Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751.

Bild:
<< vorherige Seite

Theil I. Cap. I. Satz 5.
p. 78, 87. und wiewol sie in der Nacherinne-
rung
bey der 4 Zugabe des 12 Lieder-Anhangs
und sonsten weit heruntergesetzt werden, so
weiß man doch wohl, was bey der Gemeine
ihre eigene Lieder vor andern gelten. Sie
werden vielmehr auswendig, als aus den Bü-
chern gesungen: und in den Reden viel öfter,
als die Machtsprüche der heiligen Schrift an-
gezogen. In England ward vor zwey Jah-
ren eine Sammlung von Zinzendorfischen Lie-
dern, und aus der Sammlung ein Auszug,
englisch gedruckt. Da sagt die Vorrede von
solchen Liedern an den Leser, You will early
observe, that they have no affinity at all to
that old Book called the Bible: the Illustrious
Author soaring as far above this, as above
the beggarly Elements of Reason and common
sense.
Das ist: Ihr habt fleissig zu mer-
ken, daß sie durch aus keine Verwandtschaft
haben mit dem alten Buch, das man die
Bibel heisset: indem der hochgeborne Ver-
fasser sich so weit darüber hinschwinget,
als über die dürftigen Elementen der Ver-
nunft und gemeinen Witze.

§ 17.

Was in den Gemeinreden und in den Lie-
dern, vornemlich in den neuesten, enthalten
ist, wird ohne Bedencken bey allen Gliedern
dieser Gemeine fast ohne Ausnahme für lauter
göttliche Wahrheit gehalten. Denn es ist der

Ordina-

Theil I. Cap. I. Satz 5.
p. 78, 87. und wiewol ſie in der Nacherinne-
rung
bey der 4 Zugabe des 12 Lieder-Anhangs
und ſonſten weit heruntergeſetzt werden, ſo
weiß man doch wohl, was bey der Gemeine
ihre eigene Lieder vor andern gelten. Sie
werden vielmehr auswendig, als aus den Buͤ-
chern geſungen: und in den Reden viel oͤfter,
als die Machtſpruͤche der heiligen Schrift an-
gezogen. In England ward vor zwey Jah-
ren eine Sammlung von Zinzendorfiſchen Lie-
dern, und aus der Sammlung ein Auszug,
engliſch gedruckt. Da ſagt die Vorrede von
ſolchen Liedern an den Leſer, You will early
obſerve, that they have no affinity at all to
that old Book called the Bible: the Illuſtrious
Author ſoaring as far above this, as above
the beggarly Elements of Reaſon and common
ſenſe.
Das iſt: Ihr habt fleiſſig zu mer-
ken, daß ſie durch aus keine Verwandtſchaft
haben mit dem alten Buch, das man die
Bibel heiſſet: indem der hochgeborne Ver-
faſſer ſich ſo weit daruͤber hinſchwinget,
als uͤber die duͤrftigen Elementen der Ver-
nunft und gemeinen Witze.

§ 17.

Was in den Gemeinreden und in den Lie-
dern, vornemlich in den neueſten, enthalten
iſt, wird ohne Bedencken bey allen Gliedern
dieſer Gemeine faſt ohne Ausnahme fuͤr lauter
goͤttliche Wahrheit gehalten. Denn es iſt der

