Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

quemer ist und auch viel weniger kostet: ich
habe auch eine andere Art von Wasser-Rä-
dern zu Schiff-Mühlen/ welche nur vier
Schuhe im Diameter seyn/ hingegen dreyssig
Schuhe breit/ derowegen schnell herumb
lauffen/ und doch eine sehr grosse Gewalt
thun/ seyn viel bequemer als deß Experings
Horizontal
Wasser-Räder. Die Probe von
meiner Schiff-Mühle/ wird nechstens hier
auff der Tems zu sehen seyn. Mehrer Be-
richt von Wasserwerck ist zu sehen/ an dem
Ende dieses Opusculi.

18. Salomon Morlands Englisches
Stentrophonicon auff eine Teutsche
Meile miteinander laut zu reden.

Dieweil der Inventor hiervon ein ei-
genes Buch hat lassen aus gehen/ und der Ti-
tul dieses Paragraphi selbst ausweiset/ was
der Inhalt dieser Invention sey/ so wil ich
darvon nichts weiter melden/ als allein die-
ses anziehen/ daß wie ich in Engelland ver-
nommen/ von einem der von Tanger kom-
men/ daß diese Invention in neulichem Belä-
gerung der Mohren/ da sie das Aussenwerck
von der Vestung abgeschnitten/ gute Dien-
ste gethan/ dieweil dadurch beyde Comman-

dan-

quemer iſt und auch viel weniger koſtet: ich
habe auch eine andere Art von Waſſer-Raͤ-
dern zu Schiff-Muͤhlen/ welche nur vier
Schuhe im Diameter ſeyn/ hingegen dreyſſig
Schuhe breit/ derowegen ſchnell herumb
lauffen/ und doch eine ſehr groſſe Gewalt
thun/ ſeyn viel bequemer als deß Experings
Horizontal
Waſſer-Raͤder. Die Probe von
meiner Schiff-Muͤhle/ wird nechſtens hier
auff der Tems zu ſehen ſeyn. Mehrer Be-
richt von Waſſerwerck iſt zu ſehen/ an dem
Ende dieſes Opuſculi.

18. Salomon Morlands Engliſches
Stentrophonicon auff eine Teutſche
Meile miteinander laut zu reden.

Dieweil der Inventor hiervon ein ei-
genes Buch hat laſſen aus gehen/ und der Ti-
tul dieſes Paragraphi ſelbſt ausweiſet/ was
der Inhalt dieſer Invention ſey/ ſo wil ich
darvon nichts weiter melden/ als allein die-
ſes anziehen/ daß wie ich in Engelland ver-
nommen/ von einem der von Tanger kom-
men/ daß dieſe Invention in neulichem Belaͤ-
gerung der Mohren/ da ſie das Auſſenwerck
von der Veſtung abgeſchnitten/ gute Dien-
ſte gethan/ dieweil dadurch beyde Comman-

dan-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0048" n="26[25]"/>
quemer i&#x017F;t und auch viel weniger ko&#x017F;tet: ich<lb/>
habe auch eine andere Art von Wa&#x017F;&#x017F;er-Ra&#x0364;-<lb/>
dern zu Schiff-Mu&#x0364;hlen/ welche nur vier<lb/>
Schuhe im <hi rendition="#aq">Diameter</hi> &#x017F;eyn/ hingegen drey&#x017F;&#x017F;ig<lb/>
Schuhe breit/ derowegen &#x017F;chnell herumb<lb/>
lauffen/ und doch eine &#x017F;ehr gro&#x017F;&#x017F;e Gewalt<lb/>
thun/ &#x017F;eyn viel bequemer als deß <hi rendition="#aq">Experings<lb/>
Horizontal</hi> Wa&#x017F;&#x017F;er-Ra&#x0364;der. Die Probe von<lb/>
meiner Schiff-Mu&#x0364;hle/ wird nech&#x017F;tens hier<lb/>
auff der <hi rendition="#aq">Tems</hi> zu &#x017F;ehen &#x017F;eyn. Mehrer <hi rendition="#fr">B</hi>e-<lb/>
richt von Wa&#x017F;&#x017F;erwerck i&#x017F;t zu &#x017F;ehen/ an dem<lb/>
Ende die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Opu&#x017F;culi.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>18. <hi rendition="#fr">Salomon Morlands Engli&#x017F;ches</hi><lb/><hi rendition="#aq">Stentrophonicon</hi> <hi rendition="#fr">auff eine Teut&#x017F;che<lb/>
Meile miteinander laut zu reden.</hi></head><lb/>
          <p>Dieweil der <hi rendition="#aq">Inventor</hi> hiervon ein ei-<lb/>
genes Buch hat la&#x017F;&#x017F;en aus gehen/ und der Ti-<lb/>
tul die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Paragraphi</hi> &#x017F;elb&#x017F;t auswei&#x017F;et/ was<lb/>
der Inhalt die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Invention</hi> &#x017F;ey/ &#x017F;o wil ich<lb/>
darvon nichts weiter melden/ als allein die-<lb/>
&#x017F;es anziehen/ daß wie ich in Engelland ver-<lb/>
nommen/ von einem der von Tanger kom-<lb/>
men/ daß die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Invention</hi> in neulichem Bela&#x0364;-<lb/>
gerung der Mohren/ da &#x017F;ie das Au&#x017F;&#x017F;enwerck<lb/>
von der Ve&#x017F;tung abge&#x017F;chnitten/ gute Dien-<lb/>
&#x017F;te gethan/ dieweil dadurch beyde Comman-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dan-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26[25]/0048] quemer iſt und auch viel weniger koſtet: ich habe auch eine andere Art von Waſſer-Raͤ- dern zu Schiff-Muͤhlen/ welche nur vier Schuhe im Diameter ſeyn/ hingegen dreyſſig Schuhe breit/ derowegen ſchnell herumb lauffen/ und doch eine ſehr groſſe Gewalt thun/ ſeyn viel bequemer als deß Experings Horizontal Waſſer-Raͤder. Die Probe von meiner Schiff-Muͤhle/ wird nechſtens hier auff der Tems zu ſehen ſeyn. Mehrer Be- richt von Waſſerwerck iſt zu ſehen/ an dem Ende dieſes Opuſculi. 18. Salomon Morlands Engliſches Stentrophonicon auff eine Teutſche Meile miteinander laut zu reden. Dieweil der Inventor hiervon ein ei- genes Buch hat laſſen aus gehen/ und der Ti- tul dieſes Paragraphi ſelbſt ausweiſet/ was der Inhalt dieſer Invention ſey/ ſo wil ich darvon nichts weiter melden/ als allein die- ſes anziehen/ daß wie ich in Engelland ver- nommen/ von einem der von Tanger kom- men/ daß dieſe Invention in neulichem Belaͤ- gerung der Mohren/ da ſie das Auſſenwerck von der Veſtung abgeſchnitten/ gute Dien- ſte gethan/ dieweil dadurch beyde Comman- dan-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/48
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 26[25]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/48>, abgerufen am 21.02.2019.