Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

nedig lassen bringen/ seind todt gewesen ehe
sie ankommen.

28. Leibnitzens Postwagen von
Hannover nach Ambsterdam in
6. Stunden zu fahren.

Dieser Leibnitz ist durch seine Literatur
bekandt/ ein sehr gelehrter Mann/ hat das
Corpus Juris wollen reformiren/ hat eine
eigene Philosophi und andere Dinge mehr
geschrieben/ aber ich weiß nicht/ wer ihn auff
diesen Postwagen gesetzt/ darvon er doch
nicht absteigen will/ ohneracht er schon et-
lich Jahr darauff sitzt/ ohneracht er siehet/
daß der Wagen nicht fortgehen will/ man
müste dann deß Weigelii Professoris zu
Jena höltzerne Pferd davor spannen/ oder
meine Invention gebrauchen eines Wa-
gens/ sonder Langwied/ da der Kobel/ sur-
sum, deorsum, retrorsum, antrorsum, dex-
trorsum, sinistrorsum
gehet.

29. Andreä Reußners/ Schwedi-
sche Wasserkunst das Wasser ü-
ber den Brückenberg zu ziehen.

Dieser Obriste Andreas Reußner/

mein
G v

nedig laſſen bringen/ ſeind todt geweſen ehe
ſie ankommen.

28. Leibnitzens Poſtwagen von
Hannover nach Ambſterdam in
6. Stunden zu fahren.

Dieſer Leibnitz iſt durch ſeine Literatur
bekandt/ ein ſehr gelehrter Mann/ hat das
Corpus Juris wollen reformiren/ hat eine
eigene Philoſophi und andere Dinge mehr
geſchrieben/ aber ich weiß nicht/ wer ihn auff
dieſen Poſtwagen geſetzt/ darvon er doch
nicht abſteigen will/ ohneracht er ſchon et-
lich Jahr darauff ſitzt/ ohneracht er ſiehet/
daß der Wagen nicht fortgehen will/ man
muͤſte dann deß Weigelii Profeſſoris zu
Jena hoͤltzerne Pferd davor ſpannen/ oder
meine Invention gebrauchen eines Wa-
gens/ ſonder Langwied/ da der Kobel/ ſur-
ſum, deorſum, retrorſum, antrorſum, dex-
trorſum, ſiniſtrorſum
gehet.

29. Andreaͤ Reußners/ Schwedi-
ſche Waſſerkunſt das Waſſer uͤ-
ber den Bruͤckenberg zu ziehen.

Dieſer Obriſte Andreas Reußner/

mein
G v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0169" n="147[146]"/>
nedig la&#x017F;&#x017F;en bringen/ &#x017F;eind todt gewe&#x017F;en ehe<lb/>
&#x017F;ie ankommen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>28. <hi rendition="#fr">Leibnitzens Po&#x017F;twagen von<lb/>
Hannover nach Amb&#x017F;terdam in<lb/>
6. Stunden zu fahren.</hi></head><lb/>
          <p>Die&#x017F;er Leibnitz i&#x017F;t durch &#x017F;eine Literatur<lb/>
bekandt/ ein &#x017F;ehr gelehrter Mann/ hat das<lb/><hi rendition="#aq">Corpus Juris</hi> wollen reformiren/ hat eine<lb/>
eigene <hi rendition="#aq">Philo&#x017F;ophi</hi> und andere Dinge mehr<lb/>
ge&#x017F;chrieben/ aber ich weiß nicht/ wer ihn auff<lb/>
die&#x017F;en Po&#x017F;twagen ge&#x017F;etzt/ darvon er doch<lb/>
nicht ab&#x017F;teigen will/ ohneracht er &#x017F;chon et-<lb/>
lich Jahr darauff &#x017F;itzt/ ohneracht er &#x017F;iehet/<lb/>
daß der Wagen nicht fortgehen will/ man<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;te dann deß <hi rendition="#aq">Weigelii Profe&#x017F;&#x017F;oris</hi> zu<lb/>
Jena ho&#x0364;ltzerne Pferd davor &#x017F;pannen/ oder<lb/>
meine <hi rendition="#aq">Invention</hi> gebrauchen eines Wa-<lb/>
gens/ &#x017F;onder Langwied/ da der Kobel/ <hi rendition="#aq">&#x017F;ur-<lb/>
&#x017F;um, deor&#x017F;um, retror&#x017F;um, antror&#x017F;um, dex-<lb/>
tror&#x017F;um, &#x017F;ini&#x017F;tror&#x017F;um</hi> gehet.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>29. <hi rendition="#fr">Andrea&#x0364; Reußners/ Schwedi-<lb/>
&#x017F;che Wa&#x017F;&#x017F;erkun&#x017F;t das Wa&#x017F;&#x017F;er u&#x0364;-<lb/>
ber den Bru&#x0364;ckenberg zu ziehen.</hi></head><lb/>
          <p>Die&#x017F;er Obri&#x017F;te Andreas Reußner/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G v</fw><fw place="bottom" type="catch">mein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[147[146]/0169] nedig laſſen bringen/ ſeind todt geweſen ehe ſie ankommen. 28. Leibnitzens Poſtwagen von Hannover nach Ambſterdam in 6. Stunden zu fahren. Dieſer Leibnitz iſt durch ſeine Literatur bekandt/ ein ſehr gelehrter Mann/ hat das Corpus Juris wollen reformiren/ hat eine eigene Philoſophi und andere Dinge mehr geſchrieben/ aber ich weiß nicht/ wer ihn auff dieſen Poſtwagen geſetzt/ darvon er doch nicht abſteigen will/ ohneracht er ſchon et- lich Jahr darauff ſitzt/ ohneracht er ſiehet/ daß der Wagen nicht fortgehen will/ man muͤſte dann deß Weigelii Profeſſoris zu Jena hoͤltzerne Pferd davor ſpannen/ oder meine Invention gebrauchen eines Wa- gens/ ſonder Langwied/ da der Kobel/ ſur- ſum, deorſum, retrorſum, antrorſum, dex- trorſum, ſiniſtrorſum gehet. 29. Andreaͤ Reußners/ Schwedi- ſche Waſſerkunſt das Waſſer uͤ- ber den Bruͤckenberg zu ziehen. Dieſer Obriſte Andreas Reußner/ mein G v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/169
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 147[146]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/169>, abgerufen am 23.02.2019.