Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751.

Bild:
<< vorherige Seite

Theil I. Cap. III. Satz 25.
vergossen; und der Aelteste hätte ihn nicht ge-
schickt getröstet mit der bevorstehenden Eröff-
nung der Sigel, sondern vielmehr sagen sol-
len: Bleibe doch nur bey dem, was du
längst gesehen, gehört, geglaubt und be-
zeugt hast, von dem vorhin bekannten
Marterlämmlein.
Aber das Lämmlein hat
die sieben Sigel, und allermeist das Arca-
num
der Zeiten (da die Realien grossen Theils
schon in andern Weissagungen lagen) eröff-
net. Ihm sey Lob und Dank!

Der 26 Satz.
Der Text von Philadelphia wird
unbefugter Weise auf die so genann-
te Brüdergemeine gedeutet.
§ 187.

Wo es in den Weissagungen des A. und
N. T. Stellen von einem annehmli-
chen Inhalt gibt, die Ausbreitung des Reichs
GOttes betreffend u. s. w. da greifft man zu
Gunsten der Neumährischen Kirche gern zu.
Nur beylaüffig will ich anführen, was Hr.
Winkler in den Zinz. Anstalten p. 19 schreibt:
Daß die Weissagung des Propheten Jere-
miä Cap.
XVI. 16. Darnach will ich viel
Jäger aussenden, die sollen sie fahen
auf allen Bergen, und auf allen Hü-
geln, und in allen Steinritzen, sich

nicht

Theil I. Cap. III. Satz 25.
vergoſſen; und der Aelteſte haͤtte ihn nicht ge-
ſchickt getroͤſtet mit der bevorſtehenden Eroͤff-
nung der Sigel, ſondern vielmehr ſagen ſol-
len: Bleibe doch nur bey dem, was du
laͤngſt geſehen, gehoͤrt, geglaubt und be-
zeugt haſt, von dem vorhin bekannten
Marterlaͤmmlein.
Aber das Laͤmmlein hat
die ſieben Sigel, und allermeiſt das Arca-
num
der Zeiten (da die Realien groſſen Theils
ſchon in andern Weiſſagungen lagen) eroͤff-
net. Ihm ſey Lob und Dank!

Der 26 Satz.
Der Text von Philadelphia wird
unbefugter Weiſe auf die ſo genann-
te Bruͤdergemeine gedeutet.
§ 187.

Wo es in den Weiſſagungen des A. und
N. T. Stellen von einem annehmli-
chen Inhalt gibt, die Ausbreitung des Reichs
GOttes betreffend u. ſ. w. da greifft man zu
Gunſten der Neumaͤhriſchen Kirche gern zu.
Nur beylauͤffig will ich anfuͤhren, was Hr.
Winkler in den Zinz. Anſtalten p. 19 ſchreibt:
Daß die Weiſſagung des Propheten Jere-
miaͤ Cap.
XVI. 16. Darnach will ich viel
Jaͤger auſſenden, die ſollen ſie fahen
auf allen Bergen, und auf allen Huͤ-
geln, und in allen Steinritzen, ſich

