Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Botanischer Teil. Hrsg. v. Albert Berg. Berlin: Decker, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite
Süsswasser- und Meer-Conferven.
Spirogyra nitida Dillw., Kg. Singapore. M.
-- atroviolacea n. sp., Taf. III., Fig. 6., articulis diametro (1/80''') 15
ad 8plo longioribus, spiris vel fasciis spiralibus duabus laxis.
Der Gruppe der Sp. decimina angehörend, bildet, in
Wassergräben schwimmend, schwärzliche Wolken, mit der
Hand aufgefischt, schlüpfrig wie Eiweiss abfliessend.
Mandhor in der Nähe des Aequators im nordwestlichen
Borneo. M.
Zygnema tropicum n. sp., Taf. I., Fig. 7., articulis diametro
(1/120--1/100''') 2--6plo, plerumque 3--4plo, longioribus; globulis
non dentatis; spermatiis elliptico-globosis.
Rostbraune schlüpfrige Flocken im austrocknenden Wasser
zwischen Lumar und Sepang im chinesischen District von
Nordwest-Borneo. M.
Zygogonium javanicum n. sp. Taf. III., Fig. 4., gracile, triun-
ciale, atroviolaceum, articulis diametro (1/300--1/225''') 2--4plo
longioribus.
Java, fluthend in einem kleinen Bache des Vulkans
Papendayan. M.
Batrachospermam guianense Kg. Lembok oberhalb Pa-
lembang, östliches Sumatra. M.
2. Tange des Meeres.
Oscillaria subsalsa Ag. Bedeckte den 26. Juni 1861, Nach-
mittags 41/2 Uhr, in der offenen Celebes-See, unter 4° N. Br.
und 121° O. L., ausser Sicht von jedem Lande, die Ober-
fläche des Meeres mit gelblichen Flocken. W.
Chthonoblastus salinus Kg. Palabuan an der Wynkopers-
bai, Südküste des westlichen Java. M.
Lyngbya crispa Ag. Sich auflösend mit anderen organischen
Resten, in der Celebes-See mit obiger Oscillaria subsalsa. M.
-- anguina Mont. Bei Benkulen, Westküste von Sumatra, und
Mampawa, Nordwestküste von Borneo. M.
-- prasina Mont. Anjer auf Java an der Sunda-Strasse. M. S.
Physactis Wichurae n. sp., Taf. I., Fig. 1., fronde minutissima,
hemisphaerica, molli, diametro 1/5-- 1/8 '''; filis homogeneis ex
centro radiantibus, basi 1/4000''' crassis, olivaceis, subtorulosis,
flagelliformibus, vaginis arctis hyalinis.
Jeder Faden beginnt mit einer grösseren, kugelrunden
Süsswasser- und Meer-Conferven.
Spirogyra nitida Dillw., Kg. Singapore. M.
atroviolacea n. sp., Taf. III., Fig. 6., articulis diametro (1/80‴) 15
ad 8plo longioribus, spiris vel fasciis spiralibus duabus laxis.
Der Gruppe der Sp. decimina angehörend, bildet, in
Wassergräben schwimmend, schwärzliche Wolken, mit der
Hand aufgefischt, schlüpfrig wie Eiweiss abfliessend.
Mandhor in der Nähe des Aequators im nordwestlichen
Borneo. M.
Zygnema tropicum n. sp., Taf. I., Fig. 7., articulis diametro
(1/120—1/100‴) 2—6plo, plerumque 3—4plo, longioribus; globulis
non dentatis; spermatiis elliptico-globosis.
Rostbraune schlüpfrige Flocken im austrocknenden Wasser
zwischen Lumar und Sepang im chinesischen District von
Nordwest-Borneo. M.
Zygogonium javanicum n. sp. Taf. III., Fig. 4., gracile, triun-
ciale, atroviolaceum, articulis diametro (1/300—1/225‴) 2—4plo
longioribus.
