Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Behrens, Georg Henning: Hercynia Curiosa, oder Curiöser Hartz-Wald. Nordhausen, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite


I. N. J.
Das I Capitel
von
denen Curieusen Höhlen an und auf dem
Hartz und zwar
I.
von
der Vaumans-Höle.

JCh mache billich von diesem Wunder-würdigen
Wercke und Meister-Stück der Natur den Anfang;
weilen solche Höle alle andere an und auf dem Hartz
gelegene/ mit ihrer Grösse/ Vielheit derer Grüften
und darinnen befindlichen Raritäten/ übertrifft/ und
dieser wegen von denenselben von langen Jahren und Menschen Ge-
dencken an/ die allerberühmteste gewesen/ und noch ist/ auch wol blei-
ben wird/ und dieses ist die Ursache/ daß iederzeit viele/ so wohl von
hohen Standes Personen als andern vornehmen und gemeinen Leü-
then/ sich in dieselbe aus Curiosität begeben haben; wie man denn
wenig recht curieuse Gemüther/ so wohl in denen angräntzenden als
auch zimlich weit abgelegenen Landen/ antreffen wird/ die da nicht
solten derselben zu Gefallen dahin gereiset seyn/ oder selbige im

Vorbey-
A


I. N. J.
Das I Capitel
von
denen Curieuſen Hoͤhlen an und auf dem
Hartz und zwar
I.
von
der Vaumans-Hoͤle.

JCh mache billich von dieſem Wunder-wuͤrdigen
Wercke und Meiſter-Stuͤck der Natur den Anfang;
weilen ſolche Hoͤle alle andere an und auf dem Hartz
gelegene/ mit ihrer Groͤſſe/ Vielheit derer Gruͤften
und darinnen befindlichen Raritaͤten/ uͤbertrifft/ und
dieſer wegen von denenſelben von langen Jahren und Menſchen Ge-
dencken an/ die allerberuͤhmteſte geweſen/ und noch iſt/ auch wol blei-
ben wird/ und dieſes iſt die Urſache/ daß iederzeit viele/ ſo wohl von
hohen Standes Perſonen als andern vornehmen und gemeinen Leuͤ-
then/ ſich in dieſelbe aus Curioſitaͤt begeben haben; wie man denn
wenig recht curieuſe Gemuͤther/ ſo wohl in denen angraͤntzenden als
auch zimlich weit abgelegenen Landen/ antreffen wird/ die da nicht
ſolten derſelben zu Gefallen dahin gereiſet ſeyn/ oder ſelbige im

Vorbey-
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0013" n="1"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">I. N. J.</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">I</hi> Capitel<lb/>
von<lb/>
denen <hi rendition="#aq">Curieu&#x017F;</hi>en Ho&#x0364;hlen an und auf dem<lb/>
Hartz und zwar</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
von<lb/>
der Vaumans-Ho&#x0364;le.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch mache billich von die&#x017F;em Wunder-wu&#x0364;rdigen<lb/>
Wercke und Mei&#x017F;ter-Stu&#x0364;ck der Natur den Anfang;<lb/>
weilen &#x017F;olche Ho&#x0364;le alle andere an und auf dem Hartz<lb/>
gelegene/ mit ihrer Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ Vielheit derer Gru&#x0364;ften<lb/>
und darinnen befindlichen <hi rendition="#aq">Rarit</hi>a&#x0364;ten/ u&#x0364;bertrifft/ und<lb/>
die&#x017F;er wegen von denen&#x017F;elben von langen Jahren und Men&#x017F;chen Ge-<lb/>
dencken an/ die allerberu&#x0364;hmte&#x017F;te gewe&#x017F;en/ und noch i&#x017F;t/ auch wol blei-<lb/>
ben wird/ und die&#x017F;es i&#x017F;t die Ur&#x017F;ache/ daß iederzeit viele/ &#x017F;o wohl von<lb/>
hohen Standes Per&#x017F;onen als andern vornehmen und gemeinen Leu&#x0364;-<lb/>
then/ &#x017F;ich in die&#x017F;elbe aus <hi rendition="#aq">Curio&#x017F;it</hi>a&#x0364;t begeben haben; wie man denn<lb/>
wenig recht <hi rendition="#aq">curieu&#x017F;</hi>e Gemu&#x0364;ther/ &#x017F;o wohl in denen angra&#x0364;ntzenden als<lb/>
auch zimlich weit abgelegenen Landen/ antreffen wird/ die da nicht<lb/>
&#x017F;olten der&#x017F;elben zu Gefallen dahin gerei&#x017F;et &#x017F;eyn/ oder &#x017F;elbige im<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A</fw><fw place="bottom" type="catch">Vorbey-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1/0013] I. N. J. Das I Capitel von denen Curieuſen Hoͤhlen an und auf dem Hartz und zwar I. von der Vaumans-Hoͤle. JCh mache billich von dieſem Wunder-wuͤrdigen Wercke und Meiſter-Stuͤck der Natur den Anfang; weilen ſolche Hoͤle alle andere an und auf dem Hartz gelegene/ mit ihrer Groͤſſe/ Vielheit derer Gruͤften und darinnen befindlichen Raritaͤten/ uͤbertrifft/ und dieſer wegen von denenſelben von langen Jahren und Menſchen Ge- dencken an/ die allerberuͤhmteſte geweſen/ und noch iſt/ auch wol blei- ben wird/ und dieſes iſt die Urſache/ daß iederzeit viele/ ſo wohl von hohen Standes Perſonen als andern vornehmen und gemeinen Leuͤ- then/ ſich in dieſelbe aus Curioſitaͤt begeben haben; wie man denn wenig recht curieuſe Gemuͤther/ ſo wohl in denen angraͤntzenden als auch zimlich weit abgelegenen Landen/ antreffen wird/ die da nicht ſolten derſelben zu Gefallen dahin gereiſet ſeyn/ oder ſelbige im Vorbey- A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703/13
Zitationshilfe: Behrens, Georg Henning: Hercynia Curiosa, oder Curiöser Hartz-Wald. Nordhausen, 1703, S. 1. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703/13>, abgerufen am 26.05.2019.