Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Behrens, Georg Henning: Hercynia Curiosa, oder Curiöser Hartz-Wald. Nordhausen, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Teufel äffet die Furchtsahmen am meisten. 20
machet einen Schmied in einer Nacht graue Haare. 26
Thalius weyland Physicus zu Nordhausen. 142
Thee Tranck hat seine meiste Würckung von dem warmen Wasser. 12
Teiche/ welche zum Bergbau gehören und was sie vor Nutzen schaffen 177
Thiergarte bey Blanckenburg hat allerhand Hirsche von unterschiedenen
Farben. 167
Tische von schönen Alabaster werden zu Nordhausen verfertiget. 135
Treib-Ofen was der Nutze 182
Tropf-Schwefel dessen Beschaffenheit und Nutzung. 181
Tropf-Stein in denen Hölen an- und auf den Hartz 10. 15. 16. 29. 36. 63. 67
woher dessen unterschiedene Farbe herrühre. 64
Kräffte desselben: 65. 66
in der Heimkäle/ so kraus wie eine Wolle ist. 71
welcher dem Zucker-Confect ähnlich ist. 19
Trunckelbeere eine Gattung schädlicher Heydelbeere auf dem Blocks-
Berge. 142
Thurm auf der Festung Schartzfelß hat vor allen andern Thürmen son-
derlich/ daß kein Dach darauf bleibet. 196
U.
Vexier-Confect in der Baumans-Höle. 19
Vitriol Häuser was die vor Nutzung haben. 187
die Arbeiter bey dem Vitriol dörffen keine lederne Schuhe tragen
sondern höltzerne. 188
wie der grüne Vitriol gesotten werde. 187
Viehe/ so verwundet oder mit Geschwären beladen werden/ mit den Tropf-
Stein geheilet. 66
Ufftrungische Höle. 66
Ungern/ ob solche vormahls in Thüringen gestreiffet. 79
Unicornu fossile & Verum vid. Einhorn. 79
W.
Wahrzeichen in der Baumans-Höle. 16
Wald-Esel. 46
Walckenried hat im Closter einen Saal der Zauber Saal genannt/ wo
einsten ein Knabe bezaubert wurde/ daß er nicht vom Fleck kommen
kunte/ was alles mit dem Knaben vorgangen. 193. seq.
Jn diesen Closter ist auch ein schöner Creutzgang zusehen und viel
andere merckwürdige Sachen. 194. seq.
das
Regiſter.
Teufel aͤffet die Furchtſahmen am meiſten. 20
machet einen Schmied in einer Nacht graue Haare. 26
Thalius weyland Phyſicus zu Nordhauſen. 142
Thée Tranck hat ſeine meiſte Wuͤrckung von dem warmen Waſſer. 12
Teiche/ welche zum Bergbau gehoͤren und was ſie vor Nutzen ſchaffen 177
Thiergarte bey Blanckenburg hat allerhand Hirſche von unterſchiedenen
Farben. 167
Tiſche von ſchoͤnen Alabaſter werden zu Nordhauſen verfertiget. 135
Treib-Ofen was der Nutze 182
Tropf-Schwefel deſſen Beſchaffenheit und Nutzung. 181
Tropf-Stein in denen Hoͤlen an- und auf den Hartz 10. 15. 16. 29. 36. 63. 67
woher deſſen unterſchiedene Farbe herruͤhre. 64
Kraͤffte deſſelben: 65. 66
in der Heimkaͤle/ ſo kraus wie eine Wolle iſt. 71
welcher dem Zucker-Confect aͤhnlich iſt. 19
Trunckelbeere eine Gattung ſchaͤdlicher Heydelbeere auf dem Blocks-
Berge. 142
Thurm auf der Feſtung Schartzfelß hat vor allen andern Thuͤrmen ſon-
derlich/ daß kein Dach darauf bleibet. 196
U.
Vexier-Confect in der Baumans-Hoͤle. 19
Vitriol Haͤuſer was die vor Nutzung haben. 187
die Arbeiter bey dem Vitriol doͤrffen keine lederne Schuhe tragen
ſondern hoͤltzerne. 188
wie der gruͤne Vitriol geſotten werde. 187
Viehe/ ſo verwundet oder mit Geſchwaͤren beladen werdẽ/ mit den Tropf-
Stein geheilet. 66
Ufftrungiſche Hoͤle. 66
Ungern/ ob ſolche vormahls in Thuͤringen geſtreiffet. 79
Unicornu fosſile & Verum vid. Einhorn. 79
W.
