Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751.

Bild:
<< vorherige Seite

Mittel.
waren ad hominem die zwey Hauptmittel die
mährische bischöffliche Succession und die
vorgeschützte Uebereinstimmung mit der Aug-
spurgischen Confession,
vornemlich in Ober-
teutschland und in England. Im Ernst aber
solte diese Gemeine ein Behälter seyn, in wel-
chem
eine Menge feiner Leute einstweil von der
protestantischen Kirche zusammen gebracht,
und aus welchem so fort viele nach und zu
einer leichten Methode abgerichtete Arbeiter
versandt werden könnten, eine geschwinde und
ungehinderte Botschaft in die Nähe und Fer-
ne zu bringen. Da ward aus der ganzen Leh-
re von der GOttheit das einige Stück von
Christo, und aus der ganzen Lehre von Chri-
sto der einige Articul von seinem Leiden, wie
es allermeist die Sinnen beweget, und aus der
ganzen Heils-Ordnung das Blut-Gefühl
heraus genommen. Mit was für Manieren
sonst die Seelen gelocket, zusammen verbun-
den und beybehalten, der Anstoß an den Ge-
heimnissen bey vielerley Partien und Völkern
verhütet, mißliche Fälle und Fragen hurtig
durchs Loos decidiret, die Gunst der Hohen
in der Welt gewonnen, zeitliches Vermögen
zur Ausführung grosser Dinge erlanget, alle
Gegenvorstellungen entkräftet werden, u. s. w.
ist unverborgen.

§ 11.

Durch welche Stuffen und Abwechslun-
gen die Sache, der Absicht und der darnach

einge-
A 5

Mittel.
waren ad hominem die zwey Hauptmittel die
maͤhriſche biſchoͤffliche Succeſſion und die
vorgeſchuͤtzte Uebereinſtimmung mit der Aug-
ſpurgiſchen Confeſſion,
vornemlich in Ober-
teutſchland und in England. Im Ernſt aber
ſolte dieſe Gemeine ein Behaͤlter ſeyn, in wel-
chem
eine Menge feiner Leute einſtweil von der
proteſtantiſchen Kirche zuſammen gebracht,
und aus welchem ſo fort viele nach und zu
einer leichten Methode abgerichtete Arbeiter
verſandt werden koͤnnten, eine geſchwinde und
ungehinderte Botſchaft in die Naͤhe und Fer-
ne zu bringen. Da ward aus der ganzen Leh-
re von der GOttheit das einige Stuͤck von
Chriſto, und aus der ganzen Lehre von Chri-
ſto der einige Articul von ſeinem Leiden, wie
es allermeiſt die Sinnen beweget, und aus der
ganzen Heils-Ordnung das Blut-Gefuͤhl
heraus genommen. Mit was fuͤr Manieren
ſonſt die Seelen gelocket, zuſammen verbun-
den und beybehalten, der Anſtoß an den Ge-
heimniſſen bey vielerley Partien und Voͤlkern
verhuͤtet, mißliche Faͤlle und Fragen hurtig
durchs Loos decidiret, die Gunſt der Hohen
in der Welt gewonnen, zeitliches Vermoͤgen
zur Ausfuͤhrung groſſer Dinge erlanget, alle
Gegenvorſtellungen entkraͤftet werden, u. ſ. w.
iſt unverborgen.

§ 11.

