Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751.

Bild:
<< vorherige Seite
Theil I. Cap. I. Satz 3.
Der 3 Satz.
Die Haupt-Absicht ist eine beson-
dere Seelen-Sammlung.
§ 8.

In den naturellen Reflexionen s. 195
heisst es: Was mein Finis ultimus bey
der Versammlung in Pensylvanien war,
das weiß ich wohl, und habe damit nicht
einen Augenblick zurükgehalten. Ich
wolte Gelegenheit nehmen, das Lamm
GOttes zu inthronisiren, als eigentlichen
Schöpfer, Erhalter, Erlöser und Heilig-
macher der ganzen Welt, und die Catholi-
cität seiner Leidens-Lehre als eine
Univer-
sal-Theologie
für die Teutschen Pensylva-
nier
in theoria & praxi einzuführen, und
so viel sonst von denen in Siegfrieds Be-
denken p. 89 mir nicht unbillig beygemes-
senen Absichten
pro re nata nöthig und nütz-
lich seyn möchte.
Diß ist, wie Siegfried
p. 88 meldete, des Hn. Grafen Plan bey Chri-
sten, Juden und Heiden: und eben dieses
wird in den Beylagen zu den Reflexionen
p. 23 - 26 mit einer theuer-versicherten Ab-
lehnung aller andern Absichten bezeuget. Da
heisset es unter anderm: die Brüder wolten
mit einerley Wahrheit so wol die ganze in
Meynung Christlicher Freyheit stehende
Christianität, als das Juden- und Heiden-

thum
Theil I. Cap. I. Satz 3.
Der 3 Satz.
Die Haupt-Abſicht iſt eine beſon-
dere Seelen-Sammlung.
§ 8.

In den naturellen Reflexionen ſ. 195
heiſſt es: Was mein Finis ultimus bey
der Verſammlung in Penſylvanien war,
das weiß ich wohl, und habe damit nicht
einen Augenblick zuruͤkgehalten. Ich
wolte Gelegenheit nehmen, das Lamm
GOttes zu inthroniſiren, als eigentlichen
Schoͤpfer, Erhalter, Erloͤſer und Heilig-
macher der ganzen Welt, und die Catholi-
citaͤt ſeiner Leidens-Lehre als eine
Univer-
ſal-Theologie
fuͤr die Teutſchen Penſylva-
nier
in theoria & praxi einzufuͤhren, und
ſo viel ſonſt von denen in Siegfrieds Be-
denken p. 89 mir nicht unbillig beygemeſ-
ſenen Abſichten
pro re nata noͤthig und nuͤtz-
lich ſeyn moͤchte.
Diß iſt, wie Siegfried
p. 88 meldete, des Hn. Grafen Plan bey Chri-
ſten, Juden und Heiden: und eben dieſes
wird in den Beylagen zu den Reflexionen
p. 23 ‒ 26 mit einer theuer-verſicherten Ab-
lehnung aller andern Abſichten bezeuget. Da
heiſſet es unter anderm: die Bruͤder wolten
mit einerley Wahrheit ſo wol die ganze in
Meynung Chriſtlicher Freyheit ſtehende
Chriſtianitaͤt, als das Juden- und Heiden-