Wahrzeichen in der Baumans-Hoͤle. 16
Wald-Eſel. 46
Walckenried hat im Cloſter einen Saal der Zauber Saal genannt/ wo
einſten ein Knabe bezaubert wurde/ daß er nicht vom Fleck kommen
kunte/ was alles mit dem Knaben vorgangen. 193. ſeq.
Jn dieſen Cloſter iſt auch ein ſchoͤner Creutzgang zuſehen und viel
andere merckwuͤrdige Sachen. 194. ſeq.
das
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0226" n="[214]"/>
          <fw place="top" type="header">Regi&#x017F;ter.</fw><lb/>
          <list>
            <item>Teufel a&#x0364;ffet die Furcht&#x017F;ahmen am mei&#x017F;ten. <ref>20</ref><lb/><list><item>machet einen Schmied in einer Nacht graue Haare. <ref>26</ref></item></list></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Thalius</hi> weyland <hi rendition="#aq">Phy&#x017F;icus</hi> zu Nordhau&#x017F;en. <ref>142</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Thée</hi> Tranck hat &#x017F;eine mei&#x017F;te Wu&#x0364;rckung von dem warmen Wa&#x017F;&#x017F;er. <ref>12</ref></item><lb/>
            <item>Teiche/ welche zum Bergbau geho&#x0364;ren und was &#x017F;ie vor Nutzen &#x017F;chaffen <ref>177</ref></item><lb/>
            <item>Thiergarte bey Blanckenburg hat allerhand Hir&#x017F;che von unter&#x017F;chiedenen<lb/>
Farben. <ref>167</ref></item><lb/>
            <item>Ti&#x017F;che von &#x017F;cho&#x0364;nen Alaba&#x017F;ter werden zu Nordhau&#x017F;en verfertiget. <ref>135</ref></item><lb/>
            <item>Treib-Ofen was der Nutze <ref>182</ref></item><lb/>
            <item>Tropf-Schwefel de&#x017F;&#x017F;en Be&#x017F;chaffenheit und Nutzung. <ref>181</ref></item><lb/>
            <item>Tropf-Stein in denen Ho&#x0364;len an- und auf den Hartz <ref>10</ref>. <ref>15</ref>. <ref>16</ref>. <ref>29</ref>. <ref>36</ref>. <ref>63</ref>. <ref>67</ref><lb/><list><item>woher de&#x017F;&#x017F;en unter&#x017F;chiedene Farbe herru&#x0364;hre. <ref>64</ref></item><lb/><item>Kra&#x0364;ffte de&#x017F;&#x017F;elben: <ref>65</ref>. <ref>66</ref></item><lb/><item>in der Heimka&#x0364;le/ &#x017F;o kraus wie eine Wolle i&#x017F;t. <ref>71</ref></item><lb/><item>welcher dem Zucker-Confect a&#x0364;hnlich i&#x017F;t. <ref>19</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Trunckelbeere eine Gattung &#x017F;cha&#x0364;dlicher Heydelbeere auf dem Blocks-<lb/>
Berge. <ref>142</ref></item><lb/>
            <item>Thurm auf der Fe&#x017F;tung Schartzfelß hat vor allen andern Thu&#x0364;rmen &#x017F;on-<lb/>
derlich/ daß kein Dach darauf bleibet. <ref>196</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>U.</head><lb/>
          <list>
            <item>Vexier-Confect in der Baumans-Ho&#x0364;le. <ref>19</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vitriol</hi> Ha&#x0364;u&#x017F;er was die vor Nutzung haben. <ref>187</ref><lb/><list><item>die Arbeiter bey dem <hi rendition="#aq">Vitriol</hi> do&#x0364;rffen keine lederne Schuhe tragen<lb/>
&#x017F;ondern ho&#x0364;ltzerne. <ref>188</ref></item><lb/><item>wie der gru&#x0364;ne <hi rendition="#aq">Vitriol</hi> ge&#x017F;otten werde. <ref>187</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Viehe/ &#x017F;o verwundet oder mit Ge&#x017F;chwa&#x0364;ren beladen werd&#x1EBD;/ mit den Tropf-<lb/>
