Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Berlepsch, Hermann Alexander: Die Alpen in Natur- und Lebensbildern. Leipzig, 1871.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Goldauer Bergsturz.

Das Lebenszeichen des Lebens ist Zerstörung.
Gutzkow.

Unser Erdkörper ist in einem ununterbrochenen Zertrümmerungs-
und Wiedererzeugungs-Prozeß begriffen. Der Kreislauf alles Stof¬
fes, den wir am Deutlichsten im Keimen, Wachsen, Absterben
und Verwesen der Pflanze erkennen, weil er innerhalb eines kur¬
zen, unserem Wahrnehmungsvermögen naheliegenden Zeitraumes
vor sich geht, findet eben so, aber in großen, Jahrhunderttausende
umfassenden Epochen, am Fundamental-Gebäude unserer Erde statt;
nur stellt er hier weniger einen eigentlichen Stoffwechsel, als viel¬
mehr einen Formenwechsel dar.

Betrachten wir den Boden, auf dem wir gehen, das Garten-,
Acker- und Nutzland, welches unsere Früchte, Brenn- und Bauhölzer
erzeugt, den Straßenstaub, den der Sturmwind hoch in die Lüfte
wirbelt und durcheinander mengt, -- wollten wir das Alles genau
unter dem Mikroskop betrachten und seine einzelnen Substanzen
ausscheiden, so würden uns neben unzählbaren Theilchen halb und
ganz verwester Pflanzen- und Thierorganismen, kaum erkennbarer

Der Goldauer Bergſturz.

Das Lebenszeichen des Lebens iſt Zerſtörung.
Gutzkow.

Unſer Erdkörper iſt in einem ununterbrochenen Zertrümmerungs-
und Wiedererzeugungs-Prozeß begriffen. Der Kreislauf alles Stof¬
fes, den wir am Deutlichſten im Keimen, Wachſen, Abſterben
und Verweſen der Pflanze erkennen, weil er innerhalb eines kur¬
zen, unſerem Wahrnehmungsvermögen naheliegenden Zeitraumes
vor ſich geht, findet eben ſo, aber in großen, Jahrhunderttauſende
umfaſſenden Epochen, am Fundamental-Gebäude unſerer Erde ſtatt;
nur ſtellt er hier weniger einen eigentlichen Stoffwechſel, als viel¬
mehr einen Formenwechſel dar.

Betrachten wir den Boden, auf dem wir gehen, das Garten-,
Acker- und Nutzland, welches unſere Früchte, Brenn- und Bauhölzer
erzeugt, den Straßenſtaub, den der Sturmwind hoch in die Lüfte
wirbelt und durcheinander mengt, — wollten wir das Alles genau
unter dem Mikroſkop betrachten und ſeine einzelnen Subſtanzen
ausſcheiden, ſo würden uns neben unzählbaren Theilchen halb und
ganz verweſter Pflanzen- und Thierorganismen, kaum erkennbarer

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0065"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr #g">Der Goldauer Berg&#x017F;turz</hi>.<lb/></head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <cit>
          <quote>
            <lg type="poem">
              <l>Das Lebenszeichen des Lebens i&#x017F;t Zer&#x017F;törung.</l>
            </lg><lb/>
          </quote>
          <bibl> <hi rendition="#right"><hi rendition="#g">Gutzkow</hi>.<lb/></hi> </bibl>
        </cit>
        <p>Un&#x017F;er Erdkörper i&#x017F;t in einem ununterbrochenen Zertrümmerungs-<lb/>
und Wiedererzeugungs-Prozeß begriffen. Der Kreislauf alles Stof¬<lb/>
fes, den wir am Deutlich&#x017F;ten im Keimen, Wach&#x017F;en, Ab&#x017F;terben<lb/>
und Verwe&#x017F;en der Pflanze erkennen, weil er innerhalb eines kur¬<lb/>
zen, un&#x017F;erem Wahrnehmungsvermögen naheliegenden Zeitraumes<lb/>
vor &#x017F;ich geht, findet eben &#x017F;o, aber in großen, Jahrhunderttau&#x017F;ende<lb/>
umfa&#x017F;&#x017F;enden Epochen, am Fundamental-Gebäude un&#x017F;erer Erde &#x017F;tatt;<lb/>
nur &#x017F;tellt er hier weniger einen eigentlichen Stoffwech&#x017F;el, als viel¬<lb/>
mehr einen Formenwech&#x017F;el dar.</p><lb/>
        <p>Betrachten wir den Boden, auf dem wir gehen, das Garten-,<lb/>
Acker- und Nutzland, welches un&#x017F;ere Früchte, Brenn- und Bauhölzer<lb/>
erzeugt, den Straßen&#x017F;taub, den der Sturmwind hoch in die Lüfte<lb/>
wirbelt und durcheinander mengt, &#x2014; wollten wir das Alles genau<lb/>
unter dem Mikro&#x017F;kop betrachten und &#x017F;eine einzelnen Sub&#x017F;tanzen<lb/>
aus&#x017F;cheiden, &#x017F;o würden uns neben unzählbaren Theilchen halb und<lb/>
ganz verwe&#x017F;ter Pflanzen- und Thierorganismen, kaum erkennbarer<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0065] Der Goldauer Bergſturz. Das Lebenszeichen des Lebens iſt Zerſtörung. Gutzkow. Unſer Erdkörper iſt in einem ununterbrochenen Zertrümmerungs- und Wiedererzeugungs-Prozeß begriffen. Der Kreislauf alles Stof¬ fes, den wir am Deutlichſten im Keimen, Wachſen, Abſterben und Verweſen der Pflanze erkennen, weil er innerhalb eines kur¬ zen, unſerem Wahrnehmungsvermögen naheliegenden Zeitraumes vor ſich geht, findet eben ſo, aber in großen, Jahrhunderttauſende umfaſſenden Epochen, am Fundamental-Gebäude unſerer Erde ſtatt; nur ſtellt er hier weniger einen eigentlichen Stoffwechſel, als viel¬ mehr einen Formenwechſel dar. Betrachten wir den Boden, auf dem wir gehen, das Garten-, Acker- und Nutzland, welches unſere Früchte, Brenn- und Bauhölzer erzeugt, den Straßenſtaub, den der Sturmwind hoch in die Lüfte wirbelt und durcheinander mengt, — wollten wir das Alles genau unter dem Mikroſkop betrachten und ſeine einzelnen Subſtanzen ausſcheiden, ſo würden uns neben unzählbaren Theilchen halb und ganz verweſter Pflanzen- und Thierorganismen, kaum erkennbarer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berlepsch_alpen_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berlepsch_alpen_1861/65
Zitationshilfe: Berlepsch, Hermann Alexander: Die Alpen in Natur- und Lebensbildern. Leipzig, 1871, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berlepsch_alpen_1861/65>, abgerufen am 01.06.2020.