
mit mir geredet/ ich hab auch die In-
spection
selbsten eingenommen/ sind auch
aus Holland Baumeister zu Schleissen ge-
holet worden/ von Wertheim aus, durch
Schleissen die Tauber Schiffreich zu ma-
chen/ biß auff Weickersheim/ von dannen
einen Durchschnitt zu machen in die Wer-
nitz/ welche bey Donauwerth in die Donau
läufft: aber wie gedacht/ ohneracht es mög-
lich ist/ und man gleich die Zöll auffheben
wolte/ so laufft doch das gemeine Interesse
der Länder gegen einander/ dann der Tau-
ber-Wein würde dem Francken. Wein

scha-

den zwey maͤchtigen Stroͤhmen/ dem Rhein
und Donau/ da man auch fluvio ſecundo
dennoch mit leichtern Koſten/ Wein und
Guͤter zu Land als zu Waſſer den Strohm
hinunter fuͤhren kan.

10. Graff Wolffgang Julius von
Hohenlohe General-Lieute-
nants
Concept, die Donau mit
dem Rhein zu vereinigen.

Der Churfuͤrſt von Mayntz Johann
Philipps/ wie auch der Graff von Hohen-
lohe ſelbſt/ haben oͤffters aus dieſem Con-
cept
mit mir geredet/ ich hab auch die In-
ſpection
ſelbſten eingenommen/ ſind auch
aus Holland Baumeiſter zu Schleiſſen ge-
holet worden/ von Wertheim aus, durch
Schleiſſen die Tauber Schiffreich zu ma-
chen/ biß auff Weickersheim/ von dannen
einen Durchſchnitt zu machen in die Wer-
nitz/ welche bey Donauwerth in die Donau
laͤufft: aber wie gedacht/ ohneracht es moͤg-
lich iſt/ und man gleich die Zoͤll auffheben
wolte/ ſo laufft doch das gemeine Intereſſe
der Laͤnder gegen einander/ dann der Tau-
ber-Wein wuͤrde dem Francken. Wein

ſcha-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0129" n="107[106]"/>
den zwey ma&#x0364;chtigen Stro&#x0364;hmen/ dem Rhein<lb/>
und Donau/ da man auch <hi rendition="#aq">fluvio &#x017F;ecundo</hi><lb/>
dennoch mit leichtern Ko&#x017F;ten/ Wein und<lb/>
Gu&#x0364;ter zu Land als zu Wa&#x017F;&#x017F;er den Strohm<lb/>
hinunter fu&#x0364;hren kan.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>10. <hi rendition="#fr">Graff Wolffgang</hi> <hi rendition="#aq">Julius</hi> <hi rendition="#fr">von<lb/>
Hohenlohe General-Lieute-<lb/>
nants</hi> <hi rendition="#aq">Concept,</hi> <hi rendition="#fr">die Donau mit<lb/>
dem Rhein zu vereinigen.</hi></head><lb/>
          <p>Der Churfu&#x0364;r&#x017F;t von Mayntz Johann<lb/>
Philipps/ wie auch der Graff von Hohen-<lb/>
lohe &#x017F;elb&#x017F;t/ haben o&#x0364;ffters aus die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
cept</hi> mit mir geredet/ ich hab auch die <hi rendition="#aq">In-<lb/>
&#x017F;pection</hi> &#x017F;elb&#x017F;ten eingenommen/ &#x017F;ind auch<lb/>
aus Holland Baumei&#x017F;ter zu Schlei&#x017F;&#x017F;en ge-<lb/>
holet worden/ von Wertheim aus, durch<lb/>
Schlei&#x017F;&#x017F;en die Tauber Schiffreich zu ma-<lb/>
chen/ biß auff Weickersheim/ von dannen<lb/>
einen Durch&#x017F;chnitt zu machen in die Wer-<lb/>
nitz/ welche bey Donauwerth in die Donau<lb/>
la&#x0364;ufft: aber wie gedacht/ ohneracht es mo&#x0364;g-<lb/>
lich i&#x017F;t/ und man gleich die Zo&#x0364;ll auffheben<lb/>
wolte/ &#x017F;o laufft doch das gemeine <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e</hi><lb/>
der La&#x0364;nder gegen einander/ dann der Tau-<lb/>
ber-Wein wu&#x0364;rde dem Francken. Wein<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;cha-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[107[106]/0129] den zwey maͤchtigen Stroͤhmen/ dem Rhein und Donau/ da man auch fluvio ſecundo dennoch mit leichtern Koſten/ Wein und Guͤter zu Land als zu Waſſer den Strohm hinunter fuͤhren kan. 10. Graff Wolffgang Julius von Hohenlohe General-Lieute- nants Concept, die Donau mit dem Rhein zu vereinigen. Der Churfuͤrſt von Mayntz Johann Philipps/ wie auch der Graff von Hohen- lohe ſelbſt/ haben oͤffters aus dieſem Con- cept mit mir geredet/ ich hab auch die In- ſpection ſelbſten eingenommen/ ſind auch aus Holland Baumeiſter zu Schleiſſen ge- holet worden/ von Wertheim aus, durch Schleiſſen die Tauber Schiffreich zu ma- chen/ biß auff Weickersheim/ von dannen einen Durchſchnitt zu machen in die Wer- nitz/ welche bey Donauwerth in die Donau laͤufft: aber wie gedacht/ ohneracht es moͤg- lich iſt/ und man gleich die Zoͤll auffheben wolte/ ſo laufft doch das gemeine Intereſſe der Laͤnder gegen einander/ dann der Tau- ber-Wein wuͤrde dem Francken. Wein ſcha-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/129
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 107[106]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/129>, abgerufen am 23.02.2019.