nicht
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0236" n="216"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#fr">Theil</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Cap.</hi><hi rendition="#aq">III.</hi><hi rendition="#fr">Satz</hi> 25.</fw><lb/>
vergo&#x017F;&#x017F;en; und der Aelte&#x017F;te ha&#x0364;tte ihn nicht ge-<lb/>
&#x017F;chickt getro&#x0364;&#x017F;tet mit der bevor&#x017F;tehenden Ero&#x0364;ff-<lb/>
nung der Sigel, &#x017F;ondern vielmehr &#x017F;agen &#x017F;ol-<lb/>
len: <hi rendition="#fr">Bleibe doch nur bey dem, was du<lb/>
la&#x0364;ng&#x017F;t ge&#x017F;ehen, geho&#x0364;rt, geglaubt und be-<lb/>
zeugt ha&#x017F;t, von dem vorhin bekannten<lb/>
Marterla&#x0364;mmlein.</hi> Aber das La&#x0364;mmlein hat<lb/>
die &#x017F;ieben Sigel, und allermei&#x017F;t das <hi rendition="#aq">Arca-<lb/>
num</hi> der <hi rendition="#fr">Zeiten</hi> (da die <hi rendition="#fr">Realien</hi> gro&#x017F;&#x017F;en Theils<lb/>
&#x017F;chon in andern Wei&#x017F;&#x017F;agungen lagen) ero&#x0364;ff-<lb/>
net. Ihm &#x017F;ey Lob und Dank!</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#in">D</hi>er 26 <hi rendition="#in">S</hi>atz.<lb/><hi rendition="#fr">Der Text von Philadelphia wird<lb/>
unbefugter Wei&#x017F;e auf die &#x017F;o genann-<lb/>
te Bru&#x0364;dergemeine gedeutet.</hi></head><lb/>
              <div n="5">
                <head>§ 187.</head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">W</hi>o es in den Wei&#x017F;&#x017F;agungen des A. und<lb/>
N. T. Stellen von einem annehmli-<lb/>
chen Inhalt gibt, die Ausbreitung des Reichs<lb/>
GOttes betreffend u. &#x017F;. w. da greifft man zu<lb/>
Gun&#x017F;ten der Neuma&#x0364;hri&#x017F;chen Kirche gern zu.<lb/>
Nur beylau&#x0364;ffig will ich anfu&#x0364;hren, was Hr.<lb/><hi rendition="#fr">Winkler</hi> in den Zinz. An&#x017F;talten p. 19 &#x017F;chreibt:<lb/><hi rendition="#fr">Daß die Wei&#x017F;&#x017F;agung des Propheten Jere-<lb/>
mia&#x0364; Cap.</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">XVI. 16.</hi></hi> <hi rendition="#b">Darnach will ich viel<lb/>
Ja&#x0364;ger au&#x017F;&#x017F;enden, die &#x017F;ollen &#x017F;ie fahen<lb/>
auf allen Bergen, und auf allen Hu&#x0364;-<lb/>
geln, und in allen Steinritzen, &#x017F;ich</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">nicht</hi></fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[216/0236] Theil I. Cap. III. Satz 25. vergoſſen; und der Aelteſte haͤtte ihn nicht ge- ſchickt getroͤſtet mit der bevorſtehenden Eroͤff- nung der Sigel, ſondern vielmehr ſagen ſol- len: Bleibe doch nur bey dem, was du laͤngſt geſehen, gehoͤrt, geglaubt und be- zeugt haſt, von dem vorhin bekannten Marterlaͤmmlein. Aber das Laͤmmlein hat die ſieben Sigel, und allermeiſt das Arca- num der Zeiten (da die Realien groſſen Theils ſchon in andern Weiſſagungen lagen) eroͤff- net. Ihm ſey Lob und Dank! Der 26 Satz. Der Text von Philadelphia wird unbefugter Weiſe auf die ſo genann- te Bruͤdergemeine gedeutet. § 187. Wo es in den Weiſſagungen des A. und N. T. Stellen von einem annehmli- chen Inhalt gibt, die Ausbreitung des Reichs GOttes betreffend u. ſ. w. da greifft man zu Gunſten der Neumaͤhriſchen Kirche gern zu. Nur beylauͤffig will ich anfuͤhren, was Hr. Winkler in den Zinz. Anſtalten p. 19 ſchreibt: Daß die Weiſſagung des Propheten Jere- miaͤ Cap. XVI. 16. Darnach will ich viel Jaͤger auſſenden, die ſollen ſie fahen auf allen Bergen, und auf allen Huͤ- geln, und in allen Steinritzen, ſich nicht

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/236
Zitationshilfe: Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751, S. 216. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/236>, abgerufen am 15.09.2019.