Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751.

Bild:
<< vorherige Seite

Theil I. Cap. III. Satz 26.
eine offene Thür, und niemand kan sie zu-
schliessen: denn du hast
eine kleine Kraft,
und hast mein Wort behalten, und hast
meinen Namen nicht verlaügnet. - - Die-
weil du hast behalten
das Wort meiner Ge-
duld, werde Ich auch dich behalten vor
der
Stunde der Versuchung, die kommen
wird über der ganzen Welt Kreis, zu ver-
suchen, die da wohnen auf Erden.
Off. 3,
8. 10. Die Zinzendorfische Uebersetzung des
10 Versiculs ist oben § 173 angeführet und
beleuchtet: und aus derselben erhellet, daß das
Halten über dem Leidenspuncten den Cha-
racter
des heutigen Engels der Gemeine zu
Philadelphia
ausmachen und ihn vor der
Versuchungs-Stunde bewahren soll.

§ 188.

Auf diesen Text beziehen sich die Apologien,
die Reden, die Lieder sehr haüffig: und daß
solches nicht nur ad hominem, oder durch eine
Allusion und Accommodation geschehe, son-
dern die Worte in rechtem Ernst eigentlich also
genommen werden, versichert uns der II Band
der Büd. Samml. p. 801 u. f. Denn da wie-
derholte Ludewig gelegentlich
A. 1742. d.
6 maj.
auf dem 6. General-Synodo von Penn-
sylvania, "seine wohl zwölfjährige Bitte
"mit grossem Nachdruck, daß doch die
"Brüder sich des Loosens enthalten wol-
"ten, weil die
Simplicität die in Fragen
"und Antworten regieren müsse, eine

Gnaden-

Theil I. Cap. III. Satz 26.
eine offene Thuͤr, und niemand kan ſie zu-
ſchlieſſen: denn du haſt
eine kleine Kraft,
und haſt mein Wort behalten, und haſt
meinen Namen nicht verlauͤgnet. ‒ ‒ Die-
weil du haſt behalten
das Wort meiner Ge-
duld, werde Ich auch dich behalten vor
der
Stunde der Verſuchung, die kommen
wird uͤber der ganzen Welt Kreis, zu ver-
ſuchen, die da wohnen auf Erden.
Off. 3,
8. 10. Die Zinzendorfiſche Ueberſetzung des
10 Verſiculs iſt oben § 173 angefuͤhret und
beleuchtet: und aus derſelben erhellet, daß das
Halten uͤber dem Leidenspuncten den Cha-
racter
des heutigen Engels der Gemeine zu
Philadelphia
ausmachen und ihn vor der
Verſuchungs-Stunde bewahren ſoll.

§ 188.

Auf dieſen Text beziehen ſich die Apologien,
die Reden, die Lieder ſehr hauͤffig: und daß
ſolches nicht nur ad hominem, oder durch eine
Alluſion und Accommodation geſchehe, ſon-
dern die Worte in rechtem Ernſt eigentlich alſo
genom̃en werden, verſichert uns der II Band
der Buͤd. Samml. p. 801 u. f. Denn da wie-
derholte Ludewig gelegentlich
A. 1742. d.
6 maj.
auf dem 6. General-Synodo von Penn-
ſylvania, ”ſeine wohl zwoͤlfjaͤhrige Bitte
”mit groſſem Nachdruck, daß doch die
”Bruͤder ſich des Looſens enthalten wol-
”ten, weil die
Simplicität die in Fragen
”und Antworten regieren muͤſſe, eine