thum
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0026" n="6"/>
            <fw place="top" type="header"><hi rendition="#fr">Theil</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Cap.</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Satz</hi> 3.</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#in">D</hi>er 3 <hi rendition="#in">S</hi>atz.<lb/><hi rendition="#fr">Die Haupt-Ab&#x017F;icht i&#x017F;t eine be&#x017F;on-<lb/>
dere Seelen-Sammlung.</hi></head><lb/>
              <div n="5">
                <head>§ 8.</head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">I</hi>n den <hi rendition="#fr">naturellen Reflexionen</hi> &#x017F;. 195<lb/>
hei&#x017F;&#x017F;t es: <hi rendition="#fr">Was mein</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Finis ultimus</hi></hi> <hi rendition="#fr">bey<lb/>
der Ver&#x017F;ammlung in Pen&#x017F;ylvanien war,<lb/>
das weiß ich wohl, und habe damit nicht<lb/>
einen Augenblick zuru&#x0364;kgehalten. Ich<lb/>
wolte Gelegenheit nehmen, das Lamm<lb/>
GOttes zu inthroni&#x017F;iren, als eigentlichen<lb/>
Scho&#x0364;pfer, Erhalter, Erlo&#x0364;&#x017F;er und Heilig-<lb/>
macher der ganzen Welt, und die Catholi-<lb/>
cita&#x0364;t &#x017F;einer Leidens-Lehre als eine</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Univer-<lb/>
&#x017F;al-Theologie</hi></hi> <hi rendition="#fr">fu&#x0364;r die Teut&#x017F;chen Pen&#x017F;ylva-<lb/>
nier</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">in theoria &amp; praxi</hi></hi> <hi rendition="#fr">einzufu&#x0364;hren, und<lb/>
&#x017F;o viel &#x017F;on&#x017F;t von denen in Siegfrieds Be-<lb/>
denken p. 89 mir nicht unbillig beygeme&#x017F;-<lb/>
&#x017F;enen Ab&#x017F;ichten</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">pro re nata</hi></hi> <hi rendition="#fr">no&#x0364;thig und nu&#x0364;tz-<lb/>
lich &#x017F;eyn mo&#x0364;chte.</hi> Diß i&#x017F;t, wie Siegfried<lb/>
p. 88 meldete, des Hn. Grafen <hi rendition="#fr">Plan</hi> bey Chri-<lb/>
&#x017F;ten, Juden und Heiden: und eben die&#x017F;es<lb/>
wird in den <hi rendition="#fr">Beylagen</hi> zu den <hi rendition="#fr">Reflexionen</hi><lb/>
p. 23 &#x2012; 26 mit einer theuer-ver&#x017F;icherten Ab-<lb/>
lehnung aller andern Ab&#x017F;ichten bezeuget. Da<lb/>
hei&#x017F;&#x017F;et es unter anderm: die Bru&#x0364;der <hi rendition="#fr">wolten<lb/>
mit einerley Wahrheit &#x017F;o wol die ganze in<lb/>
Meynung Chri&#x017F;tlicher Freyheit &#x017F;tehende<lb/>
Chri&#x017F;tianita&#x0364;t, als das Juden- und Heiden-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">thum</hi></fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0026] Theil I. Cap. I. Satz 3. Der 3 Satz. Die Haupt-Abſicht iſt eine beſon- dere Seelen-Sammlung. § 8. In den naturellen Reflexionen ſ. 195 heiſſt es: Was mein Finis ultimus bey der Verſammlung in Penſylvanien war, das weiß ich wohl, und habe damit nicht einen Augenblick zuruͤkgehalten. Ich wolte Gelegenheit nehmen, das Lamm GOttes zu inthroniſiren, als eigentlichen Schoͤpfer, Erhalter, Erloͤſer und Heilig- macher der ganzen Welt, und die Catholi- citaͤt ſeiner Leidens-Lehre als eine Univer- ſal-Theologie fuͤr die Teutſchen Penſylva- nier in theoria & praxi einzufuͤhren, und ſo viel ſonſt von denen in Siegfrieds Be- denken p. 89 mir nicht unbillig beygemeſ- ſenen Abſichten pro re nata noͤthig und nuͤtz- lich ſeyn moͤchte. Diß iſt, wie Siegfried p. 88 meldete, des Hn. Grafen Plan bey Chri- ſten, Juden und Heiden: und eben dieſes wird in den Beylagen zu den Reflexionen p. 23 ‒ 26 mit einer theuer-verſicherten Ab- lehnung aller andern Abſichten bezeuget. Da heiſſet es unter anderm: die Bruͤder wolten mit einerley Wahrheit ſo wol die ganze in Meynung Chriſtlicher Freyheit ſtehende Chriſtianitaͤt, als das Juden- und Heiden- thum

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/26
Zitationshilfe: Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/26>, abgerufen am 19.03.2019.