Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

länder noch heutiges Tages in den warmen
Theilen Americae, welche sie besitzen/ Wein
pflantzen/ Oliven/ Rosinen/ Mandeln/
Reiß/ Baumwolle und dergleichen an stat
deß Tabacks zielen wolten/ sie würden
Franckreich und Spanien einen grossen Ab-
bruch thun/ hingegen sich selbst/ ihre Colo-
nien
und Negotien sehr bereichern.

7. König Heinrich deß Vierdten in
Franckreich Seyden
-Introduction.

Es hat dieser König gegen jedermans
Gutachten/ insonderheit wider seines Cantz-
lers persvasion sehr löblich und beständig in
seinem proposito verharret/ und gegen jeder-
mans Vermeinung die Seyden-Ziehlung
Introduciret, und derowegen ein Büchlein in
Frantzösisch drucken und unter die Under-
thanen austheilen lassen/ welches sie hernach
verteutschen und in Oesterreich drucken
lassen/ alwo gleich wie auch in Ungarn die
Maulbeer-Bäume trefflich gut thun: weil
aber das Concept von mir her kam/ so wur-
de es verworffen oder vielmehr/ deutlicher
darvon zu reden/ von der Nation Faulheit
verlassen. Der tapffere Churfürst von
Mayntz Hanß Philipps hat es hingegen zu
Vayts/ Hochem/ bey Würtzburg in Fran-

cken-
A 7

laͤnder noch heutiges Tages in den warmen
Theilen Americæ, welche ſie beſitzen/ Wein
pflantzen/ Oliven/ Roſinen/ Mandeln/
Reiß/ Baumwolle und dergleichen an ſtat
deß Tabacks zielen wolten/ ſie wuͤrden
Franckreich und Spanien einen groſſen Ab-
bruch thun/ hingegen ſich ſelbſt/ ihre Colo-
nien
und Negotien ſehr bereichern.

7. Koͤnig Heinrich deß Vierdten in
Franckreich Seyden
-Introduction.

Es hat dieſer Koͤnig gegen jedermans
Gutachten/ inſonderheit wider ſeines Cantz-
lers perſvaſion ſehr loͤblich und beſtaͤndig in
ſeinem propoſito verharret/ und gegen jeder-
mans Vermeinung die Seyden-Ziehlung
Introduciret, und derowegen ein Buͤchlein in
Frantzoͤſiſch drucken und unter die Under-
thanen austheilen laſſen/ welches ſie hernach
verteutſchen und in Oeſterreich drucken
laſſen/ alwo gleich wie auch in Ungarn die
Maulbeer-Baͤume trefflich gut thun: weil
aber das Concept von mir her kam/ ſo wur-
de es verworffen oder vielmehr/ deutlicher
darvon zu reden/ von der Nation Faulheit
verlaſſen. Der tapffere Churfuͤrſt von
Mayntz Hanß Philipps hat es hingegen zu
Vayts/ Hochem/ bey Wuͤrtzburg in Fran-

cken-
A 7
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0029" n="6"/>
la&#x0364;nder noch heutiges Tages in den warmen<lb/>
Theilen <hi rendition="#aq">Americæ,</hi> welche &#x017F;ie be&#x017F;itzen/ Wein<lb/>
pflantzen/ Oliven/ Ro&#x017F;inen/ Mandeln/<lb/>
Reiß/ Baumwolle und dergleichen an &#x017F;tat<lb/>
deß Tabacks zielen wolten/ &#x017F;ie wu&#x0364;rden<lb/>
Franckreich und Spanien einen gro&#x017F;&#x017F;en Ab-<lb/>
bruch thun/ hingegen &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t/ ihre <hi rendition="#aq">Colo-<lb/>
nien</hi> und <hi rendition="#aq">Negotien</hi> &#x017F;ehr bereichern.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>7. <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nig Heinrich deß Vierdten in<lb/>
Franckreich Seyden</hi>-<hi rendition="#aq">Introduction.</hi></head><lb/>
          <p>Es hat die&#x017F;er Ko&#x0364;nig gegen jedermans<lb/>
Gutachten/ in&#x017F;onderheit wider &#x017F;eines Cantz-<lb/>
lers <hi rendition="#aq">per&#x017F;va&#x017F;ion</hi> &#x017F;ehr lo&#x0364;blich und be&#x017F;ta&#x0364;ndig in<lb/>
&#x017F;einem <hi rendition="#aq">propo&#x017F;ito</hi> verharret/ und gegen jeder-<lb/>
mans Vermeinung die Seyden-Ziehlung<lb/><hi rendition="#aq">Introduciret,</hi> und derowegen ein Bu&#x0364;chlein in<lb/>
Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;ch drucken und unter die Under-<lb/>
thanen austheilen la&#x017F;&#x017F;en/ welches &#x017F;ie hernach<lb/>
verteut&#x017F;chen und in Oe&#x017F;terreich drucken<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en/ alwo gleich wie auch in Ungarn die<lb/>
Maulbeer-Ba&#x0364;ume trefflich gut thun: weil<lb/>
aber das Concept von mir her kam/ &#x017F;o wur-<lb/>
de es verworffen oder vielmehr/ deutlicher<lb/>
darvon zu reden/ von der <hi rendition="#aq">Nation</hi> Faulheit<lb/>
verla&#x017F;&#x017F;en. Der tapffere Churfu&#x0364;r&#x017F;t von<lb/>
Mayntz Hanß Philipps hat es hingegen zu<lb/>
Vayts/ Hochem/ bey Wu&#x0364;rtzburg in Fran-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 7</fw><fw place="bottom" type="catch">cken-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0029] laͤnder noch heutiges Tages in den warmen Theilen Americæ, welche ſie beſitzen/ Wein pflantzen/ Oliven/ Roſinen/ Mandeln/ Reiß/ Baumwolle und dergleichen an ſtat deß Tabacks zielen wolten/ ſie wuͤrden Franckreich und Spanien einen groſſen Ab- bruch thun/ hingegen ſich ſelbſt/ ihre Colo- nien und Negotien ſehr bereichern. 7. Koͤnig Heinrich deß Vierdten in Franckreich Seyden-Introduction. Es hat dieſer Koͤnig gegen jedermans Gutachten/ inſonderheit wider ſeines Cantz- lers perſvaſion ſehr loͤblich und beſtaͤndig in ſeinem propoſito verharret/ und gegen jeder- mans Vermeinung die Seyden-Ziehlung Introduciret, und derowegen ein Buͤchlein in Frantzoͤſiſch drucken und unter die Under- thanen austheilen laſſen/ welches ſie hernach verteutſchen und in Oeſterreich drucken laſſen/ alwo gleich wie auch in Ungarn die Maulbeer-Baͤume trefflich gut thun: weil aber das Concept von mir her kam/ ſo wur- de es verworffen oder vielmehr/ deutlicher darvon zu reden/ von der Nation Faulheit verlaſſen. Der tapffere Churfuͤrſt von Mayntz Hanß Philipps hat es hingegen zu Vayts/ Hochem/ bey Wuͤrtzburg in Fran- cken- A 7

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/29
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/29>, abgerufen am 22.03.2019.