Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Pegnesische Gesprächspiel-Gesellschaft von Nymfen und Hirten. Nürnberg, 1665.

Bild:
<< vorherige Seite


Pegnesische
Frülings-Freude.

DRion hatte nun den Sebel einge-
stecket.
Vom Perseus/ Erichthon izt nit
mehr ward erschrecket/
mit seinem Gorgonskopf. Es war vom Cyn-
thius/
das schöne Cepheus-Kind/ der halbe Pega-
sus/
Bootes und sein Beer/ Astree und ihre Wage/
und was vor Heer der Nacht sonst weichen
muß dem Tage/
am Himmel überhüllt. Sein güldnes Ange-
sicht/
ausleschte Cynthien ihr bleiches Silber-
liecht:
Als die Begierde/ ob dem neuen Frü-
ling sich zuerfrölichen/ etliche Schäfere
am Gestade des Pegnitzstrandes zusam-
mengeführet. Der Himmel hab die Eh-
re! wir haben die Freude/ (riefe Flori-
dan/ als er den Myrtillus in Gesellschaft

Palä-
A iij


Pegneſiſche
Fruͤlings-Freude.

DRion hatte nun den Sebel einge-
ſtecket.
Vom Perſeus/ Erichthon izt nit
mehr ward erſchrecket/
mit ſeinem Gorgonskopf. Es war vom Cyn-
thius/
das ſchoͤne Cepheus-Kind/ der halbe Pega-
ſus/
Bootes und ſein Beer/ Aſtree und ihre Wage/
und was vor Heer der Nacht ſonſt weichen
muß dem Tage/
am Himmel uͤberhuͤllt. Sein guͤldnes Ange-
ſicht/
ausleſchte Cynthien ihr bleiches Silber-
liecht:
Als die Begierde/ ob dem neuen Fruͤ-
ling ſich zuerfroͤlichen/ etliche Schaͤfere
am Geſtade des Pegnitzſtrandes zuſam-
mengefuͤhret. Der Himmel hab die Eh-
re! wir haben die Freude/ (riefe Flori-
dan/ als er den Myrtillus in Geſellſchaft

Palaͤ-
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0013" n="1"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Pegne&#x017F;i&#x017F;che<lb/>
Fru&#x0364;lings-Freude.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Rion hatte nun den Sebel einge-<lb/><hi rendition="#c">&#x017F;tecket.</hi><lb/>
Vom Per&#x017F;eus/ Erichthon izt nit<lb/><hi rendition="#et">mehr ward er&#x017F;chrecket/</hi><lb/>
mit &#x017F;einem Gorgonskopf. Es war vom Cyn-<lb/><hi rendition="#c">thius/</hi><lb/>
das &#x017F;cho&#x0364;ne Cepheus-Kind/ der halbe Pega-<lb/><hi rendition="#c">&#x017F;us/</hi><lb/>
Bootes und &#x017F;ein Beer/ A&#x017F;tree und ihre Wage/<lb/>
und was vor Heer der Nacht &#x017F;on&#x017F;t weichen<lb/><hi rendition="#c">muß dem Tage/</hi><lb/>
am Himmel u&#x0364;berhu&#x0364;llt. Sein gu&#x0364;ldnes Ange-<lb/><hi rendition="#c">&#x017F;icht/</hi><lb/>
ausle&#x017F;chte Cynthien ihr bleiches Silber-<lb/><hi rendition="#c">liecht:</hi><lb/>
Als die Begierde/ ob dem neuen Fru&#x0364;-<lb/>
ling &#x017F;ich zuerfro&#x0364;lichen/ etliche Scha&#x0364;fere<lb/>
am Ge&#x017F;tade des Pegnitz&#x017F;trandes zu&#x017F;am-<lb/>
mengefu&#x0364;hret. Der Himmel hab die Eh-<lb/>
re! wir haben die Freude/ (riefe Flori-<lb/>
dan/ als er den Myrtillus in Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A iij</fw><fw place="bottom" type="catch">Pala&#x0364;-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1/0013] Pegneſiſche Fruͤlings-Freude. DRion hatte nun den Sebel einge- ſtecket. Vom Perſeus/ Erichthon izt nit mehr ward erſchrecket/ mit ſeinem Gorgonskopf. Es war vom Cyn- thius/ das ſchoͤne Cepheus-Kind/ der halbe Pega- ſus/ Bootes und ſein Beer/ Aſtree und ihre Wage/ und was vor Heer der Nacht ſonſt weichen muß dem Tage/ am Himmel uͤberhuͤllt. Sein guͤldnes Ange- ſicht/ ausleſchte Cynthien ihr bleiches Silber- liecht: Als die Begierde/ ob dem neuen Fruͤ- ling ſich zuerfroͤlichen/ etliche Schaͤfere am Geſtade des Pegnitzſtrandes zuſam- mengefuͤhret. Der Himmel hab die Eh- re! wir haben die Freude/ (riefe Flori- dan/ als er den Myrtillus in Geſellſchaft Palaͤ- A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_gespraechspiel_1665
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_gespraechspiel_1665/13
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Pegnesische Gesprächspiel-Gesellschaft von Nymfen und Hirten. Nürnberg, 1665, S. 1. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_gespraechspiel_1665/13>, abgerufen am 04.08.2020.