Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Behrens, Georg Henning: Hercynia Curiosa, oder Curiöser Hartz-Wald. Nordhausen, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

Das II Capitel von den curieusen Seen und
gypset ist/ hinter diesem Gewölbe zu ausserst der Höle ist ein Fall-Loch
vorhanden/ welches sehr tieff/ und gleichsam als in einen Abgrund
hinunter gehet/ von diesem Loch ist die gemeine Muthmassung/ daß
darinnen sich ein Theil von dem nahe dabey liegenden so genanten
Tantz-Teiche befinde/ und einesmahls ein freveler Hirten-Junge
in solchem Wasser ersoffen sey; denn als derselbe auf dem gegen der
Höle über gelegenen Pfingst-Rasen das Vieh gehütet/ und ihm eine
Lust ankommen/ die Höle zu besehen/ habe derselbe sich zu dem Ende
gantz allein hinein gewaget/ wäre aber nicht wieder aus derselben
kommen/ vielweniger darinnen gefunden worden. Sonst ist es in
dieser Höle sehr kalt/ und kan vielleicht hierzu das gedachte
Wasser viel helffen.


Das II Capitel
von
denen Curieusen Seen und wässerigen Erd-
Fällen an und auf dem Hartz
und zwar
I.
Von dem Hochstädtischen See und der
darauf schwimmenden Jnsel.

JN dem benachbarten Königlichen Preüßischen und Chur-
Fürstlichen Brandenburgischen Ambt Clettenberg lieget ge-
gen den untern Vor-Hartz zu eine Meile von hier bey dem
Dorff Hochstädt oben auf dem Berge fast gegen der Flarch-Mühle
über ein sehr grosser und wässeriger Erd-Fall/ welchen die daran

grän

Das II Capitel von den curieuſen Seen und
gypſet iſt/ hinter dieſem Gewoͤlbe zu åuſſerſt der Hoͤle iſt ein Fall-Loch
vorhanden/ welches ſehr tieff/ und gleichſam als in einen Abgrund
hinunter gehet/ von dieſem Loch iſt die gemeine Muthmaſſung/ daß
darinnen ſich ein Theil von dem nahe dabey liegenden ſo genanten
Tantz-Teiche befinde/ und einesmahls ein freveler Hirten-Junge
in ſolchem Waſſer erſoffen ſey; denn als derſelbe auf dem gegen der
Hoͤle uͤber gelegenen Pfingſt-Raſen das Vieh gehuͤtet/ und ihm eine
Luſt ankommen/ die Hoͤle zu beſehen/ habe derſelbe ſich zu dem Ende
gantz allein hinein gewaget/ waͤre aber nicht wieder aus derſelben
kommen/ vielweniger darinnen gefunden worden. Sonſt iſt es in
dieſer Hoͤle ſehr kalt/ und kan vielleicht hierzu das gedachte
Waſſer viel helffen.


Das II Capitel
von
denen Curieuſen Seen und waͤſſerigen Erd-
Faͤllen an und auf dem Hartz
und zwar
I.
Von dem Hochſtaͤdtiſchen See und der
darauf ſchwimmenden Jnſel.

JN dem benachbarten Koͤniglichen Preuͤßiſchen und Chur-
Fuͤrſtlichen Brandenburgiſchen Ambt Clettenberg lieget ge-
gen den untern Vor-Hartz zu eine Meile von hier bey dem
Dorff Hochſtaͤdt oben auf dem Berge faſt gegen der Flarch-Muͤhle
uͤber ein ſehr groſſer und waͤſſeriger Erd-Fall/ welchen die daran

