Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751.

Bild:
<< vorherige Seite

Theil I. Cap. I. Satz 3.
vor sich selbst aus ihren Verfassungen aus-
zugehen bewogen werden, nirgends lieber
als bey ihnen einkehren: wogegen sich
zwar der Herr Graf von Zinzendorf dem
Vernehmen nach auf eine ganz unbegreifli-
che Art, und mit Gebrauch aller Mittel,
die ihm sein Credit und Erfahrung suppe-
ditiret, nicht unfruchtbarlich setzet, und
dabey einen recht angebornen Haß gegen
alles Proselyten machen und annehmen zei-
get; aber doch GOtte die Hände nicht bin-
den kan, wenn er alle seine menschlich gute
Gedanken erschöpfet hat. Solche Zukunft

des Heilandes soll seyn 1. nahe: 2. sichtbar:
3. geheim,
und nur bey der Gemeine. Die
Seelen-Sammlung auf die Zukunft soll des-
wegen 1. geschwinde seyn: 2. lauter gute
Seelen,
und 3. mit der Zeit diese alle in sich
fassen. Dieser Dinge wegen hat der Ordina-
rius
seine Gedanken zu unterschiedenen Zeiten
bald erweitert, bald gemässiget: doch bleibt
die Seelen-Sammlung selbs immer seine grosse
Absicht, wovon die Gemeinrede am 12 May
1745 handelt, s. 37.

Der 4 Satz.
Solche Absicht zu erlangen,
wurden allerley Mittel ergriffen.
§ 10.

Die nun so genannte evangelisch-mähri-
sche Kirche
zum Stande zu bringen,

waren

Theil I. Cap. I. Satz 3.
vor ſich ſelbſt aus ihren Verfaſſungen aus-
zugehen bewogen werden, nirgends lieber
als bey ihnen einkehren: wogegen ſich
zwar der Herr Graf von Zinzendorf dem
Vernehmen nach auf eine ganz unbegreifli-
che Art, und mit Gebrauch aller Mittel,
die ihm ſein Credit und Erfahrung ſuppe-
ditiret, nicht unfruchtbarlich ſetzet, und
dabey einen recht angebornen Haß gegen
alles Proſelyten machen und annehmen zei-
get; aber doch GOtte die Haͤnde nicht bin-
den kan, wenn er alle ſeine menſchlich gute
Gedanken erſchoͤpfet hat. Solche Zukunft

des Heilandes ſoll ſeyn 1. nahe: 2. ſichtbar:
3. geheim,
und nur bey der Gemeine. Die
Seelen-Sammlung auf die Zukunft ſoll des-
wegen 1. geſchwinde ſeyn: 2. lauter gute
Seelen,
und 3. mit der Zeit dieſe alle in ſich
faſſen. Dieſer Dinge wegen hat der Ordina-
rius
ſeine Gedanken zu unterſchiedenen Zeiten
bald erweitert, bald gemaͤſſiget: doch bleibt
die Seelen-Sam̃lung ſelbs immer ſeine groſſe
Abſicht, wovon die Gemeinrede am 12 May
1745 handelt, ſ. 37.

Der 4 Satz.
Solche Abſicht zu erlangen,
wurden allerley Mittel ergriffen.
§ 10.

