Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Benner, Johann Hermann: Die Herrnhuterey in ihrer Schalkheit. Bd. 2. Gießen, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite

anderer Theil.
[Spaltenumbruch]
Vier säze des Grafen/
§. 81. und wiederle-
gung/

1) des ersten sazes/ daß
die warheit/ von der
Gottheit Christi/ al-
lein in Panli briefen
stehe?
§. 82. 83

2) des zweiten/ daß
diese warheit nur
vor die geschwister
gehöre/
§. 84. 85.
86. 87.

3) des dritten/ daß
die bekantmachung
dieser warheit/
[Spaltenumbruch] aus den briefen
Pauli/ ein verschul-
den seye/
§. 88. 89.
90.

4) des vierten/ daß
die Christen schuld
an verläugnung der
Gottheit Christi/
und die Socinianer
zu entschuldigen
seyen/ §. 91. 92. 93.
Socinianische bos-
heit/ und religions-
betrug des Grafen/

§. 93. **

§. 73.

DOch der Graf, nachdem er mit dem geis-
seln, schelten, ud begraben der bekentnis-
bücher, fertig worden, komt nun allmählich auf
seinen plan. Es fält ihm ein, daß Paulus et-
lichmal gesaget habe, der Vater unsers HErrn
JEsu Christi. Ihr wißt/
(spricht er,) was
die venerable kirchenwarheit/ die in den epi-
steln Pauli etlichmal stehet/ von dem GOtt
und Vater unsers HErrn JEsu Christi/ nach
der zeit/ da die episteln Pauli publiciret wor-
den/ und in aller menschen hände kommen
sind/ angerichtet: ihr wißt/ was sich auf
den spruch: wir haben nur einen GOtt/ den
Vater/ von welchem alle dinge sind/ und ei-
nen HErrn/ JEsum Christ/ für eine grose/

weit
H 4

anderer Theil.
[Spaltenumbruch]
Vier ſaͤze des Grafen/
§. 81. und wiederle-
gung/

1) des eꝛſten ſazes/ daß
die warheit/ von der
Gottheit Chriſti/ al-
lein in Panli briefen
ſtehe?
§. 82. 83

2) des zweiten/ daß
dieſe warheit nur
vor die geſchwiſter
gehoͤre/
§. 84. 85.
86. 87.

3) des dritten/ daß
die bekantmachung
dieſer warheit/
[Spaltenumbruch] aus den briefen
Pauli/ ein verſchul-
den ſeye/
§. 88. 89.
90.

4) des vierten/ daß
die Chriſten ſchuld
an verlaͤugnung der
Gottheit Chriſti/
und die Socinianer
zu entſchuldigen
ſeyen/ §. 91. 92. 93.
Socinianiſche bos-
heit/ und religions-
betrug des Grafen/

§. 93. **

§. 73.

DOch der Graf, nachdem er mit dem geiſ-
ſeln, ſchelten, ud begraben der bekentnis-
buͤcher, fertig worden, komt nun allmaͤhlich auf
ſeinen plan. Es faͤlt ihm ein, daß Paulus et-
lichmal geſaget habe, der Vater unſers HErrn
JEſu Chriſti. Ihr wißt/
(ſpricht er,) was
die venerable kirchenwarheit/ die in den epi-
ſteln Pauli etlichmal ſtehet/ von dem GOtt
und Vater unſers HErrn JEſu Chriſti/ nach
der zeit/ da die epiſteln Pauli publiciret wor-
den/ und in aller menſchen haͤnde kommen
ſind/ angerichtet: ihr wißt/ was ſich auf
den ſpruch: wir haben nur einen GOtt/ den
Vater/ von welchem alle dinge ſind/ und ei-
nen HErrn/ JEſum Chriſt/ fuͤr eine groſe/

weit
H 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <argument>
              <p>
                <pb facs="#f0129" n="119"/>
                <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">anderer Theil.</hi> </fw><lb/>
                <cb/>
                <list>
                  <item> <hi rendition="#fr">Vier &#x017F;a&#x0364;ze des Grafen/<lb/>
§. 81. und wiederle-<lb/>
gung/</hi><lb/>
                    <list>
                      <item>1) <hi rendition="#fr">des e&#xA75B;&#x017F;ten &#x017F;azes/ daß<lb/>
die warheit/ von der<lb/>
Gottheit Chri&#x017F;ti/ al-<lb/>
lein in Panli briefen<lb/>
&#x017F;tehe?</hi> §. 82. 83</item><lb/>
                      <item>2) <hi rendition="#fr">des zweiten/ daß<lb/>
die&#x017F;e warheit nur<lb/>
vor die ge&#x017F;chwi&#x017F;ter<lb/>
geho&#x0364;re/</hi> §. 84. 85.<lb/>
86. 87.</item><lb/>
                      <item>3) <hi rendition="#fr">des dritten/ daß<lb/>
die bekantmachung<lb/>
die&#x017F;er <hi rendition="#g">warheit/</hi><lb/><cb/>
aus den briefen<lb/>
Pauli/ ein ver&#x017F;chul-<lb/>
den &#x017F;eye/</hi> §. 88. 89.<lb/>
90.</item><lb/>
                      <item>4) <hi rendition="#fr">des vierten/ daß<lb/>
die Chri&#x017F;ten &#x017F;chuld<lb/>
an verla&#x0364;ugnung der<lb/>
Gottheit <hi rendition="#g">Chri&#x017F;ti/</hi><lb/>
und die Socinianer<lb/>
zu ent&#x017F;chuldigen<lb/>
&#x017F;eyen/ §. 91. 92. 93.<lb/>
Sociniani&#x017F;che bos-<lb/>
heit/ und religions-<lb/>
betrug des Grafen/</hi><lb/>
§. 93. **</item>
                    </list>
                  </item>
                </list>
              </p>
            </argument><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 73.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Och der Graf, nachdem er mit dem gei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;eln, &#x017F;chelten, ud begraben der bekentnis-<lb/>
bu&#x0364;cher, fertig worden, komt nun allma&#x0364;hlich auf<lb/>
&#x017F;einen plan. Es fa&#x0364;lt ihm ein, daß Paulus et-<lb/>
lichmal ge&#x017F;aget habe, <hi rendition="#fr">der Vater un&#x017F;ers HErrn<lb/>
JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti. Ihr wißt/</hi> (&#x017F;pricht er,) <hi rendition="#fr">was<lb/>
die venerable kirchenwarheit/ die in den epi-<lb/>
&#x017F;teln Pauli etlichmal &#x017F;tehet/ von dem GOtt<lb/>
und Vater un&#x017F;ers HErrn JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ nach<lb/>
der zeit/ da die epi&#x017F;teln Pauli publiciret wor-<lb/>
den/ und in aller men&#x017F;chen ha&#x0364;nde kommen<lb/>
&#x017F;ind/ angerichtet: ihr wißt/ was &#x017F;ich auf<lb/>
den &#x017F;pruch: wir haben nur einen GOtt/ den<lb/>
Vater/ von welchem alle dinge &#x017F;ind/ und ei-<lb/>
nen HErrn/ JE&#x017F;um Chri&#x017F;t/ fu&#x0364;r eine gro&#x017F;e/</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H 4</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">weit</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[119/0129] anderer Theil. Vier ſaͤze des Grafen/ §. 81. und wiederle- gung/ 1) des eꝛſten ſazes/ daß die warheit/ von der Gottheit Chriſti/ al- lein in Panli briefen ſtehe? §. 82. 83 2) des zweiten/ daß dieſe warheit nur vor die geſchwiſter gehoͤre/ §. 84. 85. 86. 87. 3) des dritten/ daß die bekantmachung dieſer warheit/ aus den briefen Pauli/ ein verſchul- den ſeye/ §. 88. 89. 90. 4) des vierten/ daß die Chriſten ſchuld an verlaͤugnung der Gottheit Chriſti/ und die Socinianer zu entſchuldigen ſeyen/ §. 91. 92. 93. Socinianiſche bos- heit/ und religions- betrug des Grafen/ §. 93. ** §. 73. DOch der Graf, nachdem er mit dem geiſ- ſeln, ſchelten, ud begraben der bekentnis- buͤcher, fertig worden, komt nun allmaͤhlich auf ſeinen plan. Es faͤlt ihm ein, daß Paulus et- lichmal geſaget habe, der Vater unſers HErrn JEſu Chriſti. Ihr wißt/ (ſpricht er,) was die venerable kirchenwarheit/ die in den epi- ſteln Pauli etlichmal ſtehet/ von dem GOtt und Vater unſers HErrn JEſu Chriſti/ nach der zeit/ da die epiſteln Pauli publiciret wor- den/ und in aller menſchen haͤnde kommen ſind/ angerichtet: ihr wißt/ was ſich auf den ſpruch: wir haben nur einen GOtt/ den Vater/ von welchem alle dinge ſind/ und ei- nen HErrn/ JEſum Chriſt/ fuͤr eine groſe/ weit H 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/benner_herrnhuterey02_1747
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/benner_herrnhuterey02_1747/129
Zitationshilfe: Benner, Johann Hermann: Die Herrnhuterey in ihrer Schalkheit. Bd. 2. Gießen, 1747, S. 119. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/benner_herrnhuterey02_1747/129>, abgerufen am 24.02.2019.