graͤn
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0096" n="84"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das</hi><hi rendition="#aq">II</hi><hi rendition="#b">Capitel von den</hi><hi rendition="#aq">curieu&#x017F;</hi><hi rendition="#b">en Seen und</hi></fw><lb/>
gyp&#x017F;et i&#x017F;t/ hinter die&#x017F;em Gewo&#x0364;lbe zu åu&#x017F;&#x017F;er&#x017F;t der Ho&#x0364;le i&#x017F;t ein Fall-Loch<lb/>
vorhanden/ welches &#x017F;ehr tieff/ und gleich&#x017F;am als in einen Abgrund<lb/>
hinunter gehet/ von die&#x017F;em Loch i&#x017F;t die gemeine Muthma&#x017F;&#x017F;ung/ daß<lb/>
darinnen &#x017F;ich ein Theil von dem nahe dabey liegenden &#x017F;o genanten<lb/>
Tantz-Teiche befinde/ und einesmahls ein freveler Hirten-Junge<lb/>
in &#x017F;olchem Wa&#x017F;&#x017F;er er&#x017F;offen &#x017F;ey; denn als der&#x017F;elbe auf dem gegen der<lb/>
Ho&#x0364;le u&#x0364;ber gelegenen Pfing&#x017F;t-Ra&#x017F;en das Vieh gehu&#x0364;tet/ und ihm eine<lb/>
Lu&#x017F;t ankommen/ die Ho&#x0364;le zu be&#x017F;ehen/ habe der&#x017F;elbe &#x017F;ich zu dem Ende<lb/>
gantz allein hinein gewaget/ wa&#x0364;re aber nicht wieder aus der&#x017F;elben<lb/>
kommen/ vielweniger darinnen gefunden worden. Son&#x017F;t i&#x017F;t es in<lb/><hi rendition="#c">die&#x017F;er Ho&#x0364;le &#x017F;ehr kalt/ und kan vielleicht hierzu das gedachte<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er viel helffen.</hi></p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">II</hi> Capitel<lb/>
von<lb/>
denen <hi rendition="#aq">Curieu&#x017F;</hi>en Seen und wa&#x0364;&#x017F;&#x017F;erigen Erd-<lb/>
Fa&#x0364;llen an und auf dem Hartz<lb/>
und zwar</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Von dem Hoch&#x017F;ta&#x0364;dti&#x017F;chen See und der<lb/>
darauf &#x017F;chwimmenden Jn&#x017F;el.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>N dem benachbarten Ko&#x0364;niglichen Preu&#x0364;ßi&#x017F;chen und Chur-<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen Brandenburgi&#x017F;chen Ambt Clettenberg lieget ge-<lb/>
gen den untern Vor-Hartz zu eine Meile von hier bey dem<lb/>
Dorff Hoch&#x017F;ta&#x0364;dt oben auf dem Berge fa&#x017F;t gegen der Flarch-Mu&#x0364;hle<lb/>
u&#x0364;ber ein &#x017F;ehr gro&#x017F;&#x017F;er und wa&#x0364;&#x017F;&#x017F;eriger Erd-Fall/ welchen die daran<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gra&#x0364;n</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[84/0096] Das II Capitel von den curieuſen Seen und gypſet iſt/ hinter dieſem Gewoͤlbe zu åuſſerſt der Hoͤle iſt ein Fall-Loch vorhanden/ welches ſehr tieff/ und gleichſam als in einen Abgrund hinunter gehet/ von dieſem Loch iſt die gemeine Muthmaſſung/ daß darinnen ſich ein Theil von dem nahe dabey liegenden ſo genanten Tantz-Teiche befinde/ und einesmahls ein freveler Hirten-Junge in ſolchem Waſſer erſoffen ſey; denn als derſelbe auf dem gegen der Hoͤle uͤber gelegenen Pfingſt-Raſen das Vieh gehuͤtet/ und ihm eine Luſt ankommen/ die Hoͤle zu beſehen/ habe derſelbe ſich zu dem Ende gantz allein hinein gewaget/ waͤre aber nicht wieder aus derſelben kommen/ vielweniger darinnen gefunden worden. Sonſt iſt es in dieſer Hoͤle ſehr kalt/ und kan vielleicht hierzu das gedachte Waſſer viel helffen. Das II Capitel von denen Curieuſen Seen und waͤſſerigen Erd- Faͤllen an und auf dem Hartz und zwar I. Von dem Hochſtaͤdtiſchen See und der darauf ſchwimmenden Jnſel. JN dem benachbarten Koͤniglichen Preuͤßiſchen und Chur- Fuͤrſtlichen Brandenburgiſchen Ambt Clettenberg lieget ge- gen den untern Vor-Hartz zu eine Meile von hier bey dem Dorff Hochſtaͤdt oben auf dem Berge faſt gegen der Flarch-Muͤhle uͤber ein ſehr groſſer und waͤſſeriger Erd-Fall/ welchen die daran graͤn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703/96
Zitationshilfe: Behrens, Georg Henning: Hercynia Curiosa, oder Curiöser Hartz-Wald. Nordhausen, 1703, S. 84. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/behrens_hercynia_1703/96>, abgerufen am 25.05.2019.