Ordina-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0034" n="14"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#fr">Theil</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Cap.</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Satz</hi> 5.</fw><lb/>
p. 78, 87. und wiewol &#x017F;ie in der <hi rendition="#fr">Nacherinne-<lb/>
rung</hi> bey der 4 Zugabe des 12 Lieder-Anhangs<lb/>
und &#x017F;on&#x017F;ten weit herunterge&#x017F;etzt werden, &#x017F;o<lb/>
weiß man doch wohl, was bey der Gemeine<lb/>
ihre eigene Lieder vor andern gelten. Sie<lb/>
werden vielmehr auswendig, als aus den Bu&#x0364;-<lb/>
chern ge&#x017F;ungen: und in den Reden viel o&#x0364;fter,<lb/>
als die Macht&#x017F;pru&#x0364;che der heiligen Schrift an-<lb/>
gezogen. In England ward vor zwey Jah-<lb/>
ren eine Sammlung von Zinzendorfi&#x017F;chen Lie-<lb/>
dern, und aus der Sammlung ein Auszug,<lb/>
engli&#x017F;ch gedruckt. Da &#x017F;agt die Vorrede von<lb/>
&#x017F;olchen Liedern an den Le&#x017F;er, <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">You will early<lb/>
ob&#x017F;erve, that they have no affinity at all to<lb/>
that old Book called the Bible: the Illu&#x017F;trious<lb/>
Author &#x017F;oaring as far above this, as above<lb/>
the beggarly Elements of Rea&#x017F;on and common<lb/>
&#x017F;en&#x017F;e.</hi></hi> Das i&#x017F;t: <hi rendition="#fr">Ihr habt flei&#x017F;&#x017F;ig zu mer-<lb/>
ken, daß &#x017F;ie durch aus keine Verwandt&#x017F;chaft<lb/>
haben mit dem alten Buch, das man die<lb/>
Bibel hei&#x017F;&#x017F;et: indem der hochgeborne Ver-<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;ich &#x017F;o weit daru&#x0364;ber hin&#x017F;chwinget,<lb/>
als u&#x0364;ber die du&#x0364;rftigen Elementen der Ver-<lb/>
nunft und gemeinen Witze.</hi></p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>§ 17.</head><lb/>
                <p>Was in den Gemeinreden und in den Lie-<lb/>
dern, vornemlich in den neue&#x017F;ten, enthalten<lb/>
i&#x017F;t, wird ohne Bedencken bey allen Gliedern<lb/>
die&#x017F;er Gemeine fa&#x017F;t ohne Ausnahme fu&#x0364;r lauter<lb/>
go&#x0364;ttliche Wahrheit gehalten. Denn es i&#x017F;t der<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Ordina-</hi></fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[14/0034] Theil I. Cap. I. Satz 5. p. 78, 87. und wiewol ſie in der Nacherinne- rung bey der 4 Zugabe des 12 Lieder-Anhangs und ſonſten weit heruntergeſetzt werden, ſo weiß man doch wohl, was bey der Gemeine ihre eigene Lieder vor andern gelten. Sie werden vielmehr auswendig, als aus den Buͤ- chern geſungen: und in den Reden viel oͤfter, als die Machtſpruͤche der heiligen Schrift an- gezogen. In England ward vor zwey Jah- ren eine Sammlung von Zinzendorfiſchen Lie- dern, und aus der Sammlung ein Auszug, engliſch gedruckt. Da ſagt die Vorrede von ſolchen Liedern an den Leſer, You will early obſerve, that they have no affinity at all to that old Book called the Bible: the Illuſtrious Author ſoaring as far above this, as above the beggarly Elements of Reaſon and common ſenſe. Das iſt: Ihr habt fleiſſig zu mer- ken, daß ſie durch aus keine Verwandtſchaft haben mit dem alten Buch, das man die Bibel heiſſet: indem der hochgeborne Ver- faſſer ſich ſo weit daruͤber hinſchwinget, als uͤber die duͤrftigen Elementen der Ver- nunft und gemeinen Witze. § 17. Was in den Gemeinreden und in den Lie- dern, vornemlich in den neueſten, enthalten iſt, wird ohne Bedencken bey allen Gliedern dieſer Gemeine faſt ohne Ausnahme fuͤr lauter goͤttliche Wahrheit gehalten. Denn es iſt der Ordina-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/34
Zitationshilfe: Bengel, Johann Albrecht: Abriß der so genannten Brüdergemeine. Bd. 1. Stuttgart, 1751, S. 14. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bengel_abriss01_1751/34>, abgerufen am 19.02.2019.