Die nun ſo genannte evangeliſch-maͤhri-
ſche Kirche
zum Stande zu bringen,

waren
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0028" n="8"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#fr">Theil</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Cap.</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Satz</hi> 3.</fw><lb/><hi rendition="#fr">vor &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t aus ihren Verfa&#x017F;&#x017F;ungen</hi> aus-<lb/>
zugehen <hi rendition="#fr">bewogen werden, nirgends lieber<lb/>
als bey ihnen einkehren: wogegen &#x017F;ich<lb/>
zwar der Herr Graf von Zinzendorf dem<lb/>
Vernehmen nach auf eine ganz unbegreifli-<lb/>
che Art, und mit Gebrauch aller Mittel,<lb/>
die ihm &#x017F;ein Credit und Erfahrung &#x017F;uppe-<lb/>
ditiret, nicht unfruchtbarlich &#x017F;etzet, und<lb/>
dabey einen recht angebornen Haß gegen<lb/>
alles Pro&#x017F;elyten machen und annehmen zei-<lb/>
get; aber doch GOtte die Ha&#x0364;nde nicht bin-<lb/>
den kan, wenn er alle &#x017F;eine men&#x017F;chlich gute<lb/>
Gedanken er&#x017F;cho&#x0364;pfet hat. Solche Zukunft</hi><lb/>
des Heilandes &#x017F;oll &#x017F;eyn 1. <hi rendition="#fr">nahe: 2. &#x017F;ichtbar:<lb/>
3. geheim,</hi> und nur bey der Gemeine. Die<lb/><hi rendition="#fr">Seelen-Sammlung</hi> auf die Zukunft &#x017F;oll des-<lb/>
wegen 1. <hi rendition="#fr">ge&#x017F;chwinde</hi> &#x017F;eyn: 2. <hi rendition="#fr">lauter gute<lb/>
Seelen,</hi> und 3. mit der Zeit die&#x017F;e <hi rendition="#fr">alle</hi> in &#x017F;ich<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;en. Die&#x017F;er Dinge wegen hat der <hi rendition="#aq">Ordina-<lb/>
rius</hi> &#x017F;eine Gedanken zu unter&#x017F;chiedenen Zeiten<lb/>
bald erweitert, bald gema&#x0364;&#x017F;&#x017F;iget: doch bleibt<lb/>
die <hi rendition="#fr">Seelen-Sam&#x0303;lung</hi> &#x017F;elbs immer &#x017F;eine gro&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Ab&#x017F;icht, wovon die Gemeinrede am 12 May<lb/>
1745 handelt, &#x017F;. 37.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#in">D</hi>er 4 <hi rendition="#in">S</hi>atz.<lb/><hi rendition="#fr">Solche Ab&#x017F;icht zu erlangen,<lb/>
wurden allerley Mittel ergriffen.</hi></head><lb/>
              <div n="5">
                <head>§ 10.</head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">D</hi>ie nun &#x017F;o genannte <hi rendition="#fr">evangeli&#x017F;ch-ma&#x0364;hri-<lb/>
&#x017F;che Kirche</hi> zum Stande zu bringen,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">waren</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8/0028] Theil I. Cap. I. Satz 3. vor ſich ſelbſt aus ihren Verfaſſungen aus- zugehen bewogen werden, nirgends lieber als bey ihnen einkehren: wogegen ſich zwar der Herr Graf von Zinzendorf dem Vernehmen nach auf eine ganz unbegreifli- che Art, und mit Gebrauch aller Mittel, die ihm ſein Credit und Erfahrung ſuppe- ditiret, nicht unfruchtbarlich ſetzet, und dabey einen recht angebornen Haß gegen alles Proſelyten machen und annehmen zei- get; aber doch GOtte die Haͤnde nicht bin- den kan, wenn er alle ſeine menſchlich gute Gedanken erſchoͤpfet hat. Solche Zukunft des Heilandes ſoll ſeyn 1. nahe: 2. ſichtbar: 3. geheim, und nur bey der Gemeine. Die Seelen-Sammlung auf die Zukunft ſoll des- wegen 1. geſchwinde ſeyn: 2. lauter gute Seelen, und 3. mit der Zeit dieſe alle in ſich faſſen. Dieſer Dinge wegen hat der Ordina- rius ſeine Gedanken zu unterſchiedenen Zeiten bald erweitert, bald gemaͤſſiget: doch bleibt die Seelen-Sam̃lung ſelbs immer ſeine groſſe Abſicht, wovon die Gemeinrede am 12 May 1745 handelt, ſ. 37. Der 4 Satz. Solche Abſicht zu erlangen, wurden allerley Mittel ergriffen. § 10. Die nun ſo genannte evangeliſch-maͤhri- ſche Kirche zum Stande zu bringen, waren

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/28
Zitationshilfe: Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/28>, abgerufen am 23.02.2019.