Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

verständige Leuth in Holland/ die auf ihre
Capital/ als wie der Teuffel auff eine arme
Seel lauren/ einem solchen frembden Kerl
und darzu Alchymisten/ solche Capital-
Summen vertrauen. Ich habe in Holland
zwey Jahr gewohnt/ offentliche Hauß-
[h]altung geführet/ zu Harlem ein Gebäu
lassen aufrichten/ das auf die 40000. fl. ge-
kost/ habe mit den Staaden zuthun gehabt/
gute bestegelte Brieff und Testimonia in
Händen/ bin über dieses noch durch Schrif-
ten in der Welt bekandt/ und habe doch re-
spectu
dieses Betriegers nicht den tausen-
den Theil können auffbringen: aber das
machts/ Ludwig Ernst hat der Hol-
länder Natur besser gekennt/ dann Nar-
ren muß man mit Kolben lausen
.
Ich halte auch/ daß ihnen Ludwig Ernst
solcher gestalt hundert tausent Reichstha-
ler abgelaust habe/ Doctor Ketgen und
andere unbericht.

47. Doctor Ketgens Bergwerck
bey Mastricht in dem Land von
der Ober-Maaß.

Vorhergehender Ludwig Ernst/ war

zu
H 6

verſtaͤndige Leuth in Holland/ die auf ihre
Capital/ als wie der Teuffel auff eine arme
Seel lauren/ einem ſolchen frembden Kerl
und darzu Alchymiſten/ ſolche Capital-
Summen vertrauē. Ich habe in Holland
zwey Jahr gewohnt/ offentliche Hauß-
[h]altung gefuͤhret/ zu Harlem ein Gebaͤu
laſſen aufrichten/ das auf die 40000. fl. ge-
koſt/ habe mit den Staaden zuthun gehabt/
gute beſtegelte Brieff und Teſtimonia in
Haͤnden/ bin uͤber dieſes noch durch Schꝛif-
ten in der Welt bekandt/ und habe doch re-
ſpectu
dieſes Betriegers nicht den tauſen-
den Theil koͤnnen auffbringen: aber das
machts/ Ludwig Ernſt hat der Hol-
laͤnder Natur beſſer gekennt/ dann Nar-
ren muß man mit Kolben lauſen
.
Ich halte auch/ daß ihnen Ludwig Ernſt
ſolcher geſtalt hundert tauſent Reichstha-
ler abgelauſt habe/ Doctor Ketgen und
andere unbericht.

47. Doctor Ketgens Bergwerck
bey Maſtricht in dem Land von
der Ober-Maaß.

Vorhergehender Ludwig Ernſt/ war

zu
H 6
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0195" n="173[172]"/>
ver&#x017F;ta&#x0364;ndige Leuth in Holland/ die auf ihre<lb/>
Capital/ als wie der Teuffel auff eine arme<lb/>
Seel lauren/ einem &#x017F;olchen frembden Kerl<lb/>
und darzu Alchymi&#x017F;ten/ &#x017F;olche Capital-<lb/>
Summen vertraue&#x0304;. Ich habe in Holland<lb/>
zwey Jahr gewohnt/ offentliche Hauß-<lb/><supplied>h</supplied>altung gefu&#x0364;hret/ zu Harlem ein Geba&#x0364;u<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en aufrichten/ das auf die 40000. fl. ge-<lb/>
ko&#x017F;t/ habe mit den Staaden zuthun gehabt/<lb/>
gute be&#x017F;tegelte Brieff und Te&#x017F;timonia in<lb/>
Ha&#x0364;nden/ bin u&#x0364;ber die&#x017F;es noch durch <hi rendition="#fr">S</hi>ch&#xA75B;if-<lb/>
ten in der Welt bekandt/ und habe doch <hi rendition="#aq">re-<lb/>
&#x017F;pectu</hi> die&#x017F;es Betriegers nicht den tau&#x017F;en-<lb/>
den Theil ko&#x0364;nnen auffbringen: aber das<lb/>
machts/ <hi rendition="#fr">Ludwig Ern&#x017F;t</hi> hat der Hol-<lb/>
la&#x0364;nder Natur be&#x017F;&#x017F;er gekennt/ dann <hi rendition="#fr">Nar-<lb/>
ren muß man mit Kolben lau&#x017F;en</hi>.<lb/>
Ich halte auch/ daß ihnen Ludwig Ern&#x017F;t<lb/>
&#x017F;olcher ge&#x017F;talt hundert tau&#x017F;ent Reichstha-<lb/>
ler abgelau&#x017F;t habe/ Doctor <hi rendition="#fr">Ketgen</hi> und<lb/>
andere unbericht.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>47. <hi rendition="#fr">Doctor Ketgens Bergwerck<lb/>
bey Ma&#x017F;tricht in dem Land von<lb/>
der Ober-Maaß.</hi></head><lb/>
          <p>Vorhergehender Ludwig Ern&#x017F;t/ war<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H 6</fw><fw place="bottom" type="catch">zu</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[173[172]/0195] verſtaͤndige Leuth in Holland/ die auf ihre Capital/ als wie der Teuffel auff eine arme Seel lauren/ einem ſolchen frembden Kerl und darzu Alchymiſten/ ſolche Capital- Summen vertrauē. Ich habe in Holland zwey Jahr gewohnt/ offentliche Hauß- haltung gefuͤhret/ zu Harlem ein Gebaͤu laſſen aufrichten/ das auf die 40000. fl. ge- koſt/ habe mit den Staaden zuthun gehabt/ gute beſtegelte Brieff und Teſtimonia in Haͤnden/ bin uͤber dieſes noch durch Schꝛif- ten in der Welt bekandt/ und habe doch re- ſpectu dieſes Betriegers nicht den tauſen- den Theil koͤnnen auffbringen: aber das machts/ Ludwig Ernſt hat der Hol- laͤnder Natur beſſer gekennt/ dann Nar- ren muß man mit Kolben lauſen. Ich halte auch/ daß ihnen Ludwig Ernſt ſolcher geſtalt hundert tauſent Reichstha- ler abgelauſt habe/ Doctor Ketgen und andere unbericht. 47. Doctor Ketgens Bergwerck bey Maſtricht in dem Land von der Ober-Maaß. Vorhergehender Ludwig Ernſt/ war zu H 6

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/195
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 173[172]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/195>, abgerufen am 18.02.2019.