Java, fluthend in einem kleinen Bache des Vulkans
Papendayan. M.
Batrachospermam guianense Kg. Lembok oberhalb Pa-
lembang, östliches Sumatra. M.
2. Tange des Meeres.
Oscillaria subsalsa Ag. Bedeckte den 26. Juni 1861, Nach-
mittags 4½ Uhr, in der offenen Celebes-See, unter 4° N. Br.
und 121° O. L., ausser Sicht von jedem Lande, die Ober-
fläche des Meeres mit gelblichen Flocken. W.
Chthonoblastus salinus Kg. Palabuan an der Wynkopers-
bai, Südküste des westlichen Java. M.
Lyngbya crispa Ag. Sich auflösend mit anderen organischen
Resten, in der Celebes-See mit obiger Oscillaria subsalsa. M.
anguina Mont. Bei Benkulen, Westküste von Sumatra, und
Mampawa, Nordwestküste von Borneo. M.
prasina Mont. Anjer auf Java an der Sunda-Strasse. M. S.
Physactis Wichurae n. sp., Taf. I., Fig. 1., fronde minutissima,
hemisphaerica, molli, diametro 1/5—⅛‴; filis homogeneis ex
centro radiantibus, basi 1/4000‴ crassis, olivaceis, subtorulosis,
flagelliformibus, vaginis arctis hyalinis.
Jeder Faden beginnt mit einer grösseren, kugelrunden
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0031" n="21"/>
          <fw place="top" type="header">Süsswasser- und Meer-Conferven.</fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#g">Spirogyra nitida</hi> Dillw., Kg. Singapore. M.</item><lb/>
            <item>&#x2014; <hi rendition="#g">atroviolacea</hi> n. sp., Taf. III., Fig. 6., articulis diametro (1/80&#x2034;) 15<lb/>
ad 8plo longioribus, spiris vel fasciis spiralibus duabus laxis.</item><lb/>
            <item>Der Gruppe der Sp. decimina angehörend, bildet, in<lb/>
Wassergräben schwimmend, schwärzliche Wolken, mit der<lb/>
Hand aufgefischt, schlüpfrig wie Eiweiss abfliessend.</item><lb/>
            <item>Mandhor in der Nähe des Aequators im nordwestlichen<lb/>
Borneo. M.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#g">Zygnema tropicum</hi> n. sp., Taf. I., Fig. 7., articulis diametro<lb/>
(1/120&#x2014;1/100&#x2034;) 2&#x2014;6plo, plerumque 3&#x2014;4plo, longioribus; globulis<lb/>
non dentatis; spermatiis elliptico-globosis.</item><lb/>
            <item>Rostbraune schlüpfrige Flocken im austrocknenden Wasser<lb/>
zwischen Lumar und Sepang im chinesischen District von<lb/>
Nordwest-Borneo. M.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#g">Zygogonium javanicum</hi> n. sp. Taf. III., Fig. 4., gracile, triun-<lb/>
ciale, atroviolaceum, articulis diametro (1/300&#x2014;1/225&#x2034;) 2&#x2014;4plo<lb/>
longioribus.</item><lb/>
            <item>Java, fluthend in einem kleinen Bache des Vulkans<lb/>
Papendayan. M.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#g">Batrachospermam guianense</hi> Kg. Lembok oberhalb Pa-<lb/>
lembang, östliches Sumatra. M.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>2. Tange des Meeres.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#g">Oscillaria subsalsa</hi> Ag. Bedeckte den 26. Juni 1861, Nach-<lb/>
mittags 4½ Uhr, in der offenen Celebes-See, unter 4° N. Br.<lb/>
und 121° O. L., ausser Sicht von jedem Lande, die Ober-<lb/>
fläche des Meeres mit gelblichen Flocken. W.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#g">Chthonoblastus salinus</hi> Kg. Palabuan an der Wynkopers-<lb/>
bai, Südküste des westlichen Java. M.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#g">Lyngbya crispa</hi> Ag. Sich auflösend mit anderen organischen<lb/>
Resten, in der Celebes-See mit obiger Oscillaria subsalsa. M.</item><lb/>
            <item>&#x2014; <hi rendition="#g">anguina</hi> Mont. Bei Benkulen, Westküste von Sumatra, und<lb/>
Mampawa, Nordwestküste von Borneo. M.</item><lb/>
            <item>&#x2014; <hi rendition="#g">prasina</hi> Mont. Anjer auf Java an der Sunda-Strasse. M. S.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#g">Physactis Wichurae</hi> n. sp., Taf. I., Fig. 1., fronde minutissima,<lb/>
hemisphaerica, molli, diametro 1/5&#x2014;&#x215B;&#x2034;; filis homogeneis ex<lb/>
centro radiantibus, basi 1/4000&#x2034; crassis, olivaceis, subtorulosis,<lb/>
flagelliformibus, vaginis arctis hyalinis.</item><lb/>
            <item>Jeder Faden beginnt mit einer grösseren, kugelrunden<lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[21/0031] Süsswasser- und Meer-Conferven. Spirogyra nitida Dillw., Kg. Singapore. M. — atroviolacea n. sp., Taf. III., Fig. 6., articulis diametro (1/80‴) 15 ad 8plo longioribus, spiris vel fasciis spiralibus duabus laxis. Der Gruppe der Sp. decimina angehörend, bildet, in Wassergräben schwimmend, schwärzliche Wolken, mit der Hand aufgefischt, schlüpfrig wie Eiweiss abfliessend. Mandhor in der Nähe des Aequators im nordwestlichen Borneo. M. Zygnema tropicum n. sp., Taf. I., Fig. 7., articulis diametro (1/120—1/100‴) 2—6plo, plerumque 3—4plo, longioribus; globulis non dentatis; spermatiis elliptico-globosis. Rostbraune schlüpfrige Flocken im austrocknenden Wasser zwischen Lumar und Sepang im chinesischen District von Nordwest-Borneo. M. Zygogonium javanicum n. sp. Taf. III., Fig. 4., gracile, triun- ciale, atroviolaceum, articulis diametro (1/300—1/225‴) 2—4plo longioribus. Java, fluthend in einem kleinen Bache des Vulkans Papendayan. M. Batrachospermam guianense Kg. Lembok oberhalb Pa- lembang, östliches Sumatra. M. 2. Tange des Meeres. Oscillaria subsalsa Ag. Bedeckte den 26. Juni 1861, Nach- mittags 4½ Uhr, in der offenen Celebes-See, unter 4° N. Br. und 121° O. L., ausser Sicht von jedem Lande, die Ober- fläche des Meeres mit gelblichen Flocken. W. Chthonoblastus salinus Kg. Palabuan an der Wynkopers- bai, Südküste des westlichen Java. M. Lyngbya crispa Ag. Sich auflösend mit anderen organischen Resten, in der Celebes-See mit obiger Oscillaria subsalsa. M. — anguina Mont. Bei Benkulen, Westküste von Sumatra, und Mampawa, Nordwestküste von Borneo. M. — prasina Mont. Anjer auf Java an der Sunda-Strasse. M. S. Physactis Wichurae n. sp., Taf. I., Fig. 1., fronde minutissima, hemisphaerica, molli, diametro 1/5—⅛‴; filis homogeneis ex centro radiantibus, basi 1/4000‴ crassis, olivaceis, subtorulosis, flagelliformibus, vaginis arctis hyalinis. Jeder Faden beginnt mit einer grösseren, kugelrunden

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866/31
Zitationshilfe: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Botanischer Teil. Hrsg. v. Albert Berg. Berlin: Decker, 1867, S. 21. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866/31>, abgerufen am 22.02.2019.