Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Berlepsch, Hermann Alexander: Die Alpen in Natur- und Lebensbildern. Leipzig, 1871.

Bild:
<< vorherige Seite
Karrenfelder .

Wer ergründet der Schöpfung heilige Kraft,
Die in ihren ewigen, weiten Kreisen
Durch Zerstörung wieder Neues schafft.

Maltitz.

Auf jene verlassenen, vegetations-entblößten Gegenden der
tropischen Zone, auf die unübersehbaren Sandfelder Afrikas und
Asiens, übertrug der Sprachgebrauch ausschließlich die Schilderung
Mosis vom Aussehen der Erde am ersten Schöpfungstage und
nannte diese unheimlichen gluthdurchwehten Flächen vorzugsweise
"Wüsten". Auch die Alpen haben ihre Wüsten, ihre Reviere des
scheinbar vollendeten Naturtodes, wo die Tributkraft der ewigen
Gebärerin erstirbt; aber sie stellen sich in ganz anderer Form, un¬
ter anderen Umständen, mit wesentlich anderem Material dar, als
die Saharen. Gewöhnlich sucht man sie droben über der Schnee¬
linie, in den unversiegbaren Firnmulden und auf den Gletscher¬
hängen, wo die durchdringende Kälte jede organische Entwickelung
im Keime zu zerstören droht. Wie aber eine spätere Schilderung
unseres Buches zeigen wird, sieht es da droben in den Eismaga¬
zinen keinesweges so verstorben aus; im Gegentheil, die Lebens¬
pulse der Erde durchzittern auch diese Einöden in regelmäßigen

Berlepsch, die Alpen. 3
Karrenfelder .

Wer ergründet der Schöpfung heilige Kraft,
Die in ihren ewigen, weiten Kreiſen
Durch Zerſtörung wieder Neues ſchafft.

Maltitz.

Auf jene verlaſſenen, vegetations-entblößten Gegenden der
tropiſchen Zone, auf die unüberſehbaren Sandfelder Afrikas und
Aſiens, übertrug der Sprachgebrauch ausſchließlich die Schilderung
Moſis vom Ausſehen der Erde am erſten Schöpfungstage und
nannte dieſe unheimlichen gluthdurchwehten Flächen vorzugsweiſe
„Wüſten“. Auch die Alpen haben ihre Wüſten, ihre Reviere des
ſcheinbar vollendeten Naturtodes, wo die Tributkraft der ewigen
Gebärerin erſtirbt; aber ſie ſtellen ſich in ganz anderer Form, un¬
ter anderen Umſtänden, mit weſentlich anderem Material dar, als
die Saharen. Gewöhnlich ſucht man ſie droben über der Schnee¬
linie, in den unverſiegbaren Firnmulden und auf den Gletſcher¬
hängen, wo die durchdringende Kälte jede organiſche Entwickelung
im Keime zu zerſtören droht. Wie aber eine ſpätere Schilderung
unſeres Buches zeigen wird, ſieht es da droben in den Eismaga¬
zinen keinesweges ſo verſtorben aus; im Gegentheil, die Lebens¬
pulſe der Erde durchzittern auch dieſe Einöden in regelmäßigen

Berlepſch, die Alpen. 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0051" n="[33]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr #g">Karrenfelder</hi> <hi rendition="#g">.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <cit>
          <quote>
            <lg type="poem">
              <l>Wer ergründet der Schöpfung heilige Kraft,<lb/></l>
              <l>Die in ihren ewigen, weiten Krei&#x017F;en<lb/></l>
              <l>Durch Zer&#x017F;törung wieder Neues &#x017F;chafft.</l>
            </lg>
          </quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#right"><hi rendition="#g">Maltitz</hi>.<lb/></hi> </bibl>
        </cit>
        <p>Auf jene verla&#x017F;&#x017F;enen, vegetations-entblößten Gegenden der<lb/>
tropi&#x017F;chen Zone, auf die unüber&#x017F;ehbaren Sandfelder Afrikas und<lb/>
A&#x017F;iens, übertrug der Sprachgebrauch aus&#x017F;chließlich die Schilderung<lb/>
Mo&#x017F;is vom Aus&#x017F;ehen der Erde am er&#x017F;ten Schöpfungstage und<lb/>
nannte die&#x017F;e unheimlichen gluthdurchwehten Flächen vorzugswei&#x017F;e<lb/>
&#x201E;&#x017F;ten&#x201C;. Auch die Alpen haben ihre Wü&#x017F;ten, ihre Reviere des<lb/>
&#x017F;cheinbar vollendeten Naturtodes, wo die Tributkraft der ewigen<lb/>
Gebärerin er&#x017F;tirbt; aber &#x017F;ie &#x017F;tellen &#x017F;ich in ganz anderer Form, un¬<lb/>
ter anderen Um&#x017F;tänden, mit we&#x017F;entlich anderem Material dar, als<lb/>
die Saharen. Gewöhnlich &#x017F;ucht man &#x017F;ie droben über der Schnee¬<lb/>
linie, in den unver&#x017F;iegbaren Firnmulden und auf den Glet&#x017F;cher¬<lb/>
hängen, wo die durchdringende Kälte jede organi&#x017F;che Entwickelung<lb/>
im Keime zu zer&#x017F;tören droht. Wie aber eine &#x017F;pätere Schilderung<lb/>
un&#x017F;eres Buches zeigen wird, &#x017F;ieht es da droben in den Eismaga¬<lb/>
zinen keinesweges &#x017F;o ver&#x017F;torben aus; im Gegentheil, die Lebens¬<lb/>
pul&#x017F;e der Erde durchzittern auch die&#x017F;e Einöden in regelmäßigen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g">Berlep&#x017F;ch</hi>, die Alpen. 3<lb/></fw>
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[33]/0051] Karrenfelder . Wer ergründet der Schöpfung heilige Kraft, Die in ihren ewigen, weiten Kreiſen Durch Zerſtörung wieder Neues ſchafft. Maltitz. Auf jene verlaſſenen, vegetations-entblößten Gegenden der tropiſchen Zone, auf die unüberſehbaren Sandfelder Afrikas und Aſiens, übertrug der Sprachgebrauch ausſchließlich die Schilderung Moſis vom Ausſehen der Erde am erſten Schöpfungstage und nannte dieſe unheimlichen gluthdurchwehten Flächen vorzugsweiſe „Wüſten“. Auch die Alpen haben ihre Wüſten, ihre Reviere des ſcheinbar vollendeten Naturtodes, wo die Tributkraft der ewigen Gebärerin erſtirbt; aber ſie ſtellen ſich in ganz anderer Form, un¬ ter anderen Umſtänden, mit weſentlich anderem Material dar, als die Saharen. Gewöhnlich ſucht man ſie droben über der Schnee¬ linie, in den unverſiegbaren Firnmulden und auf den Gletſcher¬ hängen, wo die durchdringende Kälte jede organiſche Entwickelung im Keime zu zerſtören droht. Wie aber eine ſpätere Schilderung unſeres Buches zeigen wird, ſieht es da droben in den Eismaga¬ zinen keinesweges ſo verſtorben aus; im Gegentheil, die Lebens¬ pulſe der Erde durchzittern auch dieſe Einöden in regelmäßigen Berlepſch, die Alpen. 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berlepsch_alpen_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berlepsch_alpen_1861/51
Zitationshilfe: Berlepsch, Hermann Alexander: Die Alpen in Natur- und Lebensbildern. Leipzig, 1871, S. [33]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berlepsch_alpen_1861/51>, abgerufen am 23.07.2019.