Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite
5. Deß Churfürstens von Bran-
denburg Durchschnitt/ von der
Oder in die Elbe.

Wiewol viel Durchschnitte in der
Welt hin und her mit grossen Kosten tentirt
worden seyn/ welche doch nicht reuscirt ha-
ben/ darvon in der folgenden Weisen Narr-
heit ein mehrers: So hat doch dieser Durch-
schnitt von der Oder in die Elbe sehr wol
reuscirt, und liesse sich noch mit besserer Gele-
genheit und Vortheil/ durch das Meckelbur-
gische dergleichen Fahrt anstellen/ daß man
bequem von Rostock oder Rübenitz in die El-
be/ nehmlich aus der Ost See in die West-
See kommen könte/ ohne den Sund zu passi-
ren/ gestaltsam auch der grosse Wallensteiner
von Lübeck auff Hamburg solches zu thun
Willens war.

6. Pflantzung der Färber-Röth/
Wayd/ Safflor/ Ribsaamen/
Reiß/ Taback/ item Winter-Zu-
cker-Rohr.

Man hat in Zeit von 100. Jahren he-
ro in Europa insonderheit Teutsch- und En-
gelland unterschiedliche Erden-Früchte ge-
pflantzet/ welche vormahlen nie gut gethan
hatten/ und der Bauersmann davor ge-
halten daß es närrisch gethan wäre/

sol-
A 6
5. Deß Churfuͤrſtens von Bran-
denburg Durchſchnitt/ von der
Oder in die Elbe.

Wiewol viel Durchſchnitte in der
Welt hin und her mit groſſen Koſten tentirt
worden ſeyn/ welche doch nicht reuſcirt ha-
ben/ darvon in der folgenden Weiſen Narꝛ-
heit ein mehrers: So hat doch dieſer Durch-
ſchnitt von der Oder in die Elbe ſehr wol
reuſcirt, und lieſſe ſich noch mit beſſerer Gele-
genheit und Vortheil/ durch das Meckelbur-
giſche dergleichen Fahrt anſtellen/ daß man
bequem von Roſtock oder Ruͤbenitz in die El-
be/ nehmlich aus der Oſt See in die Weſt-
See kom̃en koͤnte/ ohne den Sund zu paſſi-
ren/ geſtaltſam auch der groſſe Wallenſteiner
von Luͤbeck auff Hamburg ſolches zu thun
Willens war.

6. Pflantzung der Faͤrber-Roͤth/
Wayd/ Safflor/ Ribſaamen/
Reiß/ Taback/ item Winter-Zu-
cker-Rohr.

Man hat in Zeit von 100. Jahren he-
ro in Europa inſonderheit Teutſch- und En-
gelland unterſchiedliche Erden-Fruͤchte ge-
pflantzet/ welche vormahlen nie gut gethan
hatten/ und der Bauersmann davor ge-
halten daß es naͤrriſch gethan waͤre/

ſol-
A 6
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0027" n="4"/>
        <div n="2">
          <head>5. <hi rendition="#fr">Deß Churfu&#x0364;r&#x017F;tens von Bran-<lb/>
denburg Durch&#x017F;chnitt/ von der<lb/>
Oder in die Elbe.</hi></head><lb/>
          <p>Wiewol viel Durch&#x017F;chnitte in der<lb/>
Welt hin und her mit gro&#x017F;&#x017F;en Ko&#x017F;ten <hi rendition="#aq">tentirt</hi><lb/>
worden &#x017F;eyn/ welche doch nicht <hi rendition="#aq">reu&#x017F;cirt</hi> ha-<lb/>
ben/ darvon in der folgenden Wei&#x017F;en Nar&#xA75B;-<lb/>
heit ein mehrers: So hat doch die&#x017F;er Durch-<lb/>
&#x017F;chnitt von der Oder in die Elbe &#x017F;ehr wol<lb/><hi rendition="#aq">reu&#x017F;cirt,</hi> und lie&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ich noch mit be&#x017F;&#x017F;erer Gele-<lb/>
genheit und Vortheil/ durch das Meckelbur-<lb/>
gi&#x017F;che dergleichen Fahrt an&#x017F;tellen/ daß man<lb/>
bequem von Ro&#x017F;tock oder Ru&#x0364;benitz in die El-<lb/>
be/ nehmlich aus der O&#x017F;t See in die We&#x017F;t-<lb/>
See kom&#x0303;en ko&#x0364;nte/ ohne den Sund zu pa&#x017F;&#x017F;i-<lb/>
ren/ ge&#x017F;talt&#x017F;am auch der gro&#x017F;&#x017F;e Wallen&#x017F;teiner<lb/>
von Lu&#x0364;beck auff Hamburg &#x017F;olches zu thun<lb/>
Willens war.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>6. <hi rendition="#fr">Pflantzung der Fa&#x0364;rber-Ro&#x0364;th/<lb/>
Wayd/ Safflor/ Rib&#x017F;aamen/<lb/>
Reiß/ Taback/ item Winter-Zu-<lb/>
cker-Rohr.</hi></head><lb/>
          <p>Man hat in Zeit von 100. Jahren he-<lb/>
ro in Europa in&#x017F;onderheit Teut&#x017F;ch- und En-<lb/>
gelland unter&#x017F;chiedliche Erden-Fru&#x0364;chte ge-<lb/>
pflantzet/ welche vormahlen nie gut gethan<lb/>
hatten/ und der Bauersmann davor ge-<lb/>
halten daß es na&#x0364;rri&#x017F;ch gethan wa&#x0364;re/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 6</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ol-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0027] 5. Deß Churfuͤrſtens von Bran- denburg Durchſchnitt/ von der Oder in die Elbe. Wiewol viel Durchſchnitte in der Welt hin und her mit groſſen Koſten tentirt worden ſeyn/ welche doch nicht reuſcirt ha- ben/ darvon in der folgenden Weiſen Narꝛ- heit ein mehrers: So hat doch dieſer Durch- ſchnitt von der Oder in die Elbe ſehr wol reuſcirt, und lieſſe ſich noch mit beſſerer Gele- genheit und Vortheil/ durch das Meckelbur- giſche dergleichen Fahrt anſtellen/ daß man bequem von Roſtock oder Ruͤbenitz in die El- be/ nehmlich aus der Oſt See in die Weſt- See kom̃en koͤnte/ ohne den Sund zu paſſi- ren/ geſtaltſam auch der groſſe Wallenſteiner von Luͤbeck auff Hamburg ſolches zu thun Willens war. 6. Pflantzung der Faͤrber-Roͤth/ Wayd/ Safflor/ Ribſaamen/ Reiß/ Taback/ item Winter-Zu- cker-Rohr. Man hat in Zeit von 100. Jahren he- ro in Europa inſonderheit Teutſch- und En- gelland unterſchiedliche Erden-Fruͤchte ge- pflantzet/ welche vormahlen nie gut gethan hatten/ und der Bauersmann davor ge- halten daß es naͤrriſch gethan waͤre/ ſol- A 6

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/27
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/27>, abgerufen am 20.02.2019.