Stein geheilet. <ref>66</ref></item><lb/>
            <item>Ufftrungi&#x017F;che Ho&#x0364;le. <ref>66</ref></item><lb/>
            <item>Ungern/ ob &#x017F;olche vormahls in Thu&#x0364;ringen ge&#x017F;treiffet. <ref>79</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Unicornu fos&#x017F;ile &amp; Verum vid.</hi> Einhorn. <ref>79</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>W.</head><lb/>
          <list>
            <item>Wahrzeichen in der Baumans-Ho&#x0364;le. <ref>16</ref></item><lb/>
            <item>Wald-E&#x017F;el. <ref>46</ref></item><lb/>
            <item>Walckenried hat im Clo&#x017F;ter einen Saal der Zauber Saal genannt/ wo<lb/>
ein&#x017F;ten ein Knabe bezaubert wurde/ daß er nicht vom Fleck kommen<lb/>
kunte/ was alles mit dem Knaben vorgangen. <ref>193. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref><lb/><list><item>Jn die&#x017F;en Clo&#x017F;ter i&#x017F;t auch ein &#x017F;cho&#x0364;ner Creutzgang zu&#x017F;ehen und viel<lb/>
andere merckwu&#x0364;rdige Sachen. <ref>194. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">das</fw><lb/></list></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[214]/0226] Regiſter. Teufel aͤffet die Furchtſahmen am meiſten. 20 machet einen Schmied in einer Nacht graue Haare. 26 Thalius weyland Phyſicus zu Nordhauſen. 142 Thée Tranck hat ſeine meiſte Wuͤrckung von dem warmen Waſſer. 12 Teiche/ welche zum Bergbau gehoͤren und was ſie vor Nutzen ſchaffen 177 Thiergarte bey Blanckenburg hat allerhand Hirſche von unterſchiedenen Farben. 167 Tiſche von ſchoͤnen Alabaſter werden zu Nordhauſen verfertiget. 135 Treib-Ofen was der Nutze 182 Tropf-Schwefel deſſen Beſchaffenheit und Nutzung. 181 Tropf-Stein in denen Hoͤlen an- und auf den Hartz 10. 15. 16. 29. 36. 63. 67 woher deſſen unterſchiedene Farbe herruͤhre. 64 Kraͤffte deſſelben: 65. 66 in der Heimkaͤle/ ſo kraus wie eine Wolle iſt. 71 welcher dem Zucker-Confect aͤhnlich iſt. 19 Trunckelbeere eine Gattung ſchaͤdlicher Heydelbeere auf dem Blocks- Berge. 142 Thurm auf der Feſtung Schartzfelß hat vor allen andern Thuͤrmen ſon- derlich/ daß kein Dach darauf bleibet. 196 U. Vexier-Confect in der Baumans-Hoͤle. 19 Vitriol Haͤuſer was die vor Nutzung haben. 187 die Arbeiter bey dem Vitriol doͤrffen keine lederne Schuhe tragen ſondern hoͤltzerne. 188 wie der gruͤne Vitriol geſotten werde. 187 Viehe/ ſo verwundet oder mit Geſchwaͤren beladen werdẽ/ mit den Tropf- Stein geheilet. 66 Ufftrungiſche Hoͤle. 66 Ungern/ ob ſolche vormahls in Thuͤringen geſtreiffet. 79 Unicornu fosſile & Verum vid. Einhorn. 79 W. Wahrzeichen in der Baumans-Hoͤle. 16 Wald-Eſel. 46 Walckenried hat im Cloſter einen Saal der Zauber Saal genannt/ wo einſten ein Knabe bezaubert wurde/ daß er nicht vom Fleck kommen kunte/ was alles mit dem Knaben vorgangen. 193. ſeq. Jn dieſen Cloſter iſt auch ein ſchoͤner Creutzgang zuſehen und viel andere merckwuͤrdige Sachen. 194. ſeq. das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703/226
Zitationshilfe: Behrens, Georg Henning: Hercynia Curiosa, oder Curiöser Hartz-Wald. Nordhausen, 1703, S. [214]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703/226>, abgerufen am 23.05.2019.