Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Fourley und Weyts zu Harlem/ Daniel
Krafft im Spessert.

44. Reuchers Invention den A-
cker mit Eiephanten zu pflügen/
worüber er ins Zuchthauß kom-
men.

Dieses war ein Holländer/ kam in
die Unter-Pfaltz/ und bauete auf der Rehe-
hütte/ nicht weit von meinem Vatterland
Speyer/ eine köstliche Ochlinühl/ welch[e]
sehr wol und gut gethan/ er hat sie aber end-
lich verlassen müssen/ Schulden hal[ber]
darüber kombt ein Kerl/ der einen Elep[hanten]
ten im Lande herumb führt/ da fält die[sem]
Holländischen Haasenkopff bey/ es wäre
Frofit mit zu thun/ wann man dem Ele-
phanten zum Ackern brauchte/ 10. oder 12.
Pflüg neben einander anhenckte/ so könte
man auff einmal einen gantzen Morgen
Lands pflügen/ wie gedacht so gethan/ er
kauffte den Elephanten umb 400. Reichs-
thaler/ und wie er ihn das erste mal auf den
Acker bringt/ so ist der Elephant so schwer/
daß er biß an den Bauch in Grund nein
fällt/ da muß man ein Gerüst umb ihn ma-
chen/ und mit grosser Müh und Kosten

wie-
H 4

Fourley und Weyts zu Harlem/ Daniel
Krafft im Speſſert.

44. Reuchers Invention den A-
cker mit Eiephanten zu pfluͤgen/
woruͤber er ins Zuchthauß kom-
men.

Dieſes war ein Hollaͤnder/ kam in
die Unter-Pfaltz/ und bauete auf der Rehe-
huͤtte/ nicht weit von meinem Vatterland
Speyer/ eine koͤſtliche Ochlinuͤhl/ welch[e]
ſehr wol und gut gethan/ er hat ſie aber end-
lich verlaſſen muͤſſen/ Schulden hal[ber]
daruͤber kombt ein Kerl/ der einen Elep[hanten]
ten im Lande herumb fuͤhrt/ da faͤlt die[ſem]
Hollaͤndiſchen Haaſenkopff bey/ es waͤre
Frofit mit zu thun/ wann man dem Ele-
phanten zum Ackern brauchte/ 10. oder 12.
Pfluͤg neben einander anhenckte/ ſo koͤnte
man auff einmal einen gantzen Morgen
Lands pfluͤgen/ wie gedacht ſo gethan/ er
kauffte den Elephanten umb 400. Reichs-
thaler/ und wie er ihn das erſte mal auf den
Acker bringt/ ſo iſt der Elephant ſo ſchwer/
daß er biß an den Bauch in Grund nein
faͤllt/ da muß man ein Geruͤſt umb ihn ma-
chen/ und mit groſſer Muͤh und Koſten

wie-
H 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0191" n="169[168]"/>
Fourley und Weyts zu Harlem/ Daniel<lb/>
Krafft im Spe&#x017F;&#x017F;ert.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>44. <hi rendition="#fr">Reuchers Invention den A-<lb/>
cker mit Eiephanten zu pflu&#x0364;gen/<lb/>
woru&#x0364;ber er ins Zuchthauß kom-<lb/>
men.</hi></head><lb/>
          <p>Die&#x017F;es war ein Holla&#x0364;nder/ kam in<lb/>
die Unter-Pfaltz/ und bauete auf der Rehe-<lb/>
hu&#x0364;tte/ nicht weit von meinem Vatterland<lb/><hi rendition="#fr">Speyer/</hi> eine ko&#x0364;&#x017F;tliche Ochlinu&#x0364;hl/ welch<supplied>e</supplied><lb/>
&#x017F;ehr wol und gut gethan/ er hat &#x017F;ie aber end-<lb/>
lich verla&#x017F;&#x017F;en mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ Schulden hal<supplied>ber</supplied><lb/>
daru&#x0364;ber kombt ein Kerl/ der einen Elep<supplied>hanten</supplied><lb/>
ten im Lande herumb fu&#x0364;hrt/ da fa&#x0364;lt die<supplied>&#x017F;em</supplied><lb/>
Holla&#x0364;ndi&#x017F;chen Haa&#x017F;enkopff bey/ es wa&#x0364;re<lb/>
Frofit mit zu thun/ wann man dem Ele-<lb/>
phanten zum Ackern brauchte/ 10. oder 12.<lb/>
Pflu&#x0364;g neben einander anhenckte/ &#x017F;o ko&#x0364;nte<lb/>
man auff einmal einen gantzen Morgen<lb/>
Lands pflu&#x0364;gen/ wie gedacht &#x017F;o gethan/ er<lb/>
kauffte den Elephanten umb 400. Reichs-<lb/>
thaler/ und wie er ihn das er&#x017F;te mal auf den<lb/>
Acker bringt/ &#x017F;o i&#x017F;t der Elephant &#x017F;o &#x017F;chwer/<lb/>
daß er biß an den Bauch in Grund nein<lb/>
fa&#x0364;llt/ da muß man ein Geru&#x0364;&#x017F;t umb ihn ma-<lb/>
chen/ und mit gro&#x017F;&#x017F;er Mu&#x0364;h und Ko&#x017F;ten<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H 4</fw><fw place="bottom" type="catch">wie-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[169[168]/0191] Fourley und Weyts zu Harlem/ Daniel Krafft im Speſſert. 44. Reuchers Invention den A- cker mit Eiephanten zu pfluͤgen/ woruͤber er ins Zuchthauß kom- men. Dieſes war ein Hollaͤnder/ kam in die Unter-Pfaltz/ und bauete auf der Rehe- huͤtte/ nicht weit von meinem Vatterland Speyer/ eine koͤſtliche Ochlinuͤhl/ welche ſehr wol und gut gethan/ er hat ſie aber end- lich verlaſſen muͤſſen/ Schulden halber daruͤber kombt ein Kerl/ der einen Elephanten ten im Lande herumb fuͤhrt/ da faͤlt dieſem Hollaͤndiſchen Haaſenkopff bey/ es waͤre Frofit mit zu thun/ wann man dem Ele- phanten zum Ackern brauchte/ 10. oder 12. Pfluͤg neben einander anhenckte/ ſo koͤnte man auff einmal einen gantzen Morgen Lands pfluͤgen/ wie gedacht ſo gethan/ er kauffte den Elephanten umb 400. Reichs- thaler/ und wie er ihn das erſte mal auf den Acker bringt/ ſo iſt der Elephant ſo ſchwer/ daß er biß an den Bauch in Grund nein faͤllt/ da muß man ein Geruͤſt umb ihn ma- chen/ und mit groſſer Muͤh und Koſten wie- H 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/191
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 169[168]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/191>, abgerufen am 21.10.2019.