Durch welche Stuffen und Abwechslun-
gen die Sache, der Abſicht und der darnach

einge-
A 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0029" n="9"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#fr">Mittel.</hi></fw><lb/>
waren <hi rendition="#aq">ad hominem</hi> die zwey Hauptmittel die<lb/><hi rendition="#fr">ma&#x0364;hri&#x017F;che bi&#x017F;cho&#x0364;ffliche Succe&#x017F;&#x017F;ion</hi> und die<lb/>
vorge&#x017F;chu&#x0364;tzte Ueberein&#x017F;timmung mit der <hi rendition="#fr">Aug-<lb/>
&#x017F;purgi&#x017F;chen Confe&#x017F;&#x017F;ion,</hi> vornemlich in Ober-<lb/>
teut&#x017F;chland und in England. Im Ern&#x017F;t aber<lb/>
&#x017F;olte die&#x017F;e Gemeine ein <hi rendition="#fr">Beha&#x0364;lter</hi> &#x017F;eyn, <hi rendition="#fr">in wel-<lb/>
chem</hi> eine Menge feiner Leute ein&#x017F;tweil von der<lb/>
prote&#x017F;tanti&#x017F;chen Kirche zu&#x017F;ammen gebracht,<lb/>
und <hi rendition="#fr">aus welchem</hi> &#x017F;o fort viele nach und zu<lb/>
einer leichten Methode abgerichtete Arbeiter<lb/>
ver&#x017F;andt werden ko&#x0364;nnten, eine ge&#x017F;chwinde und<lb/>
ungehinderte Bot&#x017F;chaft in die Na&#x0364;he und Fer-<lb/>
ne zu bringen. Da ward aus der ganzen Leh-<lb/>
re von der GOttheit das einige Stu&#x0364;ck von<lb/>
Chri&#x017F;to, und aus der ganzen Lehre von Chri-<lb/>
&#x017F;to der einige Articul von &#x017F;einem Leiden, wie<lb/>
es allermei&#x017F;t die Sinnen beweget, und aus der<lb/>
ganzen Heils-Ordnung das Blut-Gefu&#x0364;hl<lb/>
heraus genommen. Mit was fu&#x0364;r Manieren<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t die Seelen gelocket, zu&#x017F;ammen verbun-<lb/>
den und beybehalten, der An&#x017F;toß an den Ge-<lb/>
heimni&#x017F;&#x017F;en bey vielerley Partien und Vo&#x0364;lkern<lb/>
verhu&#x0364;tet, mißliche Fa&#x0364;lle und Fragen hurtig<lb/>
durchs Loos decidiret, die Gun&#x017F;t der Hohen<lb/>
in der Welt gewonnen, zeitliches Vermo&#x0364;gen<lb/>
zur Ausfu&#x0364;hrung gro&#x017F;&#x017F;er Dinge erlanget, alle<lb/>
Gegenvor&#x017F;tellungen entkra&#x0364;ftet werden, u. &#x017F;. w.<lb/>
i&#x017F;t unverborgen.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>§ 11.</head><lb/>
                <p>Durch welche Stuffen und Abwechslun-<lb/>
gen die Sache, der Ab&#x017F;icht und der darnach<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 5</fw><fw place="bottom" type="catch">einge-</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[9/0029] Mittel. waren ad hominem die zwey Hauptmittel die maͤhriſche biſchoͤffliche Succeſſion und die vorgeſchuͤtzte Uebereinſtimmung mit der Aug- ſpurgiſchen Confeſſion, vornemlich in Ober- teutſchland und in England. Im Ernſt aber ſolte dieſe Gemeine ein Behaͤlter ſeyn, in wel- chem eine Menge feiner Leute einſtweil von der proteſtantiſchen Kirche zuſammen gebracht, und aus welchem ſo fort viele nach und zu einer leichten Methode abgerichtete Arbeiter verſandt werden koͤnnten, eine geſchwinde und ungehinderte Botſchaft in die Naͤhe und Fer- ne zu bringen. Da ward aus der ganzen Leh- re von der GOttheit das einige Stuͤck von Chriſto, und aus der ganzen Lehre von Chri- ſto der einige Articul von ſeinem Leiden, wie es allermeiſt die Sinnen beweget, und aus der ganzen Heils-Ordnung das Blut-Gefuͤhl heraus genommen. Mit was fuͤr Manieren ſonſt die Seelen gelocket, zuſammen verbun- den und beybehalten, der Anſtoß an den Ge- heimniſſen bey vielerley Partien und Voͤlkern verhuͤtet, mißliche Faͤlle und Fragen hurtig durchs Loos decidiret, die Gunſt der Hohen in der Welt gewonnen, zeitliches Vermoͤgen zur Ausfuͤhrung groſſer Dinge erlanget, alle Gegenvorſtellungen entkraͤftet werden, u. ſ. w. iſt unverborgen. § 11. Durch welche Stuffen und Abwechslun- gen die Sache, der Abſicht und der darnach einge- A 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/29
Zitationshilfe: Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/29>, abgerufen am 19.02.2019.