Gnaden-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0238" n="218"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#fr">Theil</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Cap.</hi><hi rendition="#aq">III.</hi><hi rendition="#fr">Satz</hi> 26.</fw><lb/><hi rendition="#fr">eine offene Thu&#x0364;r, und niemand kan &#x017F;ie zu-<lb/>
&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en: denn du ha&#x017F;t</hi> eine kleine Kraft,<lb/><hi rendition="#fr">und ha&#x017F;t mein Wort behalten, und ha&#x017F;t<lb/>
meinen Namen nicht verlau&#x0364;gnet. &#x2012; &#x2012; Die-<lb/>
weil du ha&#x017F;t behalten</hi> das Wort meiner Ge-<lb/>
duld, <hi rendition="#fr">werde Ich auch dich behalten vor<lb/>
der</hi> Stunde der Ver&#x017F;uchung, <hi rendition="#fr">die kommen<lb/>
wird u&#x0364;ber der ganzen Welt Kreis, zu ver-<lb/>
&#x017F;uchen, die da wohnen auf Erden.</hi> Off. 3,<lb/>
8. 10. Die Zinzendorfi&#x017F;che Ueber&#x017F;etzung des<lb/>
10 Ver&#x017F;iculs i&#x017F;t oben § 173 angefu&#x0364;hret und<lb/>
beleuchtet: und aus der&#x017F;elben erhellet, daß das<lb/><hi rendition="#fr">Halten u&#x0364;ber dem Leidenspuncten</hi> den <hi rendition="#aq">Cha-<lb/>
racter</hi> des heutigen <hi rendition="#fr">Engels der Gemeine zu<lb/>
Philadelphia</hi> ausmachen und ihn vor der<lb/>
Ver&#x017F;uchungs-Stunde bewahren &#x017F;oll.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>§ 188.</head><lb/>
                <p>Auf die&#x017F;en Text beziehen &#x017F;ich die Apologien,<lb/>
die Reden, die Lieder &#x017F;ehr hau&#x0364;ffig: und daß<lb/>
&#x017F;olches nicht nur <hi rendition="#aq">ad hominem,</hi> oder durch eine<lb/><hi rendition="#aq">Allu&#x017F;ion</hi> und <hi rendition="#aq">Accommodation</hi> ge&#x017F;chehe, &#x017F;on-<lb/>
dern die Worte in rechtem Ern&#x017F;t eigentlich al&#x017F;o<lb/>
genom&#x0303;en werden, ver&#x017F;ichert uns der <hi rendition="#aq">II</hi> Band<lb/>
der Bu&#x0364;d. Samml. p. 801 u. f. Denn da <hi rendition="#fr">wie-<lb/>
derholte Ludewig gelegentlich</hi> <hi rendition="#aq">A. 1742. d.<lb/>
6 maj.</hi> auf dem 6. <hi rendition="#aq">General-Synodo</hi> von Penn-<lb/>
&#x017F;ylvania, &#x201D;&#x017F;eine <hi rendition="#fr">wohl zwo&#x0364;lfja&#x0364;hrige Bitte<lb/>
&#x201D;mit gro&#x017F;&#x017F;em Nachdruck, daß doch die<lb/>
&#x201D;Bru&#x0364;der &#x017F;ich des Loo&#x017F;ens enthalten wol-<lb/>
&#x201D;ten, weil die</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Simplicität</hi></hi> <hi rendition="#fr">die in Fragen<lb/>
&#x201D;und Antworten regieren mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, eine</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Gnaden-</hi></fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[218/0238] Theil I. Cap. III. Satz 26. eine offene Thuͤr, und niemand kan ſie zu- ſchlieſſen: denn du haſt eine kleine Kraft, und haſt mein Wort behalten, und haſt meinen Namen nicht verlauͤgnet. ‒ ‒ Die- weil du haſt behalten das Wort meiner Ge- duld, werde Ich auch dich behalten vor der Stunde der Verſuchung, die kommen wird uͤber der ganzen Welt Kreis, zu ver- ſuchen, die da wohnen auf Erden. Off. 3, 8. 10. Die Zinzendorfiſche Ueberſetzung des 10 Verſiculs iſt oben § 173 angefuͤhret und beleuchtet: und aus derſelben erhellet, daß das Halten uͤber dem Leidenspuncten den Cha- racter des heutigen Engels der Gemeine zu Philadelphia ausmachen und ihn vor der Verſuchungs-Stunde bewahren ſoll. § 188. Auf dieſen Text beziehen ſich die Apologien, die Reden, die Lieder ſehr hauͤffig: und daß ſolches nicht nur ad hominem, oder durch eine Alluſion und Accommodation geſchehe, ſon- dern die Worte in rechtem Ernſt eigentlich alſo genom̃en werden, verſichert uns der II Band der Buͤd. Samml. p. 801 u. f. Denn da wie- derholte Ludewig gelegentlich A. 1742. d. 6 maj. auf dem 6. General-Synodo von Penn- ſylvania, ”ſeine wohl zwoͤlfjaͤhrige Bitte ”mit groſſem Nachdruck, daß doch die ”Bruͤder ſich des Looſens enthalten wol- ”ten, weil die Simplicität die in Fragen ”und Antworten regieren muͤſſe, eine Gnaden-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/238
Zitationshilfe: Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751, S. 218. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/238>, abgerufen am 21.02.2019.