Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 5: Das XIX. Jahrhundert von 1860 bis zum Schluss. Braunschweig, 1903.

Bild:
<< vorherige Seite
Allgemeines.
Geschichte des Eisens in den einzelnen Ländern
1861 bis 1870.
Allgemeines.

Für die Fortschritte der Eisenindustrie giebt die Statistik den
besten Massstab. Nachfolgende Tabelle 1) enthält die Roheisen-
erzeugung der Erde in der Zeit von 1861 bis 1870 mit annähernder
Genauigkeit.

Roheisenerzeugung der Erde in Kilotonnen.

[Tabelle]

Die Roheisenerzeugung der Erde stieg in diesem Jahrzehnt von
7287000 Tonnen auf 12146000 Tonnen, also um 4859000 Tonnen
= 66,7 Prozent. Englands Produktion betrug etwa die Hälfte, d. h.
es produzierte so viel Eisen, wie die ganze übrige Welt zusammen.
Indes wuchs seine Eisenerzeugung nicht in dem gleichen Verhältnis
wie die der übrigen Länder, so dass relativ ein Rückschritt stattfand.
1861 betrug Englands Anteil 53,1 Prozent, 1869 nur 42,8 Prozent.
An dem allgemeinen Aufschwung der Eisenindustrie nahmen Deutsch-
land und Amerika im grössten Masse teil. Deutschlands Roheisen-

1) Zusammengestellt von E. Schrödter, Düsseldorf, in Stahl und Eisen 1895,
S. 108.
Allgemeines.
Geschichte des Eisens in den einzelnen Ländern
1861 bis 1870.
Allgemeines.

Für die Fortschritte der Eisenindustrie giebt die Statistik den
besten Maſsstab. Nachfolgende Tabelle 1) enthält die Roheisen-
erzeugung der Erde in der Zeit von 1861 bis 1870 mit annähernder
Genauigkeit.

Roheisenerzeugung der Erde in Kilotonnen.

[Tabelle]

Die Roheisenerzeugung der Erde stieg in diesem Jahrzehnt von
7287000 Tonnen auf 12146000 Tonnen, also um 4859000 Tonnen
= 66,7 Prozent. Englands Produktion betrug etwa die Hälfte, d. h.
es produzierte so viel Eisen, wie die ganze übrige Welt zusammen.
Indes wuchs seine Eisenerzeugung nicht in dem gleichen Verhältnis
wie die der übrigen Länder, so daſs relativ ein Rückschritt stattfand.
1861 betrug Englands Anteil 53,1 Prozent, 1869 nur 42,8 Prozent.
An dem allgemeinen Aufschwung der Eisenindustrie nahmen Deutsch-
land und Amerika im gröſsten Maſse teil. Deutschlands Roheisen-

1) Zusammengestellt von E. Schrödter, Düsseldorf, in Stahl und Eisen 1895,
S. 108.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0247" n="231"/>
      <fw place="top" type="header">Allgemeines.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Geschichte des Eisens in den einzelnen Ländern<lb/>
1861 bis 1870.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Allgemeines.</hi> </head><lb/>
          <p>Für die Fortschritte der Eisenindustrie giebt die Statistik den<lb/>
besten Ma&#x017F;sstab. Nachfolgende Tabelle <note place="foot" n="1)">Zusammengestellt von E. <hi rendition="#g">Schrödter</hi>, Düsseldorf, in Stahl und Eisen 1895,<lb/>
S. 108.</note> enthält die Roheisen-<lb/>
erzeugung der Erde in der Zeit von 1861 bis 1870 mit annähernder<lb/>
Genauigkeit.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Roheisenerzeugung der Erde in Kilotonnen</hi>.</hi> </p><lb/>
          <table>
            <row>
              <cell/>
            </row>
          </table>
          <p>Die Roheisenerzeugung der Erde stieg in diesem Jahrzehnt von<lb/>
7287000 Tonnen auf 12146000 Tonnen, also um 4859000 Tonnen<lb/>
= 66,7 Prozent. Englands Produktion betrug etwa die Hälfte, d. h.<lb/>
es produzierte so viel Eisen, wie die ganze übrige Welt zusammen.<lb/>
Indes wuchs seine Eisenerzeugung nicht in dem gleichen Verhältnis<lb/>
wie die der übrigen Länder, so da&#x017F;s relativ ein Rückschritt stattfand.<lb/>
1861 betrug Englands Anteil 53,1 Prozent, 1869 nur 42,8 Prozent.<lb/>
An dem allgemeinen Aufschwung der Eisenindustrie nahmen Deutsch-<lb/>
land und Amerika im grö&#x017F;sten Ma&#x017F;se teil. Deutschlands Roheisen-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[231/0247] Allgemeines. Geschichte des Eisens in den einzelnen Ländern 1861 bis 1870. Allgemeines. Für die Fortschritte der Eisenindustrie giebt die Statistik den besten Maſsstab. Nachfolgende Tabelle 1) enthält die Roheisen- erzeugung der Erde in der Zeit von 1861 bis 1870 mit annähernder Genauigkeit. Roheisenerzeugung der Erde in Kilotonnen. Die Roheisenerzeugung der Erde stieg in diesem Jahrzehnt von 7287000 Tonnen auf 12146000 Tonnen, also um 4859000 Tonnen = 66,7 Prozent. Englands Produktion betrug etwa die Hälfte, d. h. es produzierte so viel Eisen, wie die ganze übrige Welt zusammen. Indes wuchs seine Eisenerzeugung nicht in dem gleichen Verhältnis wie die der übrigen Länder, so daſs relativ ein Rückschritt stattfand. 1861 betrug Englands Anteil 53,1 Prozent, 1869 nur 42,8 Prozent. An dem allgemeinen Aufschwung der Eisenindustrie nahmen Deutsch- land und Amerika im gröſsten Maſse teil. Deutschlands Roheisen- 1) Zusammengestellt von E. Schrödter, Düsseldorf, in Stahl und Eisen 1895, S. 108.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903/247
Zitationshilfe: Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 5: Das XIX. Jahrhundert von 1860 bis zum Schluss. Braunschweig, 1903, S. 231. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen05_1903/247>, abgerufen am 21.03.2019.