Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Behrens, Georg Henning: Hercynia Curiosa, oder Curiöser Hartz-Wald. Nordhausen, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite
und Hütten-Wercke an und auf dem Hartz
Das IIX Capitel
von denen
Curiositäten derer Berg- und Hütten-
Wercke an und auf dem Hartz.
I.
Von denen Gäpeln oder Geipeln/ auch dar-
unter vorhandenen Schächten und
Gruben.

DAß bey denen Berg- und Hütten-Wercken an und auf dem
Hartz/ sonderlich zum Claus-Thal/ Zellerfeld/ und andern
Orten des Harzes mehr/ viele curieuse Sachen zu sehen
sind/ wird keiner läugnen/ der dieselben einmahl in Augen-Schein
genommen hat. Es ist aber genug/ wenn ein Curiosus, so keine
Profession von Berg-Wercks-Sachen machen will/ sich davon die
folgenden/ als fürnehmsten/ durch einen so genannten Geschwor-
nen/ oder andere Berck Bedienten/ vor ein Trinck Geld zeigen läs-
set/ und zwar in der Frühe-Stunde oder bey der ersten Schicht/ so
sich um vier Uhr früh Morgens anfänget/ und biß zu Eilffe währet/
denn eine solche/ zumahl ungewohnte/ Arbeit ein voller Bauch nicht
wohl verrichten kan. Hat er nun einen Führer bekommen/ so muß
er mit demselben in ein bey der Grube vorhandenes Zechen-Haus ge-
hen/ daselbst seine Kleider aus- und davor Berg- oder Gruben-Klei-
der anziehen/ weilen man sich in denen Gruben ziemlich besudelt/ in
welcher Figur er mit nach dem Gäbel/ so auch Gäpel und Geipel
genennet wird/ wandert/ alwo ihm der Führer weiset/ wie Ertz und
Berg mit Pferden aus der Grube durch den Treib-Schacht gezogen/

oder/
Y 2
und Huͤtten-Wercke an und auf dem Hartz
Das IIX Capitel
von denen
Curioſitaͤten derer Berg- und Huͤtten-
Wercke an und auf dem Hartz.
I.
Von denen Gaͤpeln oder Geipeln/ auch dar-
unter vorhandenen Schaͤchten und
Gruben.

DAß bey denen Berg- und Huͤtten-Wercken an und auf dem
Hartz/ ſonderlich zum Claus-Thal/ Zellerfeld/ und andern
Orten des Harzes mehr/ viele curieuſe Sachen zu ſehen
ſind/ wird keiner laͤugnen/ der dieſelben einmahl in Augen-Schein
genommen hat. Es iſt aber genug/ wenn ein Curioſus, ſo keine
Profeſſion von Berg-Wercks-Sachen machen will/ ſich davon die
folgenden/ als fuͤrnehmſten/ durch einen ſo genannten Geſchwor-
nen/ oder andere Berck Bedienten/ vor ein Trinck Geld zeigen laͤſ-
ſet/ und zwar in der Fruͤhe-Stunde oder bey der erſten Schicht/ ſo
ſich um vier Uhr fruͤh Morgens anfaͤnget/ und biß zu Eilffe waͤhret/
denn eine ſolche/ zumahl ungewohnte/ Arbeit ein voller Bauch nicht
wohl verrichten kan. Hat er nun einen Fuͤhrer bekommen/ ſo muß
er mit demſelben in ein bey der Grube vorhandenes Zechen-Haus ge-
hen/ daſelbſt ſeine Kleider aus- und davor Berg- oder Gruben-Klei-
der anziehen/ weilen man ſich in denen Gruben ziemlich beſudelt/ in
welcher Figur er mit nach dem Gaͤbel/ ſo auch Gaͤpel und Geipel
genennet wird/ wandert/ alwo ihm der Fuͤhrer weiſet/ wie Ertz und
Berg mit Pferden aus der Grube durch den Treib-Schacht gezogen/

oder/
Y 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0183" n="171"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">und Hu&#x0364;tten-Wercke an und auf dem Hartz</hi> </fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">IIX</hi> Capitel<lb/>
von denen<lb/><hi rendition="#aq">Curio&#x017F;it</hi>a&#x0364;ten derer Berg- und Hu&#x0364;tten-<lb/>
Wercke an und auf dem Hartz.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Von denen Ga&#x0364;peln oder Geipeln/ auch dar-<lb/>
unter vorhandenen Scha&#x0364;chten und<lb/>
Gruben.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Aß bey denen Berg- und Hu&#x0364;tten-Wercken an und auf dem<lb/>
Hartz/ &#x017F;onderlich zum Claus-Thal/ Zellerfeld/ und andern<lb/>
Orten des Harzes mehr/ viele <hi rendition="#aq">curieu&#x017F;e</hi> Sachen zu &#x017F;ehen<lb/>
&#x017F;ind/ wird keiner la&#x0364;ugnen/ der die&#x017F;elben einmahl in Augen-Schein<lb/>
genommen hat. Es i&#x017F;t aber genug/ wenn ein <hi rendition="#aq">Curio&#x017F;us,</hi> &#x017F;o keine<lb/><hi rendition="#aq">Profe&#x017F;&#x017F;ion</hi> von Berg-Wercks-Sachen machen will/ &#x017F;ich davon die<lb/>
folgenden/ als fu&#x0364;rnehm&#x017F;ten/ durch einen &#x017F;o genannten Ge&#x017F;chwor-<lb/>
nen/ oder andere Berck Bedienten/ vor ein Trinck Geld zeigen la&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et/ und zwar in der Fru&#x0364;he-Stunde oder bey der er&#x017F;ten Schicht/ &#x017F;o<lb/>
&#x017F;ich um vier Uhr fru&#x0364;h Morgens anfa&#x0364;nget/ und biß zu Eilffe wa&#x0364;hret/<lb/>
denn eine &#x017F;olche/ zumahl ungewohnte/ Arbeit ein voller Bauch nicht<lb/>
wohl verrichten kan. Hat er nun einen Fu&#x0364;hrer bekommen/ &#x017F;o muß<lb/>
er mit dem&#x017F;elben in ein bey der Grube vorhandenes Zechen-Haus ge-<lb/>
hen/ da&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;eine Kleider aus- und davor Berg- oder Gruben-Klei-<lb/>
der anziehen/ weilen man &#x017F;ich in denen Gruben ziemlich be&#x017F;udelt/ in<lb/>
welcher <hi rendition="#aq">Figur</hi> er mit nach dem Ga&#x0364;bel/ &#x017F;o auch Ga&#x0364;pel und Geipel<lb/>
genennet wird/ wandert/ alwo ihm der Fu&#x0364;hrer wei&#x017F;et/ wie Ertz und<lb/>
Berg mit Pferden aus der Grube durch den Treib-Schacht gezogen/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Y 2</fw><fw place="bottom" type="catch">oder/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[171/0183] und Huͤtten-Wercke an und auf dem Hartz Das IIX Capitel von denen Curioſitaͤten derer Berg- und Huͤtten- Wercke an und auf dem Hartz. I. Von denen Gaͤpeln oder Geipeln/ auch dar- unter vorhandenen Schaͤchten und Gruben. DAß bey denen Berg- und Huͤtten-Wercken an und auf dem Hartz/ ſonderlich zum Claus-Thal/ Zellerfeld/ und andern Orten des Harzes mehr/ viele curieuſe Sachen zu ſehen ſind/ wird keiner laͤugnen/ der dieſelben einmahl in Augen-Schein genommen hat. Es iſt aber genug/ wenn ein Curioſus, ſo keine Profeſſion von Berg-Wercks-Sachen machen will/ ſich davon die folgenden/ als fuͤrnehmſten/ durch einen ſo genannten Geſchwor- nen/ oder andere Berck Bedienten/ vor ein Trinck Geld zeigen laͤſ- ſet/ und zwar in der Fruͤhe-Stunde oder bey der erſten Schicht/ ſo ſich um vier Uhr fruͤh Morgens anfaͤnget/ und biß zu Eilffe waͤhret/ denn eine ſolche/ zumahl ungewohnte/ Arbeit ein voller Bauch nicht wohl verrichten kan. Hat er nun einen Fuͤhrer bekommen/ ſo muß er mit demſelben in ein bey der Grube vorhandenes Zechen-Haus ge- hen/ daſelbſt ſeine Kleider aus- und davor Berg- oder Gruben-Klei- der anziehen/ weilen man ſich in denen Gruben ziemlich beſudelt/ in welcher Figur er mit nach dem Gaͤbel/ ſo auch Gaͤpel und Geipel genennet wird/ wandert/ alwo ihm der Fuͤhrer weiſet/ wie Ertz und Berg mit Pferden aus der Grube durch den Treib-Schacht gezogen/ oder/ Y 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703/183
Zitationshilfe: Behrens, Georg Henning: Hercynia Curiosa, oder Curiöser Hartz-Wald. Nordhausen, 1703, S. 171. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703/183>, abgerufen am 25.05.2019.