Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Schiff aus einem Bohrer in die Tieffe zu
bohren und den Goldschlich auffzuholen/ sie
haben mir die Acta und Bohrer/ wie auch
dem Landgrafen von Homburg Hertzog
Georg Christian gewiesen. Liflring ist dar-
über hinein gereist/ von dem Capitain auf
dem Schiff wie ich höre/ wegen entstande-
ner Strittigkeit todt geschlagen worden/ und
seinen Sohn hab ich in Oesterreich gesehen/
welcher sich mit einem Waschwerck schleppt.
Dieses ist der traurige Außgang von so ei-
nem köstlichen Concept.

37. Dr. Theodor. Gran Microscopium
100000. kleine Thier in einem
Tropffen Wasser zu sehen.

Der Herr Dr. Gran ist mein sehr gu-
ter Freund und Bekandter/ ein vornehmer
Professor zu Leyden/ und sehr gelehrter
Mann man hält dafür/ daß er die Exerci-
tationes
in dem Hochlande de Existentia
Dei & animae immortalitate
gemacht hab:
er hat mich durch einen Studiosum zu Ley-
den/ viel wunderliche Dinge und Experi-
menta,
die ich nie geglaubt hätte/ sehen las-
sen/ unter andern in einen Essig-Tropffen ein

le-

Schiff aus einem Bohrer in die Tieffe zu
bohren und den Goldſchlich auffzuholen/ ſie
haben mir die Acta und Bohrer/ wie auch
dem Landgrafen von Homburg Hertzog
Georg Chriſtian gewieſen. Liflring iſt dar-
uͤber hinein gereiſt/ von dem Capitain auf
dem Schiff wie ich hoͤre/ wegen entſtande-
ner Strittigkeit todt geſchlagen worden/ und
ſeinen Sohn hab ich in Oeſterreich geſehen/
welcheꝛ ſich mit einem Waſchweꝛck ſchleppt.
Dieſes iſt der traurige Außgang von ſo ei-
nem koͤſtlichen Concept.

37. Dr. Theodor. Gran Microscopium
100000. kleine Thier in einem
Tropffen Waſſer zu ſehen.

Der Herr Dr. Gran iſt mein ſehr gu-
ter Freund und Bekandter/ ein vornehmer
Profeſſor zu Leyden/ und ſehr gelehrter
Mann man haͤlt dafuͤr/ daß er die Exerci-
tationes
in dem Hochlande de Exiſtentia
Dei & animæ immortalitate
gemacht hab:
er hat mich durch einen Studioſum zu Ley-
den/ viel wunderliche Dinge und Experi-
menta,
die ich nie geglaubt haͤtte/ ſehen laſ-
ſen/ unter andern in einẽ Eſſig-Tropffen ein

le-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0178" n="156[155]"/>
Schiff aus einem Bohrer in die Tieffe zu<lb/>
bohren und den Gold&#x017F;chlich auffzuholen/ &#x017F;ie<lb/>
haben mir die <hi rendition="#aq">Acta</hi> und Bohrer/ wie auch<lb/>
dem Landgrafen von Homburg Hertzog<lb/>
Georg Chri&#x017F;tian gewie&#x017F;en. <hi rendition="#aq">Liflring</hi> i&#x017F;t dar-<lb/>
u&#x0364;ber hinein gerei&#x017F;t/ von dem Capitain auf<lb/>
dem Schiff wie ich ho&#x0364;re/ wegen ent&#x017F;tande-<lb/>
ner Strittigkeit todt ge&#x017F;chlagen worden/ und<lb/>
&#x017F;einen Sohn hab ich in Oe&#x017F;terreich ge&#x017F;ehen/<lb/>
welche&#xA75B; &#x017F;ich mit einem Wa&#x017F;chwe&#xA75B;ck &#x017F;chleppt.<lb/>
Die&#x017F;es i&#x017F;t der traurige Außgang von &#x017F;o ei-<lb/>
nem ko&#x0364;&#x017F;tlichen <hi rendition="#aq">Concept.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>37. <hi rendition="#aq">Dr. Theodor. Gran Microscopium</hi><lb/>
100000. <hi rendition="#fr">kleine Thier in einem<lb/>
Tropffen Wa&#x017F;&#x017F;er zu &#x017F;ehen.</hi></head><lb/>
          <p>Der Herr <hi rendition="#aq">Dr. Gran</hi> i&#x017F;t mein &#x017F;ehr gu-<lb/>
ter Freund und Bekandter/ ein vornehmer<lb/><hi rendition="#aq">Profe&#x017F;&#x017F;or</hi> zu Leyden/ und &#x017F;ehr gelehrter<lb/>
Mann man ha&#x0364;lt dafu&#x0364;r/ daß er die <hi rendition="#aq">Exerci-<lb/>
tationes</hi> in dem Hochlande <hi rendition="#aq">de Exi&#x017F;tentia<lb/>
Dei &amp; animæ immortalitate</hi> gemacht hab:<lb/>
er hat mich durch einen <hi rendition="#aq">Studio&#x017F;um</hi> zu Ley-<lb/>
den/ viel wunderliche Dinge und <hi rendition="#aq">Experi-<lb/>
menta,</hi> die ich nie geglaubt ha&#x0364;tte/ &#x017F;ehen la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ unter andern in eine&#x0303; E&#x017F;&#x017F;ig-Tropffen ein<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">le-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[156[155]/0178] Schiff aus einem Bohrer in die Tieffe zu bohren und den Goldſchlich auffzuholen/ ſie haben mir die Acta und Bohrer/ wie auch dem Landgrafen von Homburg Hertzog Georg Chriſtian gewieſen. Liflring iſt dar- uͤber hinein gereiſt/ von dem Capitain auf dem Schiff wie ich hoͤre/ wegen entſtande- ner Strittigkeit todt geſchlagen worden/ und ſeinen Sohn hab ich in Oeſterreich geſehen/ welcheꝛ ſich mit einem Waſchweꝛck ſchleppt. Dieſes iſt der traurige Außgang von ſo ei- nem koͤſtlichen Concept. 37. Dr. Theodor. Gran Microscopium 100000. kleine Thier in einem Tropffen Waſſer zu ſehen. Der Herr Dr. Gran iſt mein ſehr gu- ter Freund und Bekandter/ ein vornehmer Profeſſor zu Leyden/ und ſehr gelehrter Mann man haͤlt dafuͤr/ daß er die Exerci- tationes in dem Hochlande de Exiſtentia Dei & animæ immortalitate gemacht hab: er hat mich durch einen Studioſum zu Ley- den/ viel wunderliche Dinge und Experi- menta, die ich nie geglaubt haͤtte/ ſehen laſ- ſen/ unter andern in einẽ Eſſig-Tropffen ein le-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/178
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 156[155]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/178>, abgerufen am